Das aktuelle Wetter Bochum 14°C
Trainingsunfall

Verunglückter Schwertkämpfer macht Fortschritte in der Reha

23.05.2012 | 17:51 Uhr
Verunglückter Schwertkämpfer macht Fortschritte in der Reha
Das Schwert, das in den Sehschlitz des Helmes drang. Foto: Polizei

Bochum. Der Zustand des Schwertkämpfers (37), der nach einem Trainingsunfall äußerst schwer verletzt worden war, hat sich mittlerweile gebessert. Die Gefahr eines Pflegefalls - die zuletzt nach Auskunft der Polizei bestand - sei kein Thema mehr, teilte jetzt ein Familienmitglied der WAZ mit.

Der 37-Jährige befinde sich nach langem Krankenhausaufenthalt in einer Reha-Klinik. Er mache so gute Fortschritte, dass er die Körperpflege inzwischen allein erledigen und sich selbst ernähren könne. „Die rein körperliche Seite ist dabei, sich wieder vollständig aufzubauen.“ Er sei auch geistig voll orientiert. Als einziger Dauerschaden könnten Sehprobleme am Auge zurückbleiben.

Wie berichtet, hatte sich am 20. März das 1,25 Meter lange Kunststoffschwert seines Trainingspartners (23) durch den Sehschlitz seines Ritterhelmes tief in den Augenbereich gebohrt.

Bernd Kiesewetter



Kommentare
Aus dem Ressort
Bei den Bochumer Symphonikern schauen alle auf den Solisten
Musik
Mit dem Solo-Violinisten Raphael Christ in der Rolle des Orchesterleiters beginnt eine neue interessante Reihe der Bochumer Symphoniker: Sonntags heißt es fortan fünf Mal: „play and conduct“.
Die Horrorzentrale von Querenburg
Halloween
Familie Hartings verwandelt sich an Halloween in „die Schlotters“ und lädt zur Familienzusammenkunft ein. Grausige Gestalten wie Vampire, Zombies, Leichen, Geister und lebende Mumien bevölkern das Haus und bringen entsetzliche Speisen mit. Architektin im Dekofieber richtet Gruselparty detailverliebt...
In Altenbochum entsteht neues Haus der Generationen
Mehrgenerationenhaus
Die frühere Montessori-Schule in Altenbochum wird zu einem Haus der Generationen umgebaut. Vor allem für junge Familie ist dort noch – auch bezahlbarer – Platz. Nach einem Jahr Bauzeit soll an der Liebfrauenstraße neues Leben einziehen – gerne mit Kindern. Noch sind Wohnungen zu haben
Ein Tag zu spät gemeldet: Knappschaft streicht Krankengeld
Kankenkasse
Ein 58-jähriger Bochumer hat die Knappschaft verklagt. Die Kasse hat ihm gekündigt und die weitere Zahlung des Krankengeldes gestoppt. Grund: Der Riemker hat seine AU-Bescheinigung einen Tag zu spät verlängern lassen.
Gemeinsam alt werden im Ehrenfeld
Senioren
Zwei Ehrenfelderinnen, Barbara Jessel und Dagmar Bartsch, beide 59 Jahre, wollen eine Nachbarschaftshilfe im Viertel gründen. Treffen ist am nächten Mittwoch im Seniorenbüro Mitte. Barbara Jessel: „Wir wollen das Quartier für Ältere nutzen.“
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Messe Handmade
Video
Video