Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Suizid

Frau zündet sich bei Dortmunder Tankstelle selbst an

25.07.2012 | 08:59 Uhr
Frau zündet sich bei Dortmunder Tankstelle selbst an
Eine junge Frau hat sich am Dienstagabend im Dortmunder Kreuzviertel selbst angezündet. Foto: Videonews24

Dortmund.  Eine junge Frau hat sich am Dienstagabend im Dortmunder Kreuzviertel selbst angezündet. Beherzte Zeugen schritten ein und löschten das Feuer. Die Frau kam mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in eine Klinik und verstarb am Mittwochmorgen. Die Kripo sucht nun Hinweise auf ihre Identität.

Dramatische Szenen im Kreuzviertel in Dortmund am Dienstagabend: Eine junge Frau hat sich dort gegen 21.35 Uhr mit Benzin übergossen und selbst angezündet.

Viel kann und will die Polizei am Mittwochmorgen nicht sagen zu dem Vorfall. "Wir gehen von einem Suizidversuch aus", erklärt Polizeisprecher Wolfgang Wieland im Gespräch mit der WAZ Mediengruppe. Das Alter des Brandopfers werde auf 25 Jahre geschätzt.

Zeugen löschten das Feuer mit Decken

Die Frau habe offenbar an einer Tankstelle an der Lindemannstraße einen Eimer mit Benzin gefüllt und sich anschließend "in einiger Entfernung" übergossen und angesteckt.

Nur durch das Einschreiten von "beherzten Zeugen", so Wieland, habe das Brandopfer zunächst überlebt. Die Helfer hätten das Feuer mit Decken abgelöscht, berichtet der Polizeisprecher. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht. Am Mittwochmorgen verstarb sie.

Nun hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Sie soll die Identität der Unbekannten mit den auffällig kurzen Haaren klären. Dabei helfen könnten Bilder aus der Überwachungskamera der Tankstelle. Die Polizei bittet Zeugen, die die Frau kennen, sich zu melden. Hinweise werden telefonisch unter 0231/1327441 entgegengenommen. (shu)



Aus dem Ressort
Tana-Schanzara-Preis an Kai Magnus Sting
Bei Kabarettfestival...
Die Entscheidung ist gefallen: Der Tana-Schanzara-Preis, der im Rahmen des Kabarett-Festivals Ruhrhochdeutsch verliehen wird, geht in diesem Jahr an den Kabarettisten Kai Magnus Sting. Verliehen wird der Preis am 21. September im Spiegelzelt an der Westfalenhalle.
Continental-Mitarbeiter kämpfen in Dortmund um ihre Jobs
Automobilzulieferer
Beim Dortmunder Automobilzulieferer Continental Automotive ist die erste Entlassungswelle angelaufen. Nicht alle der betroffenen 65 Mitarbeiter wollen sich damit abfinden. Eine Montagehelferin beispielsweise reichte Klage ein. Jetzt ist das Arbeitsgericht am Zug. Eine Einigung ist nicht in Sicht.
Conti-Mitarbeiter kämpfen in Dortmund um ihre Jobs
Automobilzulieferer
Beim Dortmunder Automobilzulieferer Continental Automotive ist die erste Entlassungswelle angelaufen. Doch nicht alle der betroffenen 65 Mitarbeiter wollen sich damit abfinden. Jetzt ist das Arbeitsgericht am Zug. Eine Einigung ist nicht in Sicht.
Polizei räumt besetzte Kirche in Dortmunder Nordstadt
Polizei-Aktion
Die Dortmunder Polizei räumt eine besetzte Kirche in Dortmunds Nordstadt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft geht es darum, Hinweise auf Personen zu finden, die am Wochenende Steine auf Polizisten und Demonstranten geworfen haben sollen. Wegen der Aktion ist die Enscheder Straße gesperrt. 
Bürgerinitiative setzt sich gegen Windkraftanlage ein
Brechtener Niederung
Die Brechtener Bürgerinitiative setzt sich weiter gegen den möglichen Bau einer Windkraftanlage in der Brechtener Niederung ein. Die Mitglieder der Bürgerinitiative richten an die Stadt einige Fragen, die wir vorstellen.
Fotos und Videos
Rundgang durch die neue Galerie G18
Bildgalerie
Fotostrecke
Polizei durchsucht besetzte Kirche
Bildgalerie
Fotostrecke
Marode Brücken im Nathebachtal
Bildgalerie
Fotostrecke
"Utopisten und Weltenbauer" im Künstlerhaus
Bildgalerie
Fotostrecke