Das aktuelle Wetter Dortmund 4°C
Freizeit

Radtour-Tipp - Dortmund per Rad entdecken

22.05.2014 | 14:53 Uhr
Radtour-Tipp - Dortmund per Rad entdecken
Ein schöner, aber noch recht kahler Freizeitweg wurde auf der ehemaligen Bahntrasse angelegt, die im Bogen zum riesigen Areal des Phoenix West führt.Foto: Wolfgang Berke

Dortmund.  Viele schöne Radwege und Freizeitwege sind nicht ausgeschildert. Sie führen oft durchs Grüne – und mitten durch die Stadt. Hier ein Tourtipp durch Dortmund, von Hombruch über Hörde und das Zentrum bis Lindenhorst.

Streckeninfo

Startoption: Hagener Straße, Dortmund

Etappenlänge: ca. 8,0 km

grüne Wege: 6,1 km

Nebenstraßen: 1,7 km

Verkehrsstraßen: 0,2 km

Buchtipp
Grüne Route Ruhr

Bei diesem Tour-Tipp handelt es sich um eine Etappe der "Grünen Route Ruhr". Der Führer zur kompletten Tour mit 46 Etappen ist erschienen im Klartext-Verlag unter dem Titel "Grüne Route Ruhr - Der Fahrradführer Ruhrgebiet" (Erstauflage 2008). Der Ratgeber von Wolfgang Berke ist online erhältlich.

Der Kontakt mit stärkerem Verkehr beschränkt sich bei dieser Etappe auf ca. 100 Meter Hagener Straße. Ansonsten geht es im Süden von Hombruch über Neben- und Anwohnerstraßen sehr entspannt voran.

Längs des Tier- und des Rombergparks leisten wir einer schwach befahrenen Bahnstrecke Gesellschaft, bevor wir dann nördlich des Rombergparks auf einen Radweg schwenken, der einmal auf das PhoenixGelände führen wird.

Bis dieses Gelände erschlossen ist, müssen wir die Trasse verlassen und längs der Kleingartenanlage „Buschmühle“ (Am Segen) einen Bogen um das PhoenixAreal machen.

Das Radfahren auf den sehr breiten Wegen der Anlage ist offiziell verboten – man sieht jedoch niemanden, der sein Fahrrad hier schiebt.

Nach dem Schrebergarten Intermezzo treffen wir auf eine noch relativ junge Emscher, die uns am Südrand des Westfalenparks mit nach Hörde nimmt. Ab Märkische Straße radeln wir dann wieder auf einer ehemaligen Bahntrasse.

Abstecher

Luftbild der Route

Gleich drei Parks, die alle einen Besuch wert sind, liegen unmittelbar an der Strecke. Die Frage ist allerdings, ob man dies im Rahmen einer Radtour tun sollte, da sowohl Tierpark wie auch Westfalenpark einen längeren Aufenthalt lohnen – und Eintritt kosten.

Wer einen Blick in die Zukunft Dortmunds und des Ruhrgebiets werfen möchte, sollte nicht achtlos an Phoenix West vorbeiradeln.

Gastronomie

In unmittelbarer Streckennähe gibt es erstaunlich wenig Gastronomie: eine Trinkhalle an der Hagener Straße, sowie die Tierpark Stuben und das Café Orchidee an der Mergelteichstraße.

Wolfgang Berke



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei kontrolliert in der Nordstadt fast 500 Menschen
Schwerpunkteinsatz
Bei einem siebenstündigen Schwerpunkteinsatz hat die Polizei in der Nordstadt rund 500 Menschen und beinahe 119 Fahrzeuge kontrolliert. Ziel sei die Bekämpfung der Straßenkriminalität. Es ist nicht der erste Einsatz dieser Art und auch im nächsten Jahr soll will die Polizei Präsenz zeigen.
Polizei nimmt Serieneinbrecher fest
Fahndungserfolg
Ein Serieneinbrecher ist am Freitag der Polizei ins Netz gegangen. Der Mann, der in der Nordstadt festgenommen wurde, soll für eine Reihe von Wohnungseinbrüchen in der Region verantwortlich sein.
Das sind die Pläne für die Zukunft des Hafens
Übersichtskarte
Alle Versuche sind bislang gescheitert, die Speicherstraße am Hafen in eine lebendige Meile mit Gastronomie, Büros und Galerien zu verwandeln. Jetzt hat die Stadt einen neuen Anlauf genommen. Wir haben die aktuellen und verworfenen Pläne für den Hafen in einer Karte zusammengefasst.
Richtige Bestattung und ein richtiges Grab – für Haustiere
Tierfriedhof
Vielen Menschen wachsen Tiere so ans Herz wie Familienmitglieder. Manche Dortmunder wünschen sich daher für ihr verstorbenes Haustier ein richtiges Grab - und das finden sie auf dem Tierfriedhof in Kley, etwas eingezwängt zwischen Gewerbegebiet und S-Bahn-Strecke. Wir sind dort gewesen.
Eine richtige Bestattung und ein richtiges Grab
Tierfriedhof in Kley
Der fünfte Teil unserer Trauerserie beschäftigt sich mit toten Tieren. Manche Dortmunder wünschen sich für ihr verstorbenes Haustier ein richtiges Grab - und das finden sie auf dem Tierfriedhof in Kley. Wir sind dort gewesen.
Fotos und Videos
Neues Wohnen im Denkmal
Bildgalerie
Fotostrecke
Welcher Stand ist der schönste?
Bildgalerie
Fotostrecke