Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Halbjahres-Programm

Frauen verblühen – Männer verduften

05.07.2012 | 18:14 Uhr
Frauen verblühen – Männer verduften
Stephan Bauer fragt frech: „Warum heiraten – leasen tut’s auch“.

Das zweite Halbjahr im Cabaret Queue soll jeden auf den Geschmack bringen. Eingeläutet wird die Spielzeit vom 3. bis 5. August mit den Pottsäuen. Andrea Badey und Lioba Albus stellen ihr neues Sommer-Programm „Fettverbrennung“ vor (insgesamt 9mal) – eine Show „fett, krass und sicher nicht kalorienreduziert“.

Das letzte Wochenende im August, 24. und 25., gehört dem Männer-Kabarett. Peter Vollmer mit „Frauen verblühen – Männer verduften“. Für Männer gibt es gerade tausend gute Gründe zu verduften: Fürs Geld verdienen und Kinder zeugen, werden sie längst nicht mehr gebraucht; jetzt parken auch noch die Autos von alleine ein. Und wenn es um Sex geht, sagen sich Frauen: „Vibratoren schnarchen nicht“.

Im September stößt zu den allwochenendlichen Kabarettprogrammen wieder am Mittwoch die „Dinner Attacke“ und am Donnerstag „Lachen, Live & Lecker“. Entweder als italienisches Buffet oder am Donnerstag als Viergang-Dinner. Dazu wird ein Überraschungskünstler serviert. Weitere Highlights des neuen Queue-Programms sind: Robert Louis Griesbach & Santina Maria Schrader (Sa.1.09.) erstmals im Queue mit „Götterspeisendämmerung“ – wortwitzig, musikalisch, charmantes Entertainment aus Berlin.

Stephan Bauer (Sa.15.09.) ist mit „Warum heiraten – leasing tut´s auch“ einer der aktuellen Publikumsmagneten unterwegs im zwischenmenschlichen Bereich mit einer sensationellen Gagdichte.

Emmi & Herr Willnowsky (Sa.22.02.) sind wie ein Unfall: Es ist schlimm, aber man muss immer wieder hinsehen. Ihre Art der Unterhaltung ist so unterirdisch peinlich, dass man nur noch lauthals darüber lachen kann.

Auch Sabine Wiegand (Sa.20.10.) „Wenn dat Rosi zweimal klingelt“, Sebastian Schnoy (26.10.) „Frühstück bei Kleopatra“, Ken Bardowicks (Sa. 27.10.), Margie Kinsky (17.11.) – allesamt Queue-Gewächse – haben das Haus immer voll und die Lacher auf ihrer Seite.

Die Glanzpunkte des politischen Kabaretts setzen der Dortmunder Hubert Burghardt (Fr.16.11.) und Max Uthoff (25.11.), nicht nur der aktuelle Träger des deutschen Kleinkunstpreises. „Oben bleiben“ ist ein Programm, dem man sich nicht entziehen kann, man staunt und ist begeistert von Art und Analyse: „Was wächst von unten: Stalaktiten oder Antisemiten?“



Kommentare
Aus dem Ressort
Das sind die Kandidaten für den Dortmunder des Jahres
Abstimmung läuft
Die drei Kandidaten stehen fest, ab jetzt zählt jede Stimme: Die Wahl zum Dortmunder des Jahres 2014 startet am Samstag. Das sind die drei Kandidaten für den wichtigsten Dortmunder Ehrenamtspreis.
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Überfall
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung eines Seniorenpaars eingedrungen. Sie erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag in Witten, bei dem eine 79-Jährige brutal überfallen wurde.
Tickets für Kraftklub und Thees Uhlmann an der Abendkasse
Visions-Festival
Am Samstag ist es soweit: Mit einem hochkarätig besetzten Festival in der Westfalenhalle feiert das Dortmunder Musikmagazin Visions sein 25-jähriges Bestehen. Thees Uhlmann, Royal Republic, Marcus Wiebusch und Kraftklub geben sich die Ehre. Für spontane Fans gibt es noch Tickets an der Abendkasse.
Brüder sollen BVB-Ordner im Stadion misshandelt haben
Gewalt
Beim Spiel des BVB gegen Augsburg im April 2013 sollen sich zwei Fans aus Ahlen mit einer Reihe Stadion-Ordner angelegt haben. Seit Freitag beschäftigt der Fall das Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Brüdern vor, die Ordner misshandelt zu haben. Die Fans haben eine ganz andere Version.
So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren
Seuche
Keines der Krankenhäuser in Dortmund könnte im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Die Sicherheitsstandards für die Isolation eines Ebola-Kranken sind einfach zu hoch.
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke