Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Prozess

Sohn soll Vater erschlagen haben - ihm droht die Psychiatrie

17.01.2013 | 16:24 Uhr
Sohn soll Vater erschlagen haben - ihm droht die Psychiatrie

Bochum.   Ein 31-jähriger Bochumer, der in Bochum-Querenburg seinen Vater (66) vor den Augen der Mutter erschlagen haben soll, muss jetzt vor Gericht. Ins Gefängnis kommt er aber wohl nicht, weil er schuldunfähig sein soll. Deshalb soll er auf unbestimmte Zeit in eine geschlossene forensische Psychiatrie eingewiesen werden.

Nach einem tödlichen Familiendrama in Bochum-Querenburg muss ein 31-jähriger Bochumer am 4. Februar vor das Bochumer Landgericht. Das erklärte die Staatsanwaltschaft auf WAZ-Anfrage. Der Beschuldigte soll seinen 66-jährigen Vater erschlagen haben – vor den Augen der Mutter (63).

Die Tat passierte am Abend des 29. August 2012. Kurz vor 20 Uhr war der 31-jährige Mann, ein arbeitsloser und allein lebender Mann, in die Wohnung seiner Eltern gegangen. Er war alkoholisiert. Aus diesem Grund sollen die Eltern ihn aber wegen schlechter Erfahrungen wieder rausgeschickt haben. Darüber entbrannte ein Streit, der am Ende auf grausame Weise eskalierte.

Gutachter diagnostizierte Schizophrenie

Zunächst soll der Mann seine Mutter attackiert haben, dann seinen Vater. Die Staatsanwaltschaft ermittelte, dass er ihn erst zu Boden gebracht und dann massiv auf seinen Kopf getreten haben soll. Seine Mutter kam mit eher leichten Verletzungen davon. Nach der Attacke flüchtete ihr Sohn. Er wurde aber noch in Tatortnähe gefasst.

Mit schwersten Kopfverletzungen kam sein Vater ins Krankenhaus. Er wurde nach einer Operation ins künstliche Koma versetzt. Die Ärzte konnten ihn aber nicht mehr retten; am 6. September starb er. Der Sohn sagte der Kripo, dass er sich anfangs nur verteidigt habe.

Gefängnis droht ihm jetzt aber wohl nicht, denn ein psychiatrischer Gutachter hat ihm Schizophrenie attestiert. Er gilt als schuldunfähig. Deshalb soll er auf unbestimmte Zeit in eine geschlossene forensische Psychiatrie eingewiesen werden. Dort lebt er bereits seit seiner Festnahme.

Bernd Kiesewetter



Kommentare
Aus dem Ressort
Der ADFC-Vorsitzende Klaus Kuliga will keinen Radschleichweg
Radschnellweg
Er freut sich auf eine deutlich verbesserte Nahmobilität. Er sieht aber Schwierigkeiten im Westpark voraus. Er glaubt , dass die in einer Machbarkeitsstudie angedachte Trassenführung durch Bochum „so nicht machbar ist. Erst recht vor dem Hintergrund, dass das ein Pilotprojekt werden soll“.
Nach Starkregen stürzten viele Bäume in Bochum um
Unwetter
Nach einem heftigen Regen sind am Montagmittag wieder zahlreiche Bäume im Stadtgebiet umgestürzt. Die Feuerwehr musste zehn Einsätze fahren, darunter einen spektakulären. Auch der Bahnverkehr war durch die Unwetterschäden sehr stark beeinträchtigt.
Berechnung der Abfindungen bei Opel stimmt nicht
Wirtschaft
3000 Opelaner nahmen an der vorletzten Betriebsversammlung im Werk Bochum teil. Verärgert waren sie darüber, dass kein Vertreter aus der Unternehmensleitung mit ihnen das Gespräch suchte. Es ging unter anderem um die Höhe der Abfindungen für die ausscheidenden Beschäftigten.
Theaterwissenschaftler treffen sich an der Ruhr-Universität
Kongress
Der 12. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft findet vom 25. bis 28. September an der Ruhr-Universität statt. Mehr als 300 Teilnehmer werden ab Donnerstag erwartet. Zur Eröffnung geht es in die Innenstadt.
Bochumer Publikum applaudiert kurz, aber kräftig
Bühne
In den Kammerspielen inszeniert Alexander Riemenschneider Peter Handkes Frühwerk „Die Unvernünftigen sterben aus“. Ein schwieriges Unterfangen, denn, was den Figuren in den Mund gelegt wird, sind abgründige Texte, Thesen, Gedankenblitze, zuweilen zu aberwitzigen Dialogen geformt.
Umfrage
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Die Beverstraße
Bildgalerie
Straßenserie
Hundeschwimmen im Wellenfreibad
Bildgalerie
Premiere
Hafenfest der Schiffsmodellbauer
Bildgalerie
Modellbau
Per Parkour auf die große Bühne
Bildgalerie
Urbanatix