Das aktuelle Wetter Düsseldorf 15°C
Düsseldorf

Mit Widerstand und Tränen

09.11.2007 | 18:46 Uhr

BÜRGERBEGEHREN. Die Initiatoren gegen den Stadtwerkeverkauf wollen nicht locker lassen.

Was im Gespräch gestern zunächst als wehmütiger Abschied der Generation 60 plus von der Politik erschien, wurde dann doch zum entschiedenen Appell, dass Bürger für eine demokratische Beteiligung an politischen Entscheidungen kämpfen sollten. Peter Birk, Herbert Alles, Wolfgang Spieker und Hans-Otto Christiansen, Urgesteine der Initiative gegen den Verkauf von Stadtwerkeanteilen, haben sich bei der gerade gelaufenen Reform der Gemeindeordnung eingesetzt für mehr Rechte bei Bürgerbegehren. Und sind von Landtagspolitikern aller Parteien düpiert worden.

Aber Christiansen macht unbeirrt klar: "Mit Blick auf Initiativen wie gegen den Victoriabau überlegen wir, eine Art Arbeitsgemeinschaft der Gruppen für einen Erfahrungsaustausch zu gründen."

Für die Polit-Senioren ist der Knackpunkt: Wer entscheidet über die Zulassung eines Bürgerbegehrens, wer kontrolliert die Verwaltung? Und: Zigtausende Unterschriften müssen eine Sperrwirkung haben.

Denn beim Verkauf der Stadtwerkeanteile schuf ein eiliger Ratsbeschluss im Dezember 2005, von OB Erwin forciert, endgültige Fakten. Obwohl rund 100 000 von Bürgern gesammelte Unterschriften dagegen sprachen.

Nur die CDU antwortete

Die ehemalige Stadtwerke-Initiative schickte ihre Vorschläge zur Reform der Gemeindeordnung im April 2006 an alle Landtagsfraktionen. Antwort: Keine. Auf ein zweites Schreiben im Juli diesen Jahres antwortete - die CDU. Doch wieviel Herzblut in diesem Engagement steckt, zeigt sich bei Sozialdemokrat Birk, als er sagt: "Auch meine Partei, in der ich 50 Jahre ...." und unter Tränen abbricht.

In der neuen Gemeindeordnung, kritisiert Herbert Alles, ist zwar eine Sperrklausel festgeschrieben. Aber nur, wenn Verwaltung und Ratsmehrheit die Zulässigkeit feststellen. "Es müsste aber eine unabhängige Instanz geben, die diese Entscheidung überprüft."

Doch bei allem Frust: Als er sagt: "Beim demnächst drohenden Verkauf der Stadtsparkassen-Anteile - mal sehen, ob da nicht auch ein Bürgerbegehren nötig ist", leuchten wieder bei allen "alten Herren" die Augen auf.

JO ACHIM GESCHKE



Kommentare
Aus dem Ressort
Hallo erstmal, passen Sie auf Ihre Tasche auf
Vorbeugung
Taschendiebstahl ist ein Problem. Allein 2000 Fälle gab es im ersten Halbjahr dieses Jahres nur in und an den Bahnhöfen in Düsseldorf. Damit liegt die Stadt bundesweit in den Top 10. Jetzt soll Coedian Rüdiger Hoffmann helfen, die Bürger zu sensibilisieren.
Nur ein kleiner Piks
Gesundheit
Zum Auftakt der Grippesaison bietet die AOK gemeinsam mit Schirmherr Thomas Geisel als besonderen Service und als Präventionsmaßnahme bereits zum 43. Mal zwei öffentliche Grippeschutzimpfungen in Düsseldorf an.
Polizei Düsseldorf ermittelt mutmaßlichen Kö-Vergewaltiger
Ermittlungen
Fünf Monate nachdem eine junge Frau in der Düsseldorfer Altstadt vergewaltigt wurde, hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Täter und Opfer hatten sich offenbar auf einem Junggesellenabschied kennengelernt. Ein gemeinsames T-Shirt brachte die Ermittler auf die Spur des 31-Jährigen.
Einbrecherinnen auf frischer Tat ertappt
Kriminalität
Zwei Frauen brachen am Dienstag in eine Wohnung in Düsseldorf-Stadtmitte ein. Die Mieter der Wohnung bemerkten den Einbruch und folgten den daraufhin flüchtenden Frauen wild schreiend und gestikulierend. Zivilbeamte nahmen die Einbrecherinnen fest, von denen eine bereits einschlägig bekannt ist.
Tote Hosen werden mit jüdischer Auszeichnung geehrt
Rockband
Seit Jahrzehnten kämpfen die Toten Hosen gegen Rechtsextremismus, dafür wird die Band nun mit einer hohen Auszeichnung geehrt. Die jüdische Gemeinde ihrer Heimatstadt Düsseldorf verleiht den Rockern am Mittwochabend die Josef-Neuberger-Medaille, die auch schon Angela Merkel und Johannes Rau tragen.
Fotos und Videos
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen