Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Video

Haus mit 50 000 Lämpchen

22.11.2009 | 13:51 Uhr

Wir waren bei Jörg Pingel und seinem Lichterhaus in Dortmund zu Besuch.

Fünf Wochen vor dem ersten Einschalttermin fängt für Jörg Pingel aus Dortmund-Brackel die Arbeit an. Seit Jahren schon dekoriert der zweifache Familienvater sein Haus im Deintelleweg mit 50 000 Lämpchen, mehr als 550 Metern Lichtschlauch, mit Rentieren, leuchtenden Weihnachtsschlitten und glimmernden Eiszapfen. Und jedes Jahr kommt ein wenig mehr hinzu.

350 Euro mehr auf der Stromrechnung

50000 Lämpchen: Das Lichterhaus der Familie Pingel in Brackel. Foto: WR/Klaus Hartmann

Mit etwa 350 Euro mehr auf der Stromrechnung schlägt die ausgefallene Weihnachtsdeko zu Buche. Aber Jörg Pingel stört das nicht: Es sei eben ein Hobby - und Hobbys kosten nun mal Geld. Und Zeit. Jeden Tag werkelt Jörg Pingel nach der Arbeit an seinem Haus. In der Woche vor dem Einschalttermin am Samstag vorm ersten Advent-Wochenende nimmt er sich sogar die komplette Woche frei.

Einschalten des Lichterhauses bei Ebay versteigert

Den Knopfdruck zum ersten Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung hat Familie Pingel in diesem Jahr bei Ebay versteigert. 366 Euro sind dabei zusammengekommen, die die Familie dem Dortmunder Verein "Kinderlachen" spenden wird. Am Samstag, 21. November, darf der Ersteigerer aufs magische Knöpfchen drücken. Dann wird's hell in Brackel.

Katrin Figge

Empfehlen
Kommentare
Facebook
Kommentare
24.11.2009
13:12
Haus mit 50 000 Lämpchen
von Solero | #22

Traurig, er sollte den ganzen Mist abreissen und das gesparte Geld an Kinderlachen spenden...

24.11.2009
10:01
Haus mit 50 000 Lämpchen
von ma29 | #21

Wenn ich das nächste mal in der Nähe von Brackel bin werde ich auch vorbeischauen, denn das sieht wirklich sehr schön aus.

@7

Wie wäre es denn wenn sie zum Klimaschutz beitragen würden und ihren Computer ausschalten, ihre unnötigen Kommentare braucht niemand.

24.11.2009
08:53
Haus mit 50 000 Lämpchen
von someone | #20

toll.. sieht richtig schön aus

23.11.2009
09:36
Haus mit 50 000 Lämpchen
von Sylke | #19

Hoffentlich gibts da nie einen Kurzschluss.

23.11.2009
08:01
Haus mit 50 000 Lämpchen
von aktivbiker | #18

endlich mal keine ( Glüh - ) Birnen ( am Haus )!

23.11.2009
07:54
Haus mit 50 000 Lämpchen
von Otto99 | #17

Was sagen denn die Nachbarn dazu? Vor allem zu dem erhöhten Autoverkehr?

23.11.2009
01:21
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #16

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.11.2009
18:38
Haus mit 50 000 Lämpchen
von Boohr | #15

Sieht toll aus. Vll fahr ich mal vorbei.

22.11.2009
14:26
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #14

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.11.2009
13:37
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #13

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Fotos und Videos
Umwelttag an der Nordmarkt Grundschule
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place
Aus dem Ressort
Stadt denkt über Wohn-Container für Flüchtlinge nach
Steigende Zahlen
Bei der Unterbringung von Bürgerkriegs-Flüchtlingen aus Syrien denkt die Stadt inzwischen auch über ungewöhnliche Wege nach. Sollte die Zahl der Flüchtlinge im Winter weiter steigen, könnten die Betroffenen vorübergehend auch in Wohn-Containern auf städtischen Flächen untergebracht werden.
Dortmunder Firmen haben kein Interesse an Opelanern
200 Anschreiben, kein...
Ende des Jahres schließt das Opel-Werk in Bochum - und damit ist auch die Zukunft von 500 Dortmunder Opelanern offen. Auf einen neuen Job in ihrer Heimatstadt sollten sie jedoch lieber nicht spekulieren. Eine Umfrage der Arbeitsagentur unter knapp 200 Dortmunder Unternehmen lieferte ein...
"Gefährliche Pfandringe" - Häme und Spott für Dortmund
Pfandringe
Pfandringe an öffentlichen Mülleimern sind eine unkontrollierbare Gefahrenquelle, zumindest nach Meinung der EDG. Unsere Nutzer reagieren auf diese Nachricht mit Spott und Unverständnis. Wenn schon Pfandringe für die Dortmunder Bürger zu gefährlich sind, wie sieht es denn mit Pflastersteinen aus?
Weniger statt mehr Radfahrer in Dortmund
Verkehrs-Studie
Zwölf Prozent Radverkehrs-Anteil in Dortmund bis 2015 bleiben wohl ein Traum. Die Stadt räumt ein, das große verkehrspolitische Ziel verfehlt zu haben und muss sogar zugeben, dass der bisher angenommene Radler-Anteil von 10 Prozent am Verkehrsaufkommen offensichtlich zu hoch gegriffen war.
Umwelttag für eine saubere Nordstadt
Pilotprojekt an der...
Was Recycling ist, wusste fast kein Kind aus der Klasse 3b an der Nordmarkt Grundschule. Das haben sie aber im Zuge des Umwelttags in Kooperation mit der EDG gelernt. In unserer Fotostrecke zeigen wir, was es für die Schüler zu erleben gab.