Das aktuelle Wetter Bochum 12°C
Bürger-Party

Langendreer stellt wieder die Bänke raus

29.05.2012 | 11:35 Uhr
Langendreer stellt wieder die Bänke raus
„Bänke raus!“ Die Organisatoren stellen ihre Pläne vor. Foto: Franken

Langendreer.   Eine Feier von Bürgern für Bürger. Zum zweiten Mal heißt es am 10. Juni am Alten Bahnhof: „Bänke raus!“Es gibt viel Musik, Sport und Spaß. Hoffentlich gehen nicht wieder die Würstchen aus. . .

Fast wie das Still-Leben auf der A40 – nur in klein. Das ist das Bürger-Mitmach-Fest „Bänke raus!“, das am Sonntag, 10. Juni, zum zweiten Mal am Alten Bahnhof gefeiert werden soll. Auf fast einem halben Kilometer zwischen Leifacker und Lünsender Straße ist die Alte Bahnhofstraße von 10 bis 18 Uhr gesperrt. Gruppen, Organisationen und Vereine werden sich dann mit vielen Showeinlagen auf der Festmeile präsentieren.

Alle sollen mitmachen, wenn es nach der Veranstalter-Gruppe geht, die ihre Ideen bei einen Pressegespräch nach außen trug. „Es ist ein nicht kommerziell orientiertes Straßenfest zum Mitmachen“, erklärte Karsten Höser, der ebenso für die Geschäftsleute der Werbegemeinschaft Alter Bahnhof (WAB) sprach wie für Anlieger, Kirchengemeinden und Sportvereine.

„Das Fest ist nicht ‘von oben’ organisiert“, stellt Pastor Tim Linder von der Freien Evangelischen Gemeinde klar. „Das machen Leute von hier, die ein Herz für den Stadtteil haben und die es hier so schön finden, dass wir zusammen feiern wollen.“ Und für alle, die noch mitmachen wollen, so Linder, „haben wir noch ein Plätzchen frei.“ Ein Tisch kostet zehn Euro – und der Erlös fließt direkt in das Projekt.

Los geht’s mit einem Gottesdienst

Zum Start um 10.30 Uhr gibt es am „Stern“ einen ökumenischen Gottesdienst, danach auf zwei Bühnen ein Musikprogramm mit Gruppen aus dem Stadtteil. „Die Bänkelsängerinnen“, die „Dafodiles“, „Dan Dalien“, „Just 4 Fun“ und die „Gypsies“ sorgen für Musik. An wechselnden Orten wird „Pentaton“ heißen Samba und das Figurentheater-Kolleg seine eigenen Programme präsentieren.

Das Fest ist eingebunden in einen verkaufsoffenen Sonntag. Immerhin gibt es auch für junge Menschen viel zu entdecken: Spielstraße, Torwandschießen, ein „menschlicher Fußballkicker“ und Flohmarkt laden ebenso ein wie eine Ausstellung über Langendreer sowie einige Sportpräsentationen.

Würstchen schon um 14 Uhr ausverkauft

Ein breites kulinarisches Programm wird verhindern, dass die Gäste aus Nah und Fern hungern oder Durst haben müssten. Bei dieser Ankündigung wird in der Runde breit gegrinst, und Norbert Kurtz fügt an: „Wenn du kein Profi bist, dann machst du halt ein paar Stockfehler.“ Der ehemalige „Zwischenfall“-Boss spielt darauf an, dass die Würstchen im Vorjahr schon um 14 Uhr ausverkauft waren. Aber das hat keiner wirklich übel genommen bei diesem sympathischen Fest von Bürgern für Bürger.

Und alle hoffen, dass wie im Vorjahr wieder 2000 bis 3000 Menschen zum Alten Bahnhof kommen werden. Michael Koch, Vorsitzender der WAB, lobt das „Bänke raus!“-Team. „Wir alle haben ein Jahr an der Vorbereitung gearbeitet“, sagt er. „Die WAB allein könnte das nie stemmen.“ Bei den Kosten springt die Werbegemeinschaft als Zuschussgeber mit ein, aber alle Erlöse fließen wieder zurück in den großen „Gemeinschaftstopf“ dieser Non-Profit-Veranstaltung

Eberhard Franken



Kommentare
Aus dem Ressort
Andrea Busche: Charmant aus Papas Schatten treten
Interview
Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche (SPD) tritt in die großen Fußstapfen ihres Vaters Norbert.Sein Rat ist ihr willkommen, doch will sie ihren eigenen Weg gehen – und die Bürger mitnehmen
Kinder schnitzen Geschenke und Kunstwerke
Workshops
Seit zehn Jahren bietet die Künstlerin Lisa Peterkord Schnitz-Workshops an. Die Kinder, die sie damit anspricht, sind immer wieder hellauf begeistert. Die Kurse in den Ferien sind stets ausgebucht, werden aber trotzdem bewusst klein gehalten,
Defekte Laternen: Werner führen seit Monaten Schattendasein
Bürgerärger
Seit Pfingststurm Ela funktionieren am Korbstück die Laternen nicht mehr. Anwohner der Privatstraße sind sauer, weil sich einfach nichts tut. RWE spricht von einem „kuriosen Fall“ und kündigt an, innerhalb von 14 Tagen wieder für Licht zu sorgen. Das spendet bis dahin die Weihnachtsbeleuchtung.
„Ich sehe mich als jemanden, der zuhört“
Bezirkspolitik
Gabriele Spork wurde eher unerwartet Bezirksbürgermeisterin in Mitte. Ihre wichtigsten Themen sind: Soziale Gerechtigkeit, Bildung, Quartiere stärken, Nahversorgung für Riemke, ein Gemeinschaftstreff in Altenbochum
Ostpark - Sportplatz-Frage nervt LFC Laer und Politik
Ostpark
Fußballer fühlen sich von der Stadt hingehalten. Sie fordern wie die SPD einen neuen Sportpark in der „Ostpark“-Planung. Doch die Verwaltung zögert. Die Stadtplaner spielen auf Zeit, wollen flexibel bleiben. Auf Kosten des LFC Laer, dessen Verantwortliche die fehlende Planungssichertheit bemängeln
Fotos und Videos
"Langendreer hats"
Bildgalerie
Schrubberaktion
Minikicker-Turnier
Bildgalerie
SV Langendreer04
Bauarbeiten im Zeitplan
Bildgalerie
Langendreer
WAZ-Mobil vor Ort
Bildgalerie
Langendreer