Das aktuelle Wetter Bochum 17°C
Prozess

Sohn soll Vater erschlagen haben - ihm droht die Psychiatrie

17.01.2013 | 16:24 Uhr
Sohn soll Vater erschlagen haben - ihm droht die Psychiatrie

Bochum.   Ein 31-jähriger Bochumer, der in Bochum-Querenburg seinen Vater (66) vor den Augen der Mutter erschlagen haben soll, muss jetzt vor Gericht. Ins Gefängnis kommt er aber wohl nicht, weil er schuldunfähig sein soll. Deshalb soll er auf unbestimmte Zeit in eine geschlossene forensische Psychiatrie eingewiesen werden.

Nach einem tödlichen Familiendrama in Bochum-Querenburg muss ein 31-jähriger Bochumer am 4. Februar vor das Bochumer Landgericht. Das erklärte die Staatsanwaltschaft auf WAZ-Anfrage. Der Beschuldigte soll seinen 66-jährigen Vater erschlagen haben – vor den Augen der Mutter (63).

Die Tat passierte am Abend des 29. August 2012. Kurz vor 20 Uhr war der 31-jährige Mann, ein arbeitsloser und allein lebender Mann, in die Wohnung seiner Eltern gegangen. Er war alkoholisiert. Aus diesem Grund sollen die Eltern ihn aber wegen schlechter Erfahrungen wieder rausgeschickt haben. Darüber entbrannte ein Streit, der am Ende auf grausame Weise eskalierte.

Gutachter diagnostizierte Schizophrenie

Zunächst soll der Mann seine Mutter attackiert haben, dann seinen Vater. Die Staatsanwaltschaft ermittelte, dass er ihn erst zu Boden gebracht und dann massiv auf seinen Kopf getreten haben soll. Seine Mutter kam mit eher leichten Verletzungen davon. Nach der Attacke flüchtete ihr Sohn. Er wurde aber noch in Tatortnähe gefasst.

Mit schwersten Kopfverletzungen kam sein Vater ins Krankenhaus. Er wurde nach einer Operation ins künstliche Koma versetzt. Die Ärzte konnten ihn aber nicht mehr retten; am 6. September starb er. Der Sohn sagte der Kripo, dass er sich anfangs nur verteidigt habe.

Gefängnis droht ihm jetzt aber wohl nicht, denn ein psychiatrischer Gutachter hat ihm Schizophrenie attestiert. Er gilt als schuldunfähig. Deshalb soll er auf unbestimmte Zeit in eine geschlossene forensische Psychiatrie eingewiesen werden. Dort lebt er bereits seit seiner Festnahme.

Bernd Kiesewetter


Kommentare
Aus dem Ressort
Neues Röntgengerät im St. Josef-Hospital für kranke Kinder
Medizin
Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet sammelte mit der Aktion „Sternenweg“ 300.000 Euro für Neuanschaffung. Gerät ermöglicht Bilder in hoher Auflösung und erleichtert Diagnose von Lungenerkrankungen in frühem Stadium. Vor allem Kinder profitieren von modernster Technik.
Facebook-Gruppe räumt Parks und Grünanlagen in Bochum auf
Sturmschäden
Mehr als 20 Bürger treffen sich im Internet mit einem Ziel: Sie wollen die Stadt von Sturmschäden befreien. Trotz Sperre arbeiten sie in Parks und Grünanlagen. Am Samstag, 12. Juli, informiert die Aktionsgruppe in der Innenstadt über ihre Arbeit und wirbt um Mithelfer.
Chinesischer Garten kurz vor Wiedereröffnung
Ruhr-Universität
Die Schönheitsreparaturen im Kleinod der Ruhr-Universität stehen vor dem Abschluss. Am 19. Juli soll der Garten zugänglich sein. Stadtwerke unterstützen die Renovierung. Gesamtkosten: 60.000 Euro
Katzenhaie finden im Bochumer Tierpark ein neues Zuhause
Tierart
Eine neue Tierart hat in den "Nordseewelten" des Bochumer Tierparks eine neues Zuhause gefunden: Seit Neuestem können Zoo-Besucher dort Katzenhaie beobachten. Die noch jungen Tiere kommen aus dem Aquarium Wilhelmshaven. Katzenhaie werden rund 80 Zentimeter lang und leben als Einzelgänger.
Sturmschäden - Bochumer Dachdecker haben noch viel zu tun
Unwetter
Bochums Dachdeckerfirmen arbeiten seit Wochen die Sturmschäden ab und benötigen dafür noch etwa zwei bis drei Monate. Innungs-Obermeister Raimund Weinand bittet um Geduld. Die Bedingungen für eine schnelle Beseitigung der Schäden sind schlecht. Auf Dauer droht den Betrieben der Nachwuchs auszugehen.
Umfrage
Mittlerweile sind einige Tage verstrichen nach dem schweren Sturm an Pfingstmontag. Trauen Sie sich wieder in nicht mehr gesperrte Wälder und Parks oder auf die geöffneten Friedhöfe.

Mittlerweile sind einige Tage verstrichen nach dem schweren Sturm an Pfingstmontag. Trauen Sie sich wieder in nicht mehr gesperrte Wälder und Parks oder auf die geöffneten Friedhöfe.

 
Fotos und Videos
Fußball-Ferienschule
Bildgalerie
WAZ Aktion
Wahrzeichen Exzenterhaus
Bildgalerie
Leserführung
Autokorso in Bochum
Bildgalerie
Fussball-WM
Kemnader Straße hat den Höhepunkt der Stadt
Bildgalerie
Straßenserie