Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Filmfest

Darth Vader kommt zu "Movie Days" in den Westfalenhallen

22.03.2013 | 15:02 Uhr
David Prowse, der Mann hinter der Maske von Darth Vader, kommt am Wochenende zu den Movie Days in die Westfalenhalle. Hier ein Bild von einem Originalhelm, der 2010 vom Auktionshaus Christie's versteigert wurde.Foto: Christie's

Dortmund.  Massenmörder, Zombies und der Fürst der dunklen Seite der Macht - sie alle kommen am Wochenende nach Dortmund. Die "Movie Days" schlagen erstmals ihre Zelte in der Westfalenhalle auf. Bis zu 10.000 Film-Fans werden erwartet. Auch mit dabei: der echte Darth Vader.

David Prowse, das ist der Mann hinter der Maske von Darth Vader in den Star-Wars-Filmen , kommt zu den "Movie Days" (23. und 24.3., englisch für Film-Tage) in die Westfalenhalle. Und trifft dort auf andere bekannte Filmgestalten und Musiker.

"Früher waren wir eine Börse, jetzt sind wir ein Ereignis", sagt Veranstalter Angelo Zannin, der die Filmtage zusammen mit Eric Brandenburg organisiert. Früher - da fanden die "MovieDays" in Braunschweig statt. Im März kommen sie zum ersten Mal nach Dortmund und wollen hier langfristig Fuß fassen.

8000 bis 10.000 Besucher erwartet Zannin bei der ersten Dortmunder Auflage, zu der gleich illustre Gäste aus diversen Hollywood-Produktionen erwartet werden.

Auch Robert Englund kommt

Neben dem Briten David Prowse kommen Schauspieler wie Robert Englund (er spielt den Freddy Krueger in der Nightmare-Reihe) und Ken Kirzinger (er spielt Freddys Gegenspieler in "Freddy vs. Jason"), Kristina Klebe (aus dem Film "Halloween" und Serien wie "Law&Order" oder "Criminal Minds") und die beiden Serien-Darsteller aus "Walking Dead" Emily Kinney und Andrew Rothenberg. Auf der Messe, wo rund 250 Aussteller vertreten sind, erzählen die Stargäste von ihrer Arbeit am Filmset, erzählen aus ihrem Leben und schreiben Autogramme.

Lesen Sie auch:
Jedi-Ritter befreien den Dortmunder Zoo vom Imperator

Rancors sind die fiesesten Tieren der Galaxis: groß, stark, kaum zu töten. Banthas dagegen sind zahm: Die Tusken auf Tatooine nutzen die drei Meter großen Gehörnten als Transport-Tiere. Der Star-Wars-Fanklub „Krayt-Riders“ hat den Exoten beim Aktionstag im Dortmunder Zoo ein eigenes Gehege gegönnt.

Mehr Aktion, weniger Worte, verspricht dagegen der Besuch der Wrestling-Legende Roddy Piper (Zannin: "Er war noch nie in Deutschland"), der auch kleine Showkämpfe zeigen wird. Wenn er nicht selber im Ring steht, zeigen Trainer den Besuchern kleine Griffe und Würfe, die auch garantiert nicht weh tun.

Lordi sorgt für heftige Musik

Die Musik auf den MovieDays wird heftig: Mr. Lordi, der Grusel-Rocker gewann 2006 den Eurovision Song Contest mit "Hard Rock Hallelujah", stellt sein neues Album vor und auch Bruce Kilick, der langjährige Gitarrist der Band "Kiss" mag die lauten Töne.

Und doch soll die Veranstaltung auch etwas für Kinder sein. "Wir haben alleine schon 200 Kostümträger eingeladen."

60 Jahre Westfalenhalle

Unter ihnen Schauspieler in den Kostümen der Polizisten aus dem Los Angeles Police Department (LAPD), die als Geleitschutz die Limousinen der Stars bis zum Roten Teppich vor der Westfalenhalle begleiten werden, oder auch Jedi-Ritter, die Kindern das Kämpfen mit dem Licht-Schwert beibringen.

Und wenn dann noch die aus Star Wars bekannten Sturmtruppen hinter ihrem Chef Darth Vader in Form von Dave Prowse in die Westfalenhalle marschieren, wird Fiktion tatsächlich zur Wirklichkeit.

Alexandra Neuhaus



Kommentare
23.03.2013
10:29
Darth Vader kommt zu
von Danzel | #3

nur zur info wems nicht gefällt der kanns ignorieren.

gucken sie so ne soap sachen? ist ja auch nur schmarn
oder sport? alles zugedröhnte deppen und eh alles verschoben
oder gar rentner tv auf ard und zdf?

man kann gegen alles was negatives finden und sofern 8000 - 10000 leute kommen, sind das einige menschen, die ihre meinung nicht teilen

23.03.2013
00:11
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Abartig!
von sellerieschubser | #2-1

Hier wird Toleranz mal wieder besonders klein geschrieben!

Hauptsächlich Kinder haben einen riesigen Spaß daran, warum soll man das drosseln??

22.03.2013
20:07
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Hombruch - Stadt droht auf Schaden sitzenzubleiben
650.000 Euro veruntreut
Schlechte Nachrichten für die Stadt: Nach dem Untreue-Skandal in der Bezirksverwaltungsstelle in Hombruch könnte die Behörde auf einem großen Teil des Schadens sitzen bleiben. Die Richterin sparte am Donnerstag im Arbeitsgericht nicht mit Kritik an der Stadt.
Villa am Tegernsee ausgeraubt - Täter aus Dortmund
Brutaler Überfall
Spektakulärer Überfall aufgeklärt: Im Januar ist die Villa eines betuchten Ehepaars am Tegernsee ausgeraubt worden. Die Täter machten eine Beute von 1,3 Millionen Euro. Jetzt hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst - sie wohnen in Dortmund und Lünen.
Stadtsprecher: Ampelfrauen in ganz Dortmund möglich
Gleichberechtigung
Ampelfrauen an Dortmunds Fußgängerampeln beschäftigen weiter die Stadt. Nachdem die Bezirksvertretung Innenstadt-West das Thema auf die Tagesordnung gebracht hatte, sagte jetzt ein Stadtsprecher: "Die Ampelfrauen könnte es in ganz Dortmund geben".
Brand in Wohnung über Traditionskneipe Kreuzhof
Kreuzviertel
Feuer im Herzen des Kreuzviertels: In einer Wohnung über der Traditionskneipe Kreuzhof in der Essener Straße ist am Donnerstagvormittag ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte die Flammen im zweiten Stock von der Drehleiter aus. Die Geistesgegenwart der Wohnungsmieterin verhinderte, dass sich...
Flüchtlinge ziehen in alte Abendrealschule ein
Stadt richtet...
Wegen der steigenden Zahl von Flüchtlingen muss die Stadt jetzt handeln: Sie macht die alte Abendrealschule im Unionviertel zur Notunterkunft für die hilfsbedürftigen Menschen. Ende kommender Woche werden 40 bis 60 Flüchtlinge in das Gebäude an der Adlerstraße ziehen.
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke