Das aktuelle Wetter Bochum 14°C
Mega-Baustelle

Am Westkreuz wird erneut gebohrt

04.06.2012 | 17:11 Uhr
Am Westkreuz wird erneut gebohrt
Grundsicherung im Bereich Autobahnkreuz Bochum West. Foto: Svenja Hanusch

Bochum. Wieder graben sich die Bohrer im Bereich des Westkreuzes tief ins Erdreich. Doch Vermutungen, hier seien weitergehende Untersuchungen wegen des Bergschadens vom Januar mitten auf der Wattenscheider Straße notwendig, erteilt Projektleiter Rolf Witte, von Straßen-NRW eine Absage. „Der Schaden war an einer anderen Stelle. Vielmehr muss dort sondiert werden, weil Thyssen-Krupp die Gelegenheit nutzt und die Brücke seiner Werksbahn erneuern möchte.“

Ohnehin müssen die Autofahrer im Bereich der Einmündung des Außenrings auf die Wattenscheider Straße seit einigen Tagen noch mehr Geduld mitbringen, als es ohnehin in diesem Nadelöhr erforderlich ist. Das liegt daran, so Witte, dass jetzt auf einer Länge von mehreren hundert Metern der Verkehr in Richtung Wattenscheid nur noch einspurig fließen kann. „Gerade an der Einmündungsstelle kommt es immer wieder zu einem Rückstau .“

Die Einmündungsstelle besser umfahren

Der Kenner der Verkehrssituation empfiehlt daher ortskundigen Autofahrern mit Zielpunkt Wattenscheid diese Stelle zu umfahren, etwa über die Essener Straße / Wattenscheider Hellweg.

Denn insbesondere durch die Sanierung der Werksbahnbrücke, die voraussichtlich noch im Juni demontiert und später – nach eine Aufarbeitung im Thyssen-Krupp-Werk wieder eingesetzt werden soll, muss die Straße in diesem Bereich komplett gesperrt werden.

Wattenscheider Straße soll an die Hansastraße angebunden werden

Danach sieht der Plan des Straßenbaubetriebs vor, die Fahrbahn der Wattenscheider Straße nach Wattenscheid über die bereits fertig gestellte neue Brücke über die A 40 zu verlängern und an die Hansastraße anzubinden. Dies wäre das erste Teilstück, das im Bereich des künftigen Westkreuzes für den Verkehr freigegeben wird.

Gleichzeitig haben Bagger auf der südlichen Seite der A 40 begonnen Bäume und Sträucher zu entfernen. Denn in diesem Bereich muss die Fahrbahn noch auf die sechsspurige Breite gebracht werden.

Wartezeiten auch an der Abfahrt Stahlhausen

Autofahrer, die aus Richtung Essen kommend die Abfahrt Stahlhausen nutzen, brauchen zur Zeit ebenfalls etwas Geduld. Im Bereich der Abfahrt quert die Baustraße. Dort steht eine Anforderungsampel für Bagger oder Laster.

Zudem arbeitet auf beiden Seiten eine Reifenwaschanlage. Nicht aus kosmetischen, sondern aus Sicherheitsgründen. Denn Schlamm kann die Abfahrt in eine gefährliche Rutschbahn verwandeln.

Michael Weeke



Kommentare
Aus dem Ressort
Bochumer Verein eröffnet in Indien „Chance auf Leben“
Indien-Hilfe
Seit elf Jahren engagiert sich der Bochumer Verein „Chance auf Leben“ für Mädchen und junge Frauen in Indien. Vorsitzende Rita Römert-Steinau ist soeben von einer Reise zurückgekehrt, bei der sie fünf weitere Brunnen eingeweiht hat.
Klangwerker arbeitet auch mit Promis
Musik
Thomas Müskens hat sich in Linden neben seiner Wohnung ein Tonstudio eingerichtet. Der Klangwerker nimmt CD, Hörbücher und Theaterproduktionen auf. Mit dem Schauspieler Dietmar Bär nahm er ein Hörbuch auf, dabei raschelte das Hemd.
Andreas Ostendorf ist neuer Prorektor der Ruhr-Universität
Ruhr-Universität
Der Senat der Ruhr-Uni hat die Wahl der Prorektoren durch den Hochschulrat bestätigt. Prof. Uta Wilkens und Prof. Wilhelm Löwenstein bleiben im Amt, neuer Prorektor für Forschung und damit Nachfolger von Prof. Jörg Winter ist Prof. Andreas Ostendorf. Ihre neue Amtszeit beginnt am 1. Dezember.
Arztkosten für Flüchtlinge in Bochum steigen
Flüchtlinge
Die Kosten für medizinische Betreuung von Flüchtlingen wird sich Ende 2014 binnen drei Jahren mehr als verdoppelt haben. Sie beträgt dann 2,5 Millionen Euro. Ursache dafür sind die höheren Flüchtlingszahlen, teure Einzelfallbehandlungen und post-traumatische Schäden.
Geplanter Neovia-Verkauf beunruhigt Beschäftigte
Opel
Auf 700 Mitarbeiter soll das Warenverteilzentrum von Opel nächstes Jahr wachsen. Nun bahnt sich an, dass der Betreiber Neovia Logistics einen neuen Eigentümer erhält. Beschäftigte und Betriebsrat von Opel fürchten nun, dass könnte Konsequenzen für den Standort Bochum haben.
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Messe Handmade
Video
Video