Das aktuelle Wetter Bochum 11°C
Trainingsunfall

Verunglückter Schwertkämpfer macht Fortschritte in der Reha

23.05.2012 | 17:51 Uhr
Verunglückter Schwertkämpfer macht Fortschritte in der Reha
Das Schwert, das in den Sehschlitz des Helmes drang. Foto: Polizei

Bochum. Der Zustand des Schwertkämpfers (37), der nach einem Trainingsunfall äußerst schwer verletzt worden war, hat sich mittlerweile gebessert. Die Gefahr eines Pflegefalls - die zuletzt nach Auskunft der Polizei bestand - sei kein Thema mehr, teilte jetzt ein Familienmitglied der WAZ mit.

Der 37-Jährige befinde sich nach langem Krankenhausaufenthalt in einer Reha-Klinik. Er mache so gute Fortschritte, dass er die Körperpflege inzwischen allein erledigen und sich selbst ernähren könne. „Die rein körperliche Seite ist dabei, sich wieder vollständig aufzubauen.“ Er sei auch geistig voll orientiert. Als einziger Dauerschaden könnten Sehprobleme am Auge zurückbleiben.

Wie berichtet, hatte sich am 20. März das 1,25 Meter lange Kunststoffschwert seines Trainingspartners (23) durch den Sehschlitz seines Ritterhelmes tief in den Augenbereich gebohrt.

Bernd Kiesewetter



Kommentare
Aus dem Ressort
Freie Szene in Bochum fürchtet weitere Einsparungen
Kulturförderung
An der Gussstahlglocke auf dem Rathausplatz läutete die Freie Bochumer Kulturszene die „Alarmglocke“, weil sie sich und ihre Angebote im Kern bedroht sieht. Anlass des Protestes sind die Sparmaßnahmen der Stadt im Rahmen der Haushaltssperre.
Opel-Parkplatz in Laer wird zur grünen Oase
Opel
Der Bebauungsplan 940 wird um das untere Werksgelände an der Alte Wittener Straße erweitert. Die frei werdende Fläche soll dem Grünzug E angegliedert werden. Ein Lebensmittel-Discounter wollte dort ansiedeln, hat aber keine Chance. Bei einer Sport- oder Freizeitanlage sieht das allerdings anders aus
13-jährige Internet-Freundin vergewaltigt – drei Jahre Haft
Prozess
Zwei Vergewaltigungen warf die Anklage dem 18 Jahre alten Marler vor. In Wattenscheid soll er eine 13-Jährige, die er aus dem Internet kannte, zum Sex gezwungen haben, und in Recklinghausen eine 18-Jährige. Dem Landgericht Essen reichten die Beweise nur für die Wattenscheider Tat: drei Jahre Haft.
Hordel soll als Wohnstandort gestärkt werden
Planungen
Drei Brachflächen in Hordel, die nah beieinander liegen, will die Stadt zu Wohnbauland machen. Für das Areal am Rübenkamp wird ein Investor gesucht. Bezirk Mitte lehnt Vorhaben an der Hundsweide und an der Hüller-Bach-Straße ab.
Essener Bier- und Spirituosen-Messe besitzt Potenzial
Messe
Die erstmals in der Jahrhunderthalle ausgetragene Messe „Finest Spirits & Beer Convention“ leidet unter dem schönem Wetter und dem Lokführerstreik am Wochenende. Besucher der Veranstaltung nahmen unter anderem die Erkenntnis mit: Der Reiz einiger Getränke liegt fernab gewohnter Geschmacksbahnen.
Fotos und Videos