Das aktuelle Wetter Düsseldorf 14°C
Unfall

18-Jähriger nach Sprung vom Zehn-Meter-Turm in Lebensgefahr

29.07.2012 | 18:20 Uhr
18-Jähriger nach Sprung vom Zehn-Meter-Turm in Lebensgefahr
Beim Sprung vom Zehn-Meter-Turm wurde ein junger Mann in Hilden schwer verletzt.Foto: Archiv-Foto: ThinkStock

Hilden.   Schwer verletzt wurde am Sonntag ein 18-Jähriger bei einem Sprung vom Zehn-Meter-Turm im Freibad Hilden. Der junge Mann war laut Polizei mit der Brust unglücklich auf der Wasseroberfläche aufgekommen und hatte sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Beim Sprung vom Zehn-Meter-Turm in einem Freibad in Hilden ist am Sonntag ein 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Der junge Mann traf im Waldschwimmbad mit der Brust unglücklich auf der Wasseroberfläche auf, wie die Polizei mitteilte.

Er wurde sofort von einem Notarzt behandelt und in ein Krankenhaus gebracht. Offenbar schwebte der Schwimmer am Nachmittag nicht mehr in Lebensgefahr. (dapd)



Aus dem Ressort
Reisende saßen drei Stunden in ICE vor Bahnhof fest
Bahn
Nur etwa 500 Meter vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof ist am Dienstagnachmittag ein ICE der Deutschen Bahn auf freier Strecke liegen geblieben. Die Reisenden wurden erst nach etwas mehr als drei Stunden evakuiert.
Runder Tisch im Rathaus: Jetzt bäumt sich Düsseldorf auf
Stumfolgen
Neue Bäume-Projekt: Düsseldorfs Ehrenbürger Udo van Meeteren spendete am Dienstagnachmittag beim „Runden Tisch“ im Rathaus 100 000 Euro. 60 000 Euro von der japanischen Gemeinde kommen dazu,
Versuchter Totschlag in Düsseldorfer „Sportcafé 777“
Fahndung
Mit einem internationalen Haftbefehl sucht die Düsseldorfer Polizei nach einem 34-jährigen Mann. Er soll im „Sportcafé 777“ einen 43-Jährigen niedergestoche haben. Dieser erlitt diverse Stichverletzungen am Oberkörper und liegt nun im Koma. Die Staatsanwaltschaft geht von versuchter Tötung aus.
Dreiste Einbrecher in Düsseldorf am Werk
Kriminalität
Bislang unbekannte Einbrecher gehen seit der vergangenen Woche äußerst dreist vor. Sie baldowern offensichtlich Häuser aus, knacken die Terrassentüren oder Fenster an und gelangen so zur Nachtzeit in die Räume, wo sie auf Beutezug gehen.
Düsseldorfer Schauspielhaus noch immer "in tiefen Problemen"
Theater
Das Düsseldorfer Schauspielhaus probt den Neuanfang. Interimsintendant Beelitz baut ein neues Repertoire auf. Erste Namen für den künftigen Chef machen bereits die Runde. Zum Beispiel Wilfried Schulz vom Dresdner Staatsschauspiel, der aber auch in Wien im Gespräch ist.
Fotos und Videos
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen