Das aktuelle Wetter Dortmund 30°C
Nachtflug

Für Flughafen fehlt der Rückenwind aus Düsseldorf

13.06.2012 | 18:51 Uhr
In einer Pressekonferenz in der Grünen-Geschäftsstelle in Dortmund, informierten die Landtagsabgeordneten Daniela Schneckenburger und Mario Krüger über den Koalitionsvertrag mit der SPD. Zentrales Thema für Dortmund: die Betriebszeiten am Flughafen in Wickede.Foto: Helmuth Voßgraff/WAZ-Fotopool

Dortmund.  Kann der Dortmunder Flughafen alle Hoffnungen auf den Nachtflug begraben? Davon jedenfalls gehen die im Land mitregierenden Dortmunder Grünen nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen in Düsseldorf aus.

„Der neue Koalitionsvertrag schreibt die Regelungen zum Dortmunder Flughafen aus dem alten rot-grünen Papier von 2010 unverändert fort“, betonte gestern Mario Krüger. Der Ex-Chef der grünen Ratsfraktion saß als neu gewählter Landtagsabgeordneter bei den Koalitionsverhandlungen mit am Tisch - und gestern neben der anderen grünen Dortmunder Kraft in Düsseldorf, Daniela Schneckenburger, vor Dortmunder Journalisten. Zwar sei es schwierig gewesen, so Krüger, die alte Festlegung bei der SPD auch für den neuen Vertrag durchzusetzen. Aber nun bleibe es in Sachen Flughäfen bei den Zielsetzungen aus 2010.

Deren Formulierung lässt aus Sicht der Grünen keinen Spielraum für Interpretationen zu, obwohl die vor zwei Jahren zwischen Rot und Grün ausverhandelten Positionen zum Luftverkehr in Bezug auf Dortmund eher ungenau daherkommen. SPD und Grüne hatten sich nämlich auf eine Kernruhezeit von 23 bis 6 Uhr an allen NRW-Airport festgelegt, allerdings „jenseits der Regelungen für die Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn und Dortmund“. Weitere Erläuterungen gibt das Koalitionspapier nicht.

Aus Sicht der Grünen ist die Sache eindeutig und besagt nichts anderes, als dass an den bestehenden Betriebszeiten in Wickede (Flugbetrieb bis 22 Uhr mit Verspätungsregelung bis 23 Uhr) nicht gerüttelt werden darf, völlig ungeachtet der Tatsache, dass die Flughafenleitung mit dem Segen des Dortmunder Rates inzwischen eine Verlängerung der abendlichen Landezeiten bis 22.30 Uhr (Ausnahmen sogar bis 23.30 Uhr) bei der zuständigen Bezirksregierung Münster beantragt hat. Krüger: „Wir gehen davon aus, dass Münster einvernehmlich mit dem künftigen Verkehrsminister entscheidet, der wiederum Einvernehmen mit dem Verkehrsausschuss des Landtages herstellen wird.“

Flughafen Dortmund

 

Michael Kohlstadt

Kommentare
14.06.2012
15:19
Für Flughafen fehlt der Rückenwind aus Düsseldorf
von rkw1970 | #5

Wer die Aussagen von Eva-Maria gelesen hat, dem stellen sich die folgenden Fragen:
Woher hat sie Ihr pseudo-wirtschaftspolitisches Wissen?
Kann sie...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Hier beten BVB-Fans für eine erfolgreiche Saison
Bildgalerie
Fotostrecke
Kirmesaufbau in der Gluthitze
Bildgalerie
Fotostrecke
So voll war es bei der Reus-Autogrammstunde
Bildgalerie
Fotostrecke
Saisoneröffnung beim TV Brechten
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6763830
Für Flughafen fehlt der Rückenwind aus Düsseldorf
Für Flughafen fehlt der Rückenwind aus Düsseldorf
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/dortmund/fuer-flughafen-fehlt-der-rueckenwind-aus-duesseldorf-id6763830.html
2012-06-13 18:51
Dortmund, Flughafen, Airport, Flugzeiten, Fluglärm, Nachtflugverbot, Landesregierung, Rot-grün, Koalitionsvertrag
Dortmund