Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Nordstadt

Trinkraum in der Nordstadt auch im Sommer viel genutzt

05.07.2012 | 09:00 Uhr
Der Saufraum In der Dortmunder Nordstadt. Thomas Thonscheidt zieht eine erste Bilanz

Dortmund.   Auch wenn endlich Sommer ist und die meisten Menschen lieber draußen als drinnen sitzen – der Trinkraum wird gut genutzt. Zwischen 45 und 50 Menschen besuchen das Café Berta im Schnitt jeden Tag.

Auch wenn endlich Sommer ist und die meisten Menschen lieber draußen als drinnen sitzen – der Trinkraum wird gut genutzt . Zwischen 45 und 50 Menschen besuchen das Café Berta im Schnitt jeden Tag. Am Montag zählte Einrichtungsleiter Thomas Thanscheidt zum Beispiel 49 Gäste, am Freitag 42. „Es läuft super gut“, ist Thanscheidt überzeugt.

Die Gästezahlen schwankten allerdings – mal nutzen mehr als 60 Trinker den Raum an der Herold-straße, mal sind es 30 Menschen, die dort Alkohol konsumieren. „Wir haben einige Stammkunden“, sagt Thanscheidt. Aber es zeigten sich auch immer wieder neue Gesichter.

Baumscheibenpatenschaft

Konflikte mit Anwohnern seien weiter ausgeblieben . Stattdessen setzt sich das Café Berta dafür ein, dass die Nordstadt schöner wird – indem die Mitarbeiter eine Baumscheibenpatenschaft übernommen haben. Das heißt, sie kümmern sich um die Bepflanzung und Pflege der Scheiben. „Unsere Gäste helfen fleißig mit“, sagt Thanscheidt.

Auch die Möglichkeit, von Sozialarbeiterin Viktoria Kuhl Hilfe zu bekommen, werde gut angenommen. „Seit Eröffnung hat sie 86 Fälle betreut“, informiert Thanscheidt. Die Probleme der Gäste seien vielfältig. „Zum Beispiel hat unsere Sozialarbeiterin einem Mann geholfen, dessen Frau gestorben war“, erzählt der Einrichtungsleiter. Sie half, Kontakt zum Bestatter aufzunehmen.

Ärger mit Gästen gab es bislang nur wenig. „Seit April gar nicht mehr, da hat sich herumgesprochen, dass wir durchgreifen “, meint Thanscheidt. Zwei Hausverbote seien seit Januar erteilt worden.

Trinkraum Dortmund eröffnet

Christina Römer



Kommentare
05.07.2012
23:54
Trinkraum in der Nordstadt auch im Sommer viel genutzt
von xxyz | #2

Wenn man bedenkt, dass die Stadt kein Personal hat, um bspw. Ämter in Eving zu besetzen, würde ich mir mehr Infos über messbare Erfolge wünsche.
- Wie viele Menschen kommen ohne den Genuß von Alkohol in der Öffentlichkeit aus?
- Gab es Erfolge in der Suchtbekämpfung?

Überall wird gekürzt, da finde ich es immer sehr bedenklich, wenn in Dortmund die immer höheren Besucherzahlen von Drogenkonsumräumen als Erfolg bewertet werden. Hier muss doch dringend ein neues Denken eingeführt werden. Aber wenn es keine Süchtigen mehr gibt, gibt es auch keinen Bedarf an Kümmerern. Gibt es dort einen Interessenskonflikt?

1 Antwort
Trinkraum in der Nordstadt auch im Sommer viel genutzt
von Eduard79 | #2-1

Ihr Vorwurf ist absurd. Genauso könnten Sie einem Polizisten vorwerfen, er sei daran interessiert, dass Verbrechen geschehen, weil ja sonst eventuell bei der Polizei Stellen gekürzt werden könnten.
Oder einem Arzt, dass er sich kranke Menschen wünscht. Überlegen Sie einmal, wieviele Berufsgruppen von Leid und Missständen abhängen. Bei weitem nicht nur das Themenfeld Sozialarbeit und Suchttherapie.

05.07.2012
13:31
Wieso..
von newspeak | #1

..werden alle Steuerzahler dazu gezwungen solche Aktionen zu finanzieren?

Aus dem Ressort
25 Zentimeter Schlamm auf der A45 - Sperrung bis 20.30 Uhr
Starkregen
Die A45 zwischen dem Kreuz Castrop Rauxel und Dortmund-Hafen ist in Fahrtrichtung Frankfurt noch bis 20.30 Uhr gesperrt. Durch Starkregen ist in dem Bereich eine bis zu 25 Zentimeter dicke Schlammschicht entstanden, die Gullis und Gräben verstopft hat.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Steiger Award für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke
Preisverleihung
Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, bekommt den Steiger Award verliehen in der Kategorie "Ruhrgebiet". Damit wird laut den Organisatoren sein Engagement für den Fußballverein, aber auch für die Region gewürdigt. SPD-Politiker Peer Steinbrück soll die Laudatio halten.
17 Feuerwehreinsätze nach starkem Regen in Dortmund
Bach tritt über Ufer
Nach den schweren Regenfällen am Donnerstagabend musste die Feuerwehr zu 17 Einsätzen in Dortmund ausrücken. In Kirchlinde trat der Mühlenbach über die Ufer und überflutete das Gelände einer benachbarten Firma. Und für den Nachmittag gibt es erneut eine Unwetterwarnung.
Polizei zieht Fazit zum Blitzmarathon
Neunte Aktion in Dortmund
Nach 24 Stunden Blitzmarathon steht das Fazit nun fest: 375 Raser hat die Polizei im Dortmunder Stadtgebiet gefasst. Ein Erfolg war laut Polizei die Kooperation mit Schulkindern.
Fotos und Videos
Zeche Gneisenau Dortmund
Bildgalerie
Bergbau
Das Museum für Naturkunde
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Tabakmesse in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Infos zur neuen Mitte Höchsten
Bildgalerie
Fotostrecke