Das aktuelle Wetter Bochum 18°C
Mega-Baustelle

Am Westkreuz wird erneut gebohrt

04.06.2012 | 17:11 Uhr
Am Westkreuz wird erneut gebohrt
Grundsicherung im Bereich Autobahnkreuz Bochum West. Foto: Svenja Hanusch

Bochum. Wieder graben sich die Bohrer im Bereich des Westkreuzes tief ins Erdreich. Doch Vermutungen, hier seien weitergehende Untersuchungen wegen des Bergschadens vom Januar mitten auf der Wattenscheider Straße notwendig, erteilt Projektleiter Rolf Witte, von Straßen-NRW eine Absage. „Der Schaden war an einer anderen Stelle. Vielmehr muss dort sondiert werden, weil Thyssen-Krupp die Gelegenheit nutzt und die Brücke seiner Werksbahn erneuern möchte.“

Ohnehin müssen die Autofahrer im Bereich der Einmündung des Außenrings auf die Wattenscheider Straße seit einigen Tagen noch mehr Geduld mitbringen, als es ohnehin in diesem Nadelöhr erforderlich ist. Das liegt daran, so Witte, dass jetzt auf einer Länge von mehreren hundert Metern der Verkehr in Richtung Wattenscheid nur noch einspurig fließen kann. „Gerade an der Einmündungsstelle kommt es immer wieder zu einem Rückstau .“

Die Einmündungsstelle besser umfahren

Der Kenner der Verkehrssituation empfiehlt daher ortskundigen Autofahrern mit Zielpunkt Wattenscheid diese Stelle zu umfahren, etwa über die Essener Straße / Wattenscheider Hellweg.

Denn insbesondere durch die Sanierung der Werksbahnbrücke, die voraussichtlich noch im Juni demontiert und später – nach eine Aufarbeitung im Thyssen-Krupp-Werk wieder eingesetzt werden soll, muss die Straße in diesem Bereich komplett gesperrt werden.

Wattenscheider Straße soll an die Hansastraße angebunden werden

Danach sieht der Plan des Straßenbaubetriebs vor, die Fahrbahn der Wattenscheider Straße nach Wattenscheid über die bereits fertig gestellte neue Brücke über die A 40 zu verlängern und an die Hansastraße anzubinden. Dies wäre das erste Teilstück, das im Bereich des künftigen Westkreuzes für den Verkehr freigegeben wird.

Gleichzeitig haben Bagger auf der südlichen Seite der A 40 begonnen Bäume und Sträucher zu entfernen. Denn in diesem Bereich muss die Fahrbahn noch auf die sechsspurige Breite gebracht werden.

Wartezeiten auch an der Abfahrt Stahlhausen

Autofahrer, die aus Richtung Essen kommend die Abfahrt Stahlhausen nutzen, brauchen zur Zeit ebenfalls etwas Geduld. Im Bereich der Abfahrt quert die Baustraße. Dort steht eine Anforderungsampel für Bagger oder Laster.

Zudem arbeitet auf beiden Seiten eine Reifenwaschanlage. Nicht aus kosmetischen, sondern aus Sicherheitsgründen. Denn Schlamm kann die Abfahrt in eine gefährliche Rutschbahn verwandeln.

Michael Weeke



Kommentare
Aus dem Ressort
Leser gewinnen Treffen mit Tatort-Kommissar Axel Prahl
Zeltfestival
Für zwei Leser wird der letzte Tag des Zeltfestivals Ruhr zum Höhepunkt: Die WAZ verlost ein Treffen mit Axel Prahl. Der singende Schauspieler, bekannt als Tatort-Kommissar Frank Thiel, gastiert mit seinem „Insel-Orchester“ am Kemnader See.
"Körperwelten" kehren mit toten Tieren nach Bochum zurück
Ausstellung
Mit Plastinaten von Leichen lockte Gunther von Hagens im vergangenen Jahr über 380.000 Besucher in seine Bochumer Körperwelten-Ausstellung. Von November an ist dort eine neue Anatomie-Schau zu sehen: Bei den „Körperwelten der Tiere“ stehen Affen, Haie und Pferde im Fokus.
Geschossen wird überall in Bochums Partnerstadt Donezk
Städtepartnerschaft
Die Lage in der Ukraine spitzt sich zu – auch in Bochums Partnerstadt Donezk. Banken und Geschäfte sind geschlossen, in allen Stadtteilen wird geschossen. Trotzdem arbeiten die sechs Mitarbeiterinnen der Sozialstation im „Bochumer Haus“ weiter.
Ärzte informieren über Therapie und Behandlung bei Schmerzen
WAZ-Medizinforum
Die akute Behandlung und Langzeittherapie von Schmerz steht im Mittelpunkt des WAZ-Nachtforums Medizin am 11. September in Langendreer. Ein 42-jähriger Patient hat mit einem „Schmerz-Schrittmacher“ gute Erfahrungen gemacht.
Steag-Kauf ist perfekt – Bochum mit 66 Millionen Euro dabei
Energiewirtschaft
Vom 5. September an sind die Stadtwerke Bochum gemeinsam mit den Versorgern aus fünf weiteren Ruhrgebietsstädten Alleininhaber des Energiekonzerns Steag. Für 570 Millionen Euro kauft das Konsortium KSBG die zweite, 49-prozentige Tranche. Nun wird ein strategischer Partner gesucht.
Umfrage
Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Fans feiern Bang Boom Bang
Bildgalerie
Fotostrecke
Körperwelten der Tiere in Bochum
Bildgalerie
Ausstellung