Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Miet-Explosion

Schock für Annington-Mieterin - 36 Prozent mehr Miete

26.07.2012 | 18:28 Uhr
Schock für Annington-Mieterin - 36 Prozent mehr Miete
Die Deutsche Annington modernisiert ihre Wohnungem Am Rabensmorgen. Das bedeutet enorme Mieterhöhungen für die Bewohner. Foto: Ralf Rottmann

Dortmund.   Wenige Wochen, nachdem eine Frau eine "preiswerte" Wohnung der Deutschen Annington anmietete, kündigte diese eine Modernisierung an. 100 Euro mehr Miete, das sind 36 Prozent mehr - nach einer im Brief angekündigten Modernisierung - sollte sie künftig zahlen. Ein heftiger Schlag ins Kontor.

Eine preiswerte Wohnung wollte die Mieterin: 272 Euro Kaltmiete für 70 Quadratmeter - das passte in ihr Budget. Die Frau, die ihren Namen nicht öffentlich nennen will, unterschrieb den Mietvertrag mit der Deutschen Annington zum 15. Januar 2012. Nur kurz nach dem Einzug kam Anfang Mai ein Brief vom Vermieter: 100 Euro mehr Miete, das sind 36 Prozent mehr - nach einer im Brief angekündigten Modernisierung - sollte sie künftig zahlen. Ein heftiger Schlag ins Kontor.

Tipps für Wohnungssuchende vom Mieterverein Dortmund
  • Vergleichen Sie intensiv Wohnungsangebote, orientieren Sie sich anhand des Dortmunder Mietspiegels über das aktuelle Preisniveau. So können überteuerte und „Lockvogel“-Angebote herausgefiltert werden.
  • Lassen Sie sich die letzte Betriebs-/Heizkostenabrechnung zeigen, um prüfen zu können, ob die Nebenkostenvorauszahlungen realistisch kalkuliert sind.
  • Bei Abschluss eines unbefristeten Mietvertrages ohne Sonderregelungen kann der Vermieter bereits nach 15 Monaten eine Mieterhöhung fordern, wenn die Miete unterhalb des Mietpreisspiegels liegt.
  • Modernisierungen müssen lediglich drei Monate vor Beginn angekündigt werden. Sonderregelungen für erst gerade eingezogene Mieter sind gesetzlich nicht geregelt. Fragen Sie den Anbieter nach geplanten Maßnahmen! Sprechen Sie auch mit Ihren eventuell zukünftigen Nachbarn.
  • Die bei Vertragsabschluss vereinbarte Miete kann im Mietvertrag für einen verbindlichen Zeitraum festgeschrieben werden (zum Beispiel zwei oder drei Jahre). Schlagen Sie dem Vermieter eine solche Regelung vor. Nur so haben Mieter Planungssicherheit und die Sicherheit, dass Umzugs- und Renovierungskosten „abgewohnt“ werden können.
  • Der Mietpreisspiegel ist im Internet abrufbar: http://dev.wohnungswesen.dortmund.de

„Ich fiel aus allen Wolken,“ so die Frau, die über 3000 Euro in die Renovierung der Räume gesteckt hatte. „Die Wohnung hatte keine Fußböden, ich musste Fliesen und Laminat legen, tapezieren und streichen.“ Selbst wenn sie nach der Modernisierung eventuell 20 Euro Heizkostenersparnis hätte, wäre die Wohnung nun zu teuer für sie. Die Dame ging zum Mieterverein für Dortmund und Umgebung.

Anwalt:  Grundsatz von Treu und Glauben verletzt

Rechtsanwalt Dieter Klatt vom Mieterverein weiß, dass „Modernisierungsmieterhöhungen regelrechte Mietpreisschocks auslösen“ können. Elf   Prozent pro Jahr der Modernisierungskosten dürften Vermieter auf die Miete umlegen. Formal scheine das Vorgehen des Vermieters legal, aber „im konkreten Fall hätte die Deutsche Annington nach unserer Auffassung die bevorstehende Modernisierung bereits bei der Wohnungsanzeige und in den Vorgesprächen erwähnen müssen,“ so Klatt. Der Grundsatz von Treu und Glauben sei verletzt worden. Das Argument der Deutschen Annington, dass zum Zeitpunkt der Vermietung die endgültige Entscheidung über die Erneuerung des Wohnhauses noch nicht gefallen wäre, hält der Anwalt für eine „schlichte Ausrede“.

