Das aktuelle Wetter Bochum 13°C
Bündnis gegen Rechts

Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration "unsichtbar" machen will

20.07.2012 | 16:55 Uhr
Eine Demonstration gegen Rechts fand zuletzt im Herbst letzten Jahres in Bochum-Langendreer statt. Foto: Gero Helm/WAZ FotoPool

Bochum.   Wenn am Samstag gegen 16 Uhr die NPD mit ihrem 7,5-Tonner, genannt „Flaggschiff“, auf den Husemannplatz in Bochum rollt, wird sich eine Front von Gegendemonstranten bilden, die mit möglichst vielen Plakaten und Transparenten die Aktion abschirmt. „Wir wollen die Nazis unsichtbar machen“ lautet das Ziel der Stadt.

Das Bochumer Bündnis gegen Rechts hat eine Gegenkundgebung zur NPD-Demo auf dem Husemannplatz „mit 100 bis 200 Leuten angemeldet“, so Martin Budich: „So etwas binnen 48 Stunden in der Sommerpause auf die Beine zu stellen, war neu für uns“. Das Bündnis gegen Rechts hat am Donnerstagabend die Strategie der Gegenkundgebung festgelegt. Die Antifaschisten ermuntern die Teilnehmer, Trillerpfeifen mitzubringen.

"Es wird immer irgendeine Form des Protestes geben."

Die NPD ist derzeit auf „Deutschlandfahrt“, in Bochum werden als Redner der Bundesvorsitzende oder -geschäftsführer erwartet. „Natürlich wäre es angemessener, man ließe das Häuflein Nazis unbeachtet stehen. Doch klar ist: Es wird immer irgendeine Form des Protestes geben. Da ist es doch besser, wir bringen möglichst viele Leute auf die Beine“, meint der 62-Jährige.

Fest steht, das der Protest auf breiter Front Unterstützung findet, quer durch Parteien und Organisationen. So wird zu den Rednern Michael Hermund vom Bochumer DGB gehören: „Die NPD will ihren Laster bei uns in Bochum abstellen. Gegen diese Reisetätigkeit werden wir Flagge zeigen. Wir können es uns nicht leisten, die Nazis ihren Mist unkommentiert erzählen zu lassen.“ Bochum habe langjährige Erfahrungen damit, gegen Aufmärsche von Rechts zu protestieren, sagt Hermund, und erinnert an die Kampagne „Wir sind Bochumer, Nazis sind es nicht“ von 2008, in deren Konsequenz ein gleichlautendes Transparent lange am Rathaus hing.

Als weitere Redner sind vorgesehen Dr. Ralf Feldmann (Bündnis gegen Rechts), Thorsten Kröger (stellvertretender SPD-Vorsitzender) und Wolfgang Dominik vom VVN-BdA Bochum (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten) und Christian Leye (Linkspartei); weitere, so Martin Budich, sollen noch kurzfristig hinzukommen.

Intensive Kooperationsgespräche

Von Seiten der NPD seien 20 Teilnehmer angemeldet, erklärt Axel Pütter, Sprecher der Polizei Bochum, auf Anfrage. „Die wollen sich ab 15.30, 16 Uhr mit einem 7,5-Tonner auf den Husemannplatz vor das Café Zeitlos stellen.“ Die Gegendemonstranten formieren sich parallel auf der Kortum-straße, Höhe Husemannplatz.

„Das ist nah dran, damit werden NPD- und Gegenkundgebungsteilnehmer dicht aufeinander treffen“, räumt Pütter ein. Die Polizei ist aber zuversichtlich, dass es nicht zu Eskalationen kommen werde. „Es gab im Vorfeld intensive Kooperationsgespräche, so dass wir zuversichtlich sind, dass Probleme außen vor bleiben. Wir sind entsprechend mit genügend Leuten aufgestellt.“ Die Polizei wolle damit gewährleisten, dass „Bochumer ihre Meinung kundtun können“.

Die Linkspartei ruft zur Teilnahme an der Gegendemonstration auf. Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete: „Nazi-Aktivitäten im öffentlichen Raum, die ungestört verlaufen, stärken das Selbstbewusstsein der Szene und dienen der Rekrutierung neuer Mitglieder. Insofern ist es Aufgabe aller Nazi-GegnerInnen in der Gesellschaft, sie aktiv an ihren Aktivitäten zu behindern. Gerade in Krisen-Zeiten wächst die faschistische Bedrohung.“

Langendreer gegen Nazis

Sabine Vogt



Kommentare
21.07.2012
15:54
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.07.2012
15:34
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

2 Antworten
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #11-1

Ja und die Linken sind ganz lieb,verprügeln keine Polizisten,stecken keine Autos in Brand und bewerfen auch keine politisch anders denkenden mit Steinen.


Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.07.2012
15:01
nazis ok, gegendemo nicht?
von PaulPanter | #10

da verrutschen einigen hier aber kräftig die maßstäbe.
die npdnazis stehen für eine gewalttätige weltanschauung,
für beraubung, drangsalierung, vertreibung und ermordung
derjenigen, die ihnen nicht ins krude weltbild passen. sowas
ignorieren zu wollen und pauschal diejenigen zu verunglimpfen,
die dagegen flagge zeigen, kann man wahlweise feige,
schäbig oder schlicht ignorant nennen.

