Das aktuelle Wetter Düsseldorf 15°C
Kommentar

Kein Vertrauen verspielen!

24.10.2009 | 06:00 Uhr

Auch wenn der wohl bisher schwerste Zwischenfall beim Bau der Wehrhahnlinie glimpflich verlief und kein Anlass für Panikmache besteht, weil hier eben nicht das eingetreten ist, was die Katastrophe von Köln möglich machte, so bleiben Fragen und die Ängste der Anwohner.

Die kann man ihnen nicht einfach nehmen, in denen man die Evakuierten zu einer Tasse Kaffee und zu einem Mittagessen einlädt - und gegenüber der Öffentlichkeit zu beschwichtigen versucht. Es sei doch die „wichtigste Botschaft”, so formuliert es die städtische Verkehrsmanagerin Andrea Blome, dass „sehr behutsam” und „sehr besonnen” vorgegangen sei. Keiner sei gefährdet gewesen. Fast könnte man den Einruck gewinnen, dass da ein Bauleiter mit der Evakuierung vorschnell gewesen sei. Das sei eine „reine Vorsichtsvorkehrung” gewesen. Man habe die Bewohner „gebeten”, die Häuser zu verlassen.

Tatsächlich wurde die Räumung angeordnet, weil zu diesem Zeitpunkt die Sicherheit eben nicht gewährleistet war und erst später ein Sachverständiger (und nur der!) Entwarnung geben konnte. Da muss man nicht drumherum reden. Sonst verliert man Vertrauen bei den Bewohnern. Die wollen Antworten. Damit sich solche Pannen nicht wiederholen. Deshalb muss geklärt werden, warum zu tief gegraben wurde und warum die Evakuierung erst zweieinhalb Stunden später erfolgte.

Michael Mücke


Kommentare
Aus dem Ressort
35-Jähriger schlief bei Einbruch in Apotheke ein
Urteil
Einen besonders schweren Diebstahl warf die Anklage dem 35-Jährigen vor. Dabei ist er nach dem Einbruch in eine Apotheke gar nicht weit mit seiner Beute im Wert von 150 gekommen: Er schlief noch am Tatort ein, wurde am nächsten Morgen von Polizeibeamten geweckt.
Nachtgruß für die Freundin nach der Tat?
Bluttat an der Landstraße
Im Prozess um die Bluttat an der Landstraße in Kaarst hörte das Düsseldorfer Landgericht gestern die ehemalige Freundin des Angeklagten Ulf G.(28). Die berichtete, wie sie und die Familie des Angeklagten lange nicht an die Schuld des jungen Mannes glauben konnten, wie geschickt er alle Hinweise vor...
Wie geht es weiter mit Düsseldorfs Innenstadt?
Innenstadt
Die Inudtrie- und Handelskammer positioniert sich auf 20 Seiten und will mit der neuen Stadtspitze zusammenarbeiten. Ziel ist, Düsseldorfs Innenstadt noch attraktiver zu gestalten.
U-Bahnhof in Düsseldorf nach Chemie-Unfall evakuiert
Feuerwehr-Einsatz
Chemie-Alarm in Düsseldorf: Die Feuerwehr hat am Vormittag den U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee mitten in der Innenstadt geräumt und gesperrt. Beim Anrühren eines Klebers für Renovierungsarbeiten waren Rauch und beißende Dämpfe entstanden. Gegen 12.20 Uhr konnte der Bahnhof wieder freigegeben werden.
Düsseldorfer Raucher Adolfs erhält Prozesskostenhilfe
Raucher-Prozess
Raucher Friedhelm Adolfs hat im Kampf gegen die fristlose Kündigung seiner Wohnung vor dem Bundesgerichtshof einen kleinen Sieg errungen: Der BGH bewilligte dem Düsseldorfer die Prozesskostenbeihilfe. Damit kann Adolfs in Revision gehen und muss die Kosten dafür nicht aus eigener Tasche zahlen.
Fotos und Videos
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn