Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Bündnis gegen Rechts

Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration "unsichtbar" machen will

20.07.2012 | 16:55 Uhr
Eine Demonstration gegen Rechts fand zuletzt im Herbst letzten Jahres in Bochum-Langendreer statt. Foto: Gero Helm/WAZ FotoPool

Bochum.   Wenn am Samstag gegen 16 Uhr die NPD mit ihrem 7,5-Tonner, genannt „Flaggschiff“, auf den Husemannplatz in Bochum rollt, wird sich eine Front von Gegendemonstranten bilden, die mit möglichst vielen Plakaten und Transparenten die Aktion abschirmt. „Wir wollen die Nazis unsichtbar machen“ lautet das Ziel der Stadt.

Das Bochumer Bündnis gegen Rechts hat eine Gegenkundgebung zur NPD-Demo auf dem Husemannplatz „mit 100 bis 200 Leuten angemeldet“, so Martin Budich: „So etwas binnen 48 Stunden in der Sommerpause auf die Beine zu stellen, war neu für uns“. Das Bündnis gegen Rechts hat am Donnerstagabend die Strategie der Gegenkundgebung festgelegt. Die Antifaschisten ermuntern die Teilnehmer, Trillerpfeifen mitzubringen.

"Es wird immer irgendeine Form des Protestes geben."

Die NPD ist derzeit auf „Deutschlandfahrt“, in Bochum werden als Redner der Bundesvorsitzende oder -geschäftsführer erwartet. „Natürlich wäre es angemessener, man ließe das Häuflein Nazis unbeachtet stehen. Doch klar ist: Es wird immer irgendeine Form des Protestes geben. Da ist es doch besser, wir bringen möglichst viele Leute auf die Beine“, meint der 62-Jährige.

Fest steht, das der Protest auf breiter Front Unterstützung findet, quer durch Parteien und Organisationen. So wird zu den Rednern Michael Hermund vom Bochumer DGB gehören: „Die NPD will ihren Laster bei uns in Bochum abstellen. Gegen diese Reisetätigkeit werden wir Flagge zeigen. Wir können es uns nicht leisten, die Nazis ihren Mist unkommentiert erzählen zu lassen.“ Bochum habe langjährige Erfahrungen damit, gegen Aufmärsche von Rechts zu protestieren, sagt Hermund, und erinnert an die Kampagne „Wir sind Bochumer, Nazis sind es nicht“ von 2008, in deren Konsequenz ein gleichlautendes Transparent lange am Rathaus hing.

Als weitere Redner sind vorgesehen Dr. Ralf Feldmann (Bündnis gegen Rechts), Thorsten Kröger (stellvertretender SPD-Vorsitzender) und Wolfgang Dominik vom VVN-BdA Bochum (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten) und Christian Leye (Linkspartei); weitere, so Martin Budich, sollen noch kurzfristig hinzukommen.

Intensive Kooperationsgespräche

Von Seiten der NPD seien 20 Teilnehmer angemeldet, erklärt Axel Pütter, Sprecher der Polizei Bochum, auf Anfrage. „Die wollen sich ab 15.30, 16 Uhr mit einem 7,5-Tonner auf den Husemannplatz vor das Café Zeitlos stellen.“ Die Gegendemonstranten formieren sich parallel auf der Kortum-straße, Höhe Husemannplatz.

„Das ist nah dran, damit werden NPD- und Gegenkundgebungsteilnehmer dicht aufeinander treffen“, räumt Pütter ein. Die Polizei ist aber zuversichtlich, dass es nicht zu Eskalationen kommen werde. „Es gab im Vorfeld intensive Kooperationsgespräche, so dass wir zuversichtlich sind, dass Probleme außen vor bleiben. Wir sind entsprechend mit genügend Leuten aufgestellt.“ Die Polizei wolle damit gewährleisten, dass „Bochumer ihre Meinung kundtun können“.

Die Linkspartei ruft zur Teilnahme an der Gegendemonstration auf. Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete: „Nazi-Aktivitäten im öffentlichen Raum, die ungestört verlaufen, stärken das Selbstbewusstsein der Szene und dienen der Rekrutierung neuer Mitglieder. Insofern ist es Aufgabe aller Nazi-GegnerInnen in der Gesellschaft, sie aktiv an ihren Aktivitäten zu behindern. Gerade in Krisen-Zeiten wächst die faschistische Bedrohung.“

Langendreer gegen Nazis

Sabine Vogt



Kommentare
21.07.2012
15:54
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.07.2012
15:34
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

2 Antworten
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #11-1

Ja und die Linken sind ganz lieb,verprügeln keine Polizisten,stecken keine Autos in Brand und bewerfen auch keine politisch anders denkenden mit Steinen.


Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.07.2012
15:01
nazis ok, gegendemo nicht?
von PaulPanter | #10

da verrutschen einigen hier aber kräftig die maßstäbe.
die npdnazis stehen für eine gewalttätige weltanschauung,
für beraubung, drangsalierung, vertreibung und ermordung
derjenigen, die ihnen nicht ins krude weltbild passen. sowas
ignorieren zu wollen und pauschal diejenigen zu verunglimpfen,
die dagegen flagge zeigen, kann man wahlweise feige,
schäbig oder schlicht ignorant nennen.

21.07.2012
14:59
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Stazi.raus | #9

Nie wieder Sozialismus - NPD und SED/dieLinke verbieten !

21.07.2012
14:43
knutmithut | #6
von Frankfurter | #8

Wer bei Demonstrationen von Rechten schaltet und waltet kann man oft sehen. Im September wurden in Dortmund 291 gewalttätige/gewaltbereite Gegendemonstranten fest genommen. Es gab sogar ein Tötungsversuch gegenüber einen Polizisten.

1 Antwort
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #8-1

Einer der wenigen Kommentare hier,die der Wahrheit entsprechen.

21.07.2012
14:21
ach Bonnymama
von DatJulchen | #7

wie kommst du denn darauf, dass nur 20 NPD-ler den Weg nach Bochum finden werden ? Angemeldet sind jedenfalls 100-200 und ich befürchte mal, dass es leider auch so sein wird. Aber selbst wenn es nur 5 Männekens wären - Protest gegen Nazis ist immer wichtig und richtig.

1 Antwort
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #7-1

Haben wir schon mal zusammen geknickelt oder warum duzen Sie mich ungefragt? Keine Erziehung genossen?

21.07.2012
14:07
@Bonnymama (#5)
von knutmithut | #6

Wenn man keine Ahnung hat...

Hätte es keine Gegenmobilisierung gegeben, dann hätten die Neonazis schalten und walten können wie sie wollen und hätten ohne weiteres anders denkende Menschen überfallen können. Wie schon viel zu oft geschehen!
Und dann hätte man gesagt "Wieso wusset niemand davon, dass die braunen Idioten hier aufluafen!"?
Genau deswegen gibt es eine Gegenmobilisierung!
Verstanden?

2 Antworten
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von SimonvonUtrecht | #6-1

Gefällt mir !

Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #6-2

knutmithut und warum halten sie dann nicht die.......?

Sie sind es ja schließlich der keine Ahnung hat. Also still jetzt und nicht nerven. Danke!

21.07.2012
13:32
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #5

Herrlich,da kommen 20 (nicht 200 oder gar 2000) Männekes von denen sonst wohl niemand Notiz genommen hätte,aber dank den Linken und Antifaschisten weiß es nun ganz Bochum.

Glückwunsch NPD,in Sachen Publicity alles richtig gemacht. So bekommt man Aufmerksamkeit. Und lustig auch,dass die Gegenpartei noch nicht mal merkt,wie sie für Eure Zwecke vor den Karren gespannt wird.

21.07.2012
13:26
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von SimonvonUtrecht | #4

NAZI TERROR STOPPEN !
gez.der echte SimoNvonUtrecht, nicht der Trittbrettfahrer mit dem M

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.07.2012
13:18
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von GrafVonDingelstein | #3

Wenn LINKE demonstrieren fühle ich mich nicht wesentlich sicherer.
Gewalt bleibt Gewalt, ob von RECHTS oder von LINKS!

Aus dem Ressort
Die Horrorzentrale von Querenburg
Halloween
Familie Hartings verwandelt sich an Halloween in „die Schlotters“ und lädt zur Familienzusammenkunft ein. Grausige Gestalten wie Vampire, Zombies, Leichen, Geister und lebende Mumien bevölkern das Haus und bringen entsetzliche Speisen mit. Architektin im Dekofieber richtet Gruselparty detailverliebt...
In Altenbochum entsteht neues Haus der Generationen
Mehrgenerationenhaus
Die frühere Montessori-Schule in Altenbochum wird zu einem Haus der Generationen umgebaut. Vor allem für junge Familie ist dort noch – auch bezahlbarer – Platz. Nach einem Jahr Bauzeit soll an der Liebfrauenstraße neues Leben einziehen – gerne mit Kindern. Noch sind Wohnungen zu haben
Ein Tag zu spät gemeldet: Knappschaft streicht Krankengeld
Kankenkasse
Ein 58-jähriger Bochumer hat die Knappschaft verklagt. Die Kasse hat ihm gekündigt und die weitere Zahlung des Krankengeldes gestoppt. Grund: Der Riemker hat seine AU-Bescheinigung einen Tag zu spät verlängern lassen.
Gemeinsam alt werden im Ehrenfeld
Senioren
Zwei Ehrenfelderinnen, Barbara Jessel und Dagmar Bartsch, beide 59 Jahre, wollen eine Nachbarschaftshilfe im Viertel gründen. Treffen ist am nächten Mittwoch im Seniorenbüro Mitte. Barbara Jessel: „Wir wollen das Quartier für Ältere nutzen.“
Helmut Sanftenschneider serviert weitere „NachtSchnittchen“
Unterhaltung
Der Bochumer Comedian, Musiker und Moderator Helmut Sanftenschneider ist weiter auf Erfolgskurs: nicht nur weltweit auf Kreuzfahrtschiffen, sondern mit seinen „NachtSchnittchen“ auch auf immer mehr Bühnen im Ruhrgebiet.
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Messe Handmade
Video
Video