Das aktuelle Wetter Düsseldorf 16°C
30 Jahre DTH

Die Toten Hosen spielen unplugged in der Düsseldorfer Tonhalle

04.06.2012 | 11:39 Uhr
Die Toten Hosen aus Düsseldorf feiern ihr 30-jähriges Bestehen mit der „Der Krach der Republik“-Tour und drei Unplugged-Konzerten. 1200 Fans können die Band so am 23. Juni in der Düsseldorfer Tonhalle akustisch erleben.

Düsseldorf.   Die Toten Hosen spielen sich und ihrer Stadt ein ganz besonderes Geburtstagsständchen: Wie die Altpunks auf ihrer Website ankündigen, geben sie am Samstag, 23. Juni, ein Akustikkonzert in der Tonhalle. Jeweils 600 Karten gibt’s am Mittwoch an der dortigen Kasse und im Netz.

Die Toten Hosen feiern ihren 30. Geburtstag mit drei Akustikkonzerten: Auch in der Düsseldorfer Tonhalle werden die Altpunks um Campino „Alles ohne Strom“ singen. Ab Mittwoch, 6. Juni, sind etwa 600 Karten erhältlich.

Im Herbst 2005 spielten die Hosen im Wiener Burgtheater zwei Unplugged-Konzerte für die Konzertreihe „MTV unplugged“ des Musiksenders. Wer Songs aus 30 Jahren Bandgeschichte noch einmal live akustisch erleben möchte, hat dazu „zunächst“, so die Band auf ihrer Website, an drei Abenden Gelegenheit: am 20. und am 21. Juni im Wiener Burgtheater und eben bei dem besonderen Heimspiel am Samstag, 23. Juni, in der Düsseldorfer Tonhalle.

Was hartgesottene DTH-Fans nicht schrecken wird: Karten für die Wiener Unplugged-Konzerte gibt es nur an der Kasse des Burgtheaters. Der voraussichtlich wenige Minuten dauernde Verkauf in Wien beginnt am 5. Juni um 8 Uhr. Die Tickets kosten zwischen zehn und 55 Euro.

Zahlung nur per Kreditkarte

Die Düsseldorfer Tonhalle. In der guten Stube der Landeshauptstadt geben die Toten Hosen am 23. Juni ein Akustikkonzert. Foto: Uwe Schaffmeister

An der Kasse der Düsseldorfer Tonhalle am Ehrenhof wird sich dann am Mittwochmorgen, 6. Juni, eine Schlange bilden. Dort beginnt der Verkauf von 600 Eintrittskarten um 10 Uhr. Weitere 600 Tickets sind am selben Tag ab 17 Uhr im Online-Shop der Band „Kauf Mich!“ erhältlich.

Wichtig: Im Online-Shop können die zwischen 20 und 50 Euro (zzgl. Vorverkaufsgebühren) teuren Karten ausschließlich mit Kreditkarte gekauft werden. Als Erklärung gibt das Band-Management die „kurze Zeit zwischen dem Beginn des VVK-Starts und dem Konzert und den daraus resultierenden technischen Problem aufgrund der Postlaufzeiten bei Nachnahme und Vorausüberweisungen“ an.

„Krach der Republik“ in Köln, Düsseldorf und Dortmund

Wer keine Karten für „Alles ohne Strom“ ergattert, kann auf eines der 16 Konzerte der „Krach der Republik-Tour“ ausweichen. Die startet am 14. November und macht am 17. November in der Kölner Lanxess-Arena (Support: Useless Id), am 24. November im Düsseldorfer ISS-Dome (Support: Useless Id) und am 27. Dezember in der Dortmunder Westfalenhalle Station (Support: Broilers).

Rock am Ring 2012
Alles aus Liebe - Die Toten Hosen...
Geheimkonzert
Weihnachten mit den Hosen
Die Toten Hosen in Dortmund

Bis zum 20. Juni sind die Karten nur im Onlineshop der Band „Kauf Mich!“ erhältlich (34 Euro plus Vorverkaufsgebühren). Ab dem 20. Juni gibt es die Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen. (pw)



Kommentare
Aus dem Ressort
Skytrain am Düsseldorfer Flughafen steht sechs Tage still
Flughafen
Neue Glasfaserkabel werden zwischen dem 3. und 8. November auf den Fahrbahnträgern des Skytrains verlegt. Deshalb muss die Kabinenbahn am Düsseldorfer Flughafen in dieser Zeit pausieren. Um den Verkehr am Airport nicht zu beeinträchtigen, sind in dieser Zeit Shuttle-Busse im Einsatz.
Auto kollidiert mit Straßenbahn - Mann schwer verletzt
Unfall
Erneut hat es in Düsseldorf einen Unfall mit einer Straßenbahn gegeben. Um 8.10 Uhr am Donnerstag kollidierte ein Auto mit einer Tram der Rheinbahn in Pempelfort. Der Autofahrer wurde dabei schwer verletzt. In den vergangenen Monaten hat es in Düsseldorf immer wieder Straßenbahnunfälle gegeben.
Anklage - Hells Angels sollen Satudarah verletzt haben
Rockerprozess
Ein 36-jähriger Leiharbeiter aus Duisburg soll zusammen mit dem Mitangeklagten ein Satudarah-Mitglied in einen Hinterhalt gelockt haben, wo ihn Hells Angels attackierten. Die schwere Körperverletzung könnte mit Schüssen auf einen Kiosk in Beeck im Februar 2013 zu tun haben.
Fortuna Düsseldorf verbannt "HoGeSa"-Symbole aus dem Stadion
Hooligans
Rechts oder nicht rechts? Die politische Ausrichtung der "Hooligans gegen Salafisten" sorgt noch für Diskussionen. Jetzt hat Fortuna Düsseldorf als erster Profi-Verein reagiert und "HoGeSa"-Symbole aus dem Stadion verbannt. Das "gewaltverherrlichende Potenzial" lasse keinen Spielraum für Toleranz.
Salafist arbeitete in Gepäckabfertigung am Flughafen
Salafisten
Ein Mann, der offenbar den radikal-islamischen Salafisten zugerechnet wird, hat am Düsseldorfer Flughafen in der Gepäckabfertigung gearbeitet. Das hat ein Sprecher der Polizei bestätigt. Nach Angaben der Düsseldorfer Bezirkregierung hatten Überprüfungen im April keine Sicherheitsbedenken ergeben.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung