Das aktuelle Wetter Bochum 22°C
Landgericht

Ex-Lehrer kämpft nach Sex-Vorwürfen um Freispruch

22.03.2013 | 17:50 Uhr
Ex-Lehrer kämpft nach Sex-Vorwürfen um Freispruch
Der damalige Lehrer hatte das Vertrauen der Schülerin gewonnen, nachdem sie ihm persönliche Probleme anvertraut hatte. Daraus entwickelte sich eine Beziehung. Foto: Getty

Bochum.   Ein ehemaliger Lehrer (43) einer Herner Schule kämpft jetzt in einem zweiten Prozess vor dem Bochumer Landgericht um einen Freispruch. Der Bochumer hatte ein sexuelles Verhältnis mit einer damals 14-jährigen Schülerin gehabt.

Das sexuelle Verhältnis zwischen einem Lehrer (43) und einer Schülerin ist schon zwei Jahre her, beschäftigt seit Freitag aber erneut das Bochumer Landgericht. Angeklagt ist ein 43-jähriger Familienvater aus Bochum. Als damaliger Lehrer einer Schule in Herne soll er zwischen Oktober 2010 und März 2011 mit einer anfangs 14 Jahre alten Jugendlichen, die auf dieselbe Schule ging, intim gewesen sein. Zwölf Fälle, darunter vor allem sehr intensive, stehen in der Anklage.

Der Bochumer war dafür im September 2011 vom Landgericht wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Doch Verteidiger Prof. Dr. Ralf Neuhaus legte Revision ein - und hatte Erfolg.

Der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf, weil die Bochumer Richter das Obhutsverhältnis nicht genug beleuchtet hätten. Sollte jetzt eine andere Strafkammer feststellen, dass gar kein Obhutsverhältnis zwischen dem Lehrer und der Jugendlichen bestanden habe, könnte er freigesprochen werden. Denn ihr Klassenlehrer war der Angeklagte damals nicht. Er hatte sie nur zur Schulsanitäterin ausgebildet.

Schülerin soll „Angst“ gehabt haben, „ihn zu verlieren“

Der damalige Lehrer hatte das Vertrauen der Schülerin gewonnen, nachdem sie ihm persönliche Probleme anvertraut hatte. Daraus entwickelte sich eine Beziehung. Aus Trost wurden Küsse und später intensive sexuellen Handlungen: in einem Wanne-Eickeler Vereinsheim, am Rhein-Herne-Kanal und auch in seiner ehelichen Wohnung. Gewaltsam war der Lehrer, der die Vorfälle einräumt, zwar nicht. Allerdings soll er die Schülerin (heute 17) mit fordernden Sprüchen sexuell unter Druck gesetzt haben.

Lesen Sie auch:
Lehrer küsste Schülerin und darf wieder unterrichten

Ein seit September 2012 vom Dienst suspendierter Lehrer des Städtischen Gymnasiums in Meschede darf wieder unterrichten. Das Verwaltungsgericht Arnsberg gab einem Eilantrag des Mannes jetzt Recht. Der Lehrer hatte in der Pause eine Oberstufenschülerin zweimal geküsst.

Die Staatsanwaltschaft hatte im Prozess Nr. 1 gemeint, dass die Schülerin deshalb mitgemacht habe, „weil sie Angst hatte, ihn zu verlieren“, denn sie sei „ernsthaft verliebt“ gewesen. Drei Jahre und drei Monate Haft hatte die Anklagevertreterin gefordert.

Der Angeklagte war nach den Vorwürfen suspendiert worden und hatte den Dienst quittiert. Jetzt im Prozess Nr. 2 sitzt er, ganz in Schwarz gekleidet, zeitweise wie ein Büßer da, den Kopf tief gesenkt und sich ab und zu ein Taschentuch auf die Augen tupfend.

Der Prozess vor der 8. Strafkammer geht am 26. März weiter.

Bernd Kiesewetter



Aus dem Ressort
Tausende wollen in Bochum den Day of Song feiern
Musik
Der „Day of Song“ bricht Teilnehmerrekorde. In Bochum wollen am nächsten Samstag (27. September) 2600 Singen. Zentrales Singen vor dem Rathaus. Vom Steigerlied bis zu „Bochum“. Überall in der Stadt wird Musik sein.
Diebe klauen Blitzableiter vom Kirchendach in Riemke
Kirche
Dreiste Gauner machen sich das Baugerüst um die katholische Kirche zunutze, um auf Beutezug zu gehen. Auch Kupferrohre wurden in St. Franziskus schon gestohlen. Für die Gemeinde ein fast schon alltägliches Problem, dem sie auch unter Mithilfe der Nachbarschaft nun Herr werden möchte.
Über 100 DSDS-Bewerber träumen in Bochum von der Karriere
DSDS-Casting
Über 100 Jugendliche und junge Erwachsene haben sich am Freitag in der Bochumer Innenstadt an einem Casting für die RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) beteiligt. Es sollte der erste Schritt zur erträumten Karriere sein.
„Die Menschen haben um ihr Leben gekämpft“
Flüchtllnge
Mehr als 100 Bochumer informieren sich über kurzfristig eingerichtete Erstaufnahmelager in Linden und bieten ihre Hilfe an. Bezirksbürgermeister Marc Gräf und die Polizei versprechen, Ängste und Sorgen zu berücksichtigen.
Bankangestellte verhindert Enkeltrick - 69.000 Euro verlangt
Telefon-Betrug
Enkeltrick-Betrüger scheinen immer dreister zu werden. Von einem Seniorenpärchen haben Unbekannte in Bochum telefonisch 69.000 Euro verlangt - für den Kauf einer Wohnung. Als die 84- und der 85-Jährige das Geld in einer Bank bar abheben wollten, wurde eine 24-jährige Angestellte misstrauisch.
Umfrage
Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Spieler in Grundschulen
Bildgalerie
VfL Bochum
Glockenausbau in der Marienkirche
Bildgalerie
Musikzentrum
Kuchen und Klimbim beim Alsenfest
Bildgalerie
Straßenfest
Friedrich-Koepe-Straße
Bildgalerie
Straßengeschichten