Das aktuelle Wetter Düsseldorf 10°C
Unfall

18-Jähriger nach Sprung vom Zehn-Meter-Turm in Lebensgefahr

29.07.2012 | 18:20 Uhr
18-Jähriger nach Sprung vom Zehn-Meter-Turm in Lebensgefahr
Beim Sprung vom Zehn-Meter-Turm wurde ein junger Mann in Hilden schwer verletzt.Foto: Archiv-Foto: ThinkStock

Hilden.   Schwer verletzt wurde am Sonntag ein 18-Jähriger bei einem Sprung vom Zehn-Meter-Turm im Freibad Hilden. Der junge Mann war laut Polizei mit der Brust unglücklich auf der Wasseroberfläche aufgekommen und hatte sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Beim Sprung vom Zehn-Meter-Turm in einem Freibad in Hilden ist am Sonntag ein 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Der junge Mann traf im Waldschwimmbad mit der Brust unglücklich auf der Wasseroberfläche auf, wie die Polizei mitteilte.

Er wurde sofort von einem Notarzt behandelt und in ein Krankenhaus gebracht. Offenbar schwebte der Schwimmer am Nachmittag nicht mehr in Lebensgefahr. (dapd)



Aus dem Ressort
Schöne Bescherung für Senioren
Soziales
Mit der Eröffnung des Weihnachtsmarkts am Schadowplatz zog die Spendenbox der Aktion Herzwerk zum Glühteufel um. Für Sascha Hauck, dem Betreiber des Traditionsglühweinstandes ist die Unterstützung des von Jenny Jürgens und dem DRK gegründeten Projektes Herzwerk auch eine Herzensangelegenheit.
Armutsfalle Minijob
Gewerkschaft
Die Gewerkschafter heben mahnend den Zeigefinger. Mini-Jobs als Maxi-Trend: Mehr als 71 500 Mini-Jobber gibt es derzeit in Düsseldorf. Die meisten davon sind Frauen: 59 Prozent. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hingewiesen.
So klappt es mit dem Weihnachtsgeld
Gewerkschaft
„Es gilt auch: Eine Zahlung von Weihnachtsgeld nach Gutdünken des Arbeitgebers hat das Arbeitsgericht Kiel als nicht zulässig gewertet. Ohne sachlichen Grund darf ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer nicht vom Weihnachtsgeld ausnehmen, auch wenn diese Gratifikation freiwillig gezahlt wird, ‘‘ so...
Die Griechen spenden Bäume vom Olymp
Soziales Engagement
Internationale Solidarität nach „Ela“: Die griechische Gemeinde in Düsseldorf spendet der Stadt Bäume und Ge­hölze aus Griechenland, die nun für den Wiederaufbau des Grüns in der Landeshauptstadt verwendet werden. Dafür bedankte sich der Oberbürgermeister.
Düsseldorfer Rotlicht-Skandal - Freispruch für Prostituierte
Freispruch
Im Prozess um den Düsseldorfer Rotlichtskandal ist ein erstes Urteil verkündet worden: Eine Prostituierte wurde freigesprochen. Ihr habe keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden können, sagte eine Sprecherin des Düsseldorfer Landgerichts.
Fotos und Videos