Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Freizeit

Radtour-Tipp - Dortmund per Rad entdecken

22.05.2014 | 14:53 Uhr
Radtour-Tipp - Dortmund per Rad entdecken
Ein schöner, aber noch recht kahler Freizeitweg wurde auf der ehemaligen Bahntrasse angelegt, die im Bogen zum riesigen Areal des Phoenix West führt.Foto: Wolfgang Berke

Dortmund.  Viele schöne Radwege und Freizeitwege sind nicht ausgeschildert. Sie führen oft durchs Grüne – und mitten durch die Stadt. Hier ein Tourtipp durch Dortmund, von Hombruch über Hörde und das Zentrum bis Lindenhorst.

Streckeninfo

Startoption: Hagener Straße, Dortmund

Etappenlänge: ca. 8,0 km

grüne Wege: 6,1 km

Nebenstraßen: 1,7 km

Verkehrsstraßen: 0,2 km

Buchtipp
Grüne Route Ruhr

Bei diesem Tour-Tipp handelt es sich um eine Etappe der "Grünen Route Ruhr". Der Führer zur kompletten Tour mit 46 Etappen ist erschienen im Klartext-Verlag unter dem Titel "Grüne Route Ruhr - Der Fahrradführer Ruhrgebiet" (Erstauflage 2008). Der Ratgeber von Wolfgang Berke ist online erhältlich.

Der Kontakt mit stärkerem Verkehr beschränkt sich bei dieser Etappe auf ca. 100 Meter Hagener Straße. Ansonsten geht es im Süden von Hombruch über Neben- und Anwohnerstraßen sehr entspannt voran.

Längs des Tier- und des Rombergparks leisten wir einer schwach befahrenen Bahnstrecke Gesellschaft, bevor wir dann nördlich des Rombergparks auf einen Radweg schwenken, der einmal auf das PhoenixGelände führen wird.

Bis dieses Gelände erschlossen ist, müssen wir die Trasse verlassen und längs der Kleingartenanlage „Buschmühle“ (Am Segen) einen Bogen um das PhoenixAreal machen.

Das Radfahren auf den sehr breiten Wegen der Anlage ist offiziell verboten – man sieht jedoch niemanden, der sein Fahrrad hier schiebt.

Nach dem Schrebergarten Intermezzo treffen wir auf eine noch relativ junge Emscher, die uns am Südrand des Westfalenparks mit nach Hörde nimmt. Ab Märkische Straße radeln wir dann wieder auf einer ehemaligen Bahntrasse.

Abstecher

Luftbild der Route

Gleich drei Parks, die alle einen Besuch wert sind, liegen unmittelbar an der Strecke. Die Frage ist allerdings, ob man dies im Rahmen einer Radtour tun sollte, da sowohl Tierpark wie auch Westfalenpark einen längeren Aufenthalt lohnen – und Eintritt kosten.

Wer einen Blick in die Zukunft Dortmunds und des Ruhrgebiets werfen möchte, sollte nicht achtlos an Phoenix West vorbeiradeln.

Gastronomie

In unmittelbarer Streckennähe gibt es erstaunlich wenig Gastronomie: eine Trinkhalle an der Hagener Straße, sowie die Tierpark Stuben und das Café Orchidee an der Mergelteichstraße.

Wolfgang Berke



Kommentare
Aus dem Ressort
Dortmund-Tatort hat Premiere auf Lüner Kinofest
Krimi
Der nächste Dortmund-Tatort "Hydra" läuft erst im Januar - doch schon zwei Monate vorher werden ihn einige hundert Faber-Fans sehen können. Der Film über den Mord an einer Neonazi-Größe wird in Dortmunds Nachbarstadt Lünen beim Kinofest gezeigt. Der Krimi greift ein heikles Thema auf.
Dortmunds Riesen-Weihnachtsbaum wird aufgebaut
Dortmund
Am Sonntag gab es noch sommerliche Gefühle, jetzt wirft schon der Dortmunder Weihnachtsmarkt seine Schatten voraus: Am Dienstag begann der Aufbau des Riesen-Weihnachtsbaums auf dem Hansaplatz. Die Wochenmarkt-Händler müssen dann wieder zusammenrücken - dieses Mal länger als sonst.
Gewinnen Sie Tickets für Kraftklub in der Westfalenhalle
Gewinnspiel
Für das Konzert von Kraftklub, unterstützt von Thees Ullmann, Royal Republic und Marcus Wiebusch, am 25. Oktober in der Dortmunder Westfalenhalle stellt uns das Musikmagazin Visions abermals 5x2 Plätze auf der Gästeliste zur Verfügung. Sie müssen lediglich eine Mail schicken.
BVB-Spieler Subotic mit "hoffnungsfrohem Gefühl" in Istanbul
Nachgefragt
Am Mittwoch spielen die Westfalen bei Galatasaray Istanbul in der Champions Leauge. Neven Subotic ist wieder mit von der Partie. Borussia Dortmunds Innenverteidiger erklärt im Kurzinterview, warum es für den BVB im Moment schwierig ist, mit breiter Brust auf den Platz zu kommen.
Ehemals besetzte Kirche bald kein Denkmal mehr
Enscheder Straße
Eine Kita statt einer leer stehenden Kirche: Die Albert-Magnus-Kirche in der Nordstadt war vor Kurzen in den Schlagzeilen, weil sie besetzt wurde. Jetzt soll sie abgerissen werden, aber zuvor muss noch verhandelt werden.
Fotos und Videos
Ausstellung 'Foto Stories' im Depot
Bildgalerie
Fotostrecke
Foto-Projekt "Wir: echt Nordstadt"
Bildgalerie
Fotostrecke
1. Holzener Teich- und Fischfest
Bildgalerie
Fotostrecke