21.07.2012
14:59
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Stazi.raus | #9

Nie wieder Sozialismus - NPD und SED/dieLinke verbieten !

21.07.2012
14:43
knutmithut | #6
von Frankfurter | #8

Wer bei Demonstrationen von Rechten schaltet und waltet kann man oft sehen. Im September wurden in Dortmund 291 gewalttätige/gewaltbereite Gegendemonstranten fest genommen. Es gab sogar ein Tötungsversuch gegenüber einen Polizisten.

1 Antwort
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #8-1

Einer der wenigen Kommentare hier,die der Wahrheit entsprechen.

21.07.2012
14:21
ach Bonnymama
von DatJulchen | #7

wie kommst du denn darauf, dass nur 20 NPD-ler den Weg nach Bochum finden werden ? Angemeldet sind jedenfalls 100-200 und ich befürchte mal, dass es leider auch so sein wird. Aber selbst wenn es nur 5 Männekens wären - Protest gegen Nazis ist immer wichtig und richtig.

1 Antwort
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #7-1

Haben wir schon mal zusammen geknickelt oder warum duzen Sie mich ungefragt? Keine Erziehung genossen?

21.07.2012
14:07
@Bonnymama (#5)
von knutmithut | #6

Wenn man keine Ahnung hat...

Hätte es keine Gegenmobilisierung gegeben, dann hätten die Neonazis schalten und walten können wie sie wollen und hätten ohne weiteres anders denkende Menschen überfallen können. Wie schon viel zu oft geschehen!
Und dann hätte man gesagt "Wieso wusset niemand davon, dass die braunen Idioten hier aufluafen!"?
Genau deswegen gibt es eine Gegenmobilisierung!
Verstanden?

2 Antworten
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von SimonvonUtrecht | #6-1

Gefällt mir !

Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #6-2

knutmithut und warum halten sie dann nicht die.......?

Sie sind es ja schließlich der keine Ahnung hat. Also still jetzt und nicht nerven. Danke!

21.07.2012
13:32
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von Bonnymama | #5

Herrlich,da kommen 20 (nicht 200 oder gar 2000) Männekes von denen sonst wohl niemand Notiz genommen hätte,aber dank den Linken und Antifaschisten weiß es nun ganz Bochum.

Glückwunsch NPD,in Sachen Publicity alles richtig gemacht. So bekommt man Aufmerksamkeit. Und lustig auch,dass die Gegenpartei noch nicht mal merkt,wie sie für Eure Zwecke vor den Karren gespannt wird.

21.07.2012
13:26
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von SimonvonUtrecht | #4

NAZI TERROR STOPPEN !
gez.der echte SimoNvonUtrecht, nicht der Trittbrettfahrer mit dem M

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.07.2012
13:18
Wie Bochum am Samstag die NPD-Demonstration
von GrafVonDingelstein | #3

Wenn LINKE demonstrieren fühle ich mich nicht wesentlich sicherer.
Gewalt bleibt Gewalt, ob von RECHTS oder von LINKS!

Aus dem Ressort
Fußgänger in Bochum von Auto erfasst - Krankenhaus
Unfall
Ein 49-jähriger Fußgänger ist im Bochumer Stadtteil Weitmar von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert worden. Der Mann wurde dabei schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der 49-Jährige war vor dem Unfall an wartenden Autos vorbei gelaufen.
Bochumer Künstler Zarko Radic zu Gast in Berlin
Kunst
Kofferpacken ist für den Maler Zarko Radic angesagt. Aber es gehen nicht nur Jackett, Hosen & Schuhe auf die Reise, sondern – das vor allem – seine Bilder. Denn am Samstag 4. Oktober steht bereits die Ausstellungseröffnung an: in der Berliner „Galerie Kunst am Gendarmenmarkt“.
Bochumer Motorradfahrer bei Unfall auf A 40 schwer verletzt
Stauende
Ein 64-jähriger Bochumer hat auf seinem Motorrad auf der A 40 in Höhe Dortmund ein Stauende zu spät gesehen. Beim Bremsversuch stürzte er, rutschte rund 100 Meter über die Fahrbahn, prallte in einen BMW und wurde über die Böschung geschleudert. Das Kennzeichen an seiner Maschine war gefälscht.
Aufklärungsquote bei Taschendiebstahl verschwindend gering
Aktionswoche
Die Fallzahlen für Taschendiebstähle liegen in Bochum wie im Land NRW auf einem hohen Niveau. Etwa 1000 Taten gibt es jährlich in der Stadt. Umso geringer ist seit Jahren die Aufklärungsquote. Die Polizei reagiert mit einer Aktionswoche: „Augen auf und Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs.“
Richter dreht in Bochum „Grabowski - alles für die Familie“
Crowdfunding
Bochum wird Haupt-Drehort für „Grabowski - alles für die Familie“, das neue Leinwand-Projekt von Ruhrpott-Ikone Ralf Richter. Der Film steht in der Tradition des Kult-Klassikers „Bang Boom Bang“. Richter verspricht den Fans einen „Knaller“. Finanziert werden soll das Projekt auch über Crowdfunding.
Umfrage
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos