Das aktuelle Wetter Dortmund 4°C
RuhrHochdeutsch

Musikalische Spottdrosseln

02.07.2012 | 18:16 Uhr
Funktionen
Musikalische Spottdrosseln

Sie kommen als musikalische Spottdrosseln daher: Mia Mittelkötter und Herr Fröhlich – bei der Premiere im Spiegelzelt

„Wenn den Deutschen schon das Wasser bis zum Hals steht, sollen sie daraus wenigstens Musik machen“, legt Lioba Albus dem Volk einen Untergang nach Noten ans Herz. Dass Gene Kellys berühmtes „Singing in the rain“ durchaus auch als Gurgelmusik im Zahnputzbecher schlummert? Beweist die Albus bei ihrer Premiere am Wochenende.

Überhaupt: Zusammen mit „dem einzigen Mitglied der Glaubensgemeinschaft der freiwillig fröhlichen Deutschen“, einem Mann, der dieses Prädikat schon im Namen trägt, wird die Kombination eine sehr musikalische.

Der Herr mit dem positiven Künstlernamen nämlich spielt auch die Arschgeige (ein sehr einsaitiges Instrument) und mit ein bisschen Glück darauf die Nationalhymne. Er bildet allein ein ganzes Gläserstreichorchester, nimmt die Tonleiter wörtlich.

Diesmal treten die beiden im Spiegelzelt unterm U auf, wobei man den Herrn Fröhlich durchaus auch mal unter einem alten Teppich und mit Tetrapak-Panflöte in den Fußgängerzonen finden könne... „Das ist einfach eine Kombi, bei der es gefunkt hat“, lacht Lioba Albus. Letzten Sommer, beim ersten mehr zufälligen Zusammenspiel. Fürs „RuhrHochdeutsch“ haben sie eine Nummer daraus gemacht.

Eine, in der Arno Margraf auch Lioba Albus Stimmbänder wieder kitzelt. Als Mia Mittelkötter singt sie einen Bossanova auf Mario Gomez und verschmähte Liebe („Die wollen nur spielen. Die tun nix.“).

Die Spottdrossel des Kabaretts hat mehr auf Lager. Unter anderem einen neuen Sponsor, der das „U“ schmieren könnte. „Nivea nämlich. Dann würde daraus endlich Niveau...“

Humorige (Fliegen-) Klatschen

So redet sie, frei von der Leber weg, auch ohne Bühne. Sinniert über die deutsche Heldendämmerung, in der selbst Thommy Fernseh-Gott das Göttliche aus dem Namen streicht.

„Übrig bleibt Schalk. Jetzt noch ein „e“...“ – dann hätten wir zumindest in Dortmund die fußballerische Katastrophe...

Herr Fröhlich, von Beruf angeblich Fliegenklatschenvertreter, verteilt die humorigen Klatschen immer unterm stets präsenten Deckmäntelchen der Schüchternheit. Dabei, schießt Lioba Albus Lorbeeren vor, sei er kaum zu übertreffen in Akrobatik und Alltagspoesie. Dass er im wahren (?) Leben einem Heilberuf nachgeht?

Passt. Lachen schließlich ist die beste Medizin. Und das Premieren-Programm gibt’s rezeptfrei...

„Erlachet – Sie auch“ – neues Programm mit Lioba Albus und Arno Margraf alias Mia Mittelkötter und Herr Fröhlich.

Premiere im Rahmen des Festivals RuhrHochdeutsch im Spiegelzelt am U: Freitag, 6., Samstag, 7. Juli, 20 Uhr; 19 €.

Kommentare
Aus dem Ressort
Dortmund erhält Zuschlag für Sparkassen-Akademie NRW
Sparkassen-Akademie
Viele Städte haben um den neuen Sitz der Sparkassen-Akademie NRW geworben. Jetzt hat Dortmund mit einem Standort am Phoenixsee den Zuschlag erhalten.
Dortmunder Hauptbahnhof wird für 107 Millionen ausgebaut
Rhein-Ruhr-Express
Bahn, NRW und Bund helfen dem Schnellzug-Projekt RRX aufs Gleis. Wichtig fürs Revier: Dortmund bekommt Geld für den Umbau des Schmuddel-Bahnhofs.
So feierte der BVB seinen 100. Geburtstag
Rückblick
Glückwunsch, Borussia Dortmund! Der Ballspielverein Borussia 09 feiert heute seinen 105. Geburtstag. Am Abend findet dazu ein Gottesdienst in der...
Frau in Dortmund von Stadtbahn angefahren
Unfall
Unfall an der Evinger Straße in Dortmund: Nach ersten Informationen wurde am Freitagvormittag eine Frau von einer Stadtbahn angefahren.
Eltern schimpfen über Rattenbefall an zwei Dortmunder Kitas
Hygiene
Eltern beschweren sich über Ratten auf dem Außengelände zweier städtischer Kindertagesstätten. Die Stadt widerspricht Vorwürfen, sie reagiere nicht.
Fotos und Videos