Philipp Schmitz-Waters, Pressesprecher der Deutschen Annington: „Wir durften die Modernisierung gar nicht erwähnen, da erst einmal alle Mieter hätten informiert sein müssen.“ Das sei bei Vertragsschluss nicht der Fall gewesen.

Umfrage
Eine Mieterin der Annington musste wenige Monate nach ihrem Einzug eine Mietpreiserhöhung um 36 Prozent hinnehmen . Sind Sie auch schon einmal von einer Mieterhöhung überrascht worden?
 

Die Neumieterin sieht sich von der Deutschen Annington „getäuscht“. Sie hätte die Wohnung nicht angemietet, wenn man ihr reinen Wein eingeschenkt hätte. Sie hat der Deutschen Annington mit Hilfe des Mietervereins trotzdem einen Kompromissvorschlag gemacht: „Ich würde drei Monate nach Abschluss der Arbeiten bis zu 50 Euro der angekündigten Modernisierungskosten akzeptieren. Diesen Vorschlag lehnte Annington ab. Schmitz-Waters: „Wir haben der Mieterin angeboten, noch drei Monaten länger die Ursprungsmiete zu zahlen, bevor die Erhöhung kommt. Das hat sie abgelehnt.“

Für Rainer Stücker, Geschäftsführer des Mietervereins, ist „die Vermietungspraxis der Deutschen Annington in diesem Fall als höchst zweifelhaft zu beurteilen.“ Er fordert das Unternehmen auf, den von der Mieterin gemachten Vergleichsvorschlag anzunehmen und „generell Wohnungsinteressierte ehrlich und vollständig über die Planungen des Unternehmen zu informieren.“

Klaus Buske

Kommentare
29.07.2012
22:50
Nicht untypisches Verhalten gerade von Großvermietern
von AuroraBorealis | #19

Viele Großvermieter arbeiten mit den Kommunen vor Ort zusammen.
Großanbieter bieten daher oftmals gerne eine Vielzahl an Wohnungen im s. g....
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Facebook-Seite von BVB-Spieler Jojic für Betrug genutzt
Borussia Dortmund
Über die Facebook-Seite von BVB-Spieler Milos Jojic erhält eine Dortmunderin ein tolles Angebot: Vier Karten fürs DFB-Pokal-Finale in Berlin. Sie...
Komasaufen: 13-Jährige hatte 1,7 Promille im Blut
Kontrollen der Stadt
Alkohol-Exzesse von Kindern und Jugendlichen deckte die Stadt Dortmund bei Kontrollen in den vergangenen Wochen auf. Trauriger Rekord: Eine 13-Jährige...
Nach Beschwerden: Stadt reagiert auf Müllberge im Grünen
West- und Tremoniapark
Sonne und Würstchenduft - und wohin mit dem Müll nach dem Grillabend? Besucher des West- oder Tremoniaparks hinterließen an den ersten sommerlichen...
Warum der Drogenkrieg am Borsigplatz eskaliert
Kokainhandel
Mit Gewalt und "Straßenverboten" versucht eine türkische Großfamilie, den Kokainverkauf durch Libanesen am Borsigplatz zu verhindern. Am vergangenen...
Das sagen die Dortmunder zum Klopp-Abschied
Borussia Dortmund
Der Tag ist gekommen: Am Samstag steht das letzte Heimspiel von BVB-Trainer Jürgen Klopp an. Es wird ein emotionaler Abschied für den Trainer - und...
Fotos und Videos
Der Biergarten am Haus Rodenberg
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr evakuiert Haus an der Kaiserstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6921141
Schock für Annington-Mieterin - 36 Prozent mehr Miete
Schock für Annington-Mieterin - 36 Prozent mehr Miete
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/dortmund/schock-fuer-annington-mieterin-36-prozent-mehr-miete-id6921141.html
2012-07-26 18:28
Deutsche Annington,Wohnung,Dortmund,Miete,Wohnungsmarkt,Gericht
Dortmund