Das aktuelle Wetter Bochum 21°C
Mega-Baustelle

Am Westkreuz wird erneut gebohrt

04.06.2012 | 17:11 Uhr
Am Westkreuz wird erneut gebohrt
Grundsicherung im Bereich Autobahnkreuz Bochum West. Foto: Svenja Hanusch

Bochum. Wieder graben sich die Bohrer im Bereich des Westkreuzes tief ins Erdreich. Doch Vermutungen, hier seien weitergehende Untersuchungen wegen des Bergschadens vom Januar mitten auf der Wattenscheider Straße notwendig, erteilt Projektleiter Rolf Witte, von Straßen-NRW eine Absage. „Der Schaden war an einer anderen Stelle. Vielmehr muss dort sondiert werden, weil Thyssen-Krupp die Gelegenheit nutzt und die Brücke seiner Werksbahn erneuern möchte.“

Ohnehin müssen die Autofahrer im Bereich der Einmündung des Außenrings auf die Wattenscheider Straße seit einigen Tagen noch mehr Geduld mitbringen, als es ohnehin in diesem Nadelöhr erforderlich ist. Das liegt daran, so Witte, dass jetzt auf einer Länge von mehreren hundert Metern der Verkehr in Richtung Wattenscheid nur noch einspurig fließen kann. „Gerade an der Einmündungsstelle kommt es immer wieder zu einem Rückstau .“

Die Einmündungsstelle besser umfahren

Der Kenner der Verkehrssituation empfiehlt daher ortskundigen Autofahrern mit Zielpunkt Wattenscheid diese Stelle zu umfahren, etwa über die Essener Straße / Wattenscheider Hellweg.

Denn insbesondere durch die Sanierung der Werksbahnbrücke, die voraussichtlich noch im Juni demontiert und später – nach eine Aufarbeitung im Thyssen-Krupp-Werk wieder eingesetzt werden soll, muss die Straße in diesem Bereich komplett gesperrt werden.

Wattenscheider Straße soll an die Hansastraße angebunden werden

Danach sieht der Plan des Straßenbaubetriebs vor, die Fahrbahn der Wattenscheider Straße nach Wattenscheid über die bereits fertig gestellte neue Brücke über die A 40 zu verlängern und an die Hansastraße anzubinden. Dies wäre das erste Teilstück, das im Bereich des künftigen Westkreuzes für den Verkehr freigegeben wird.

Gleichzeitig haben Bagger auf der südlichen Seite der A 40 begonnen Bäume und Sträucher zu entfernen. Denn in diesem Bereich muss die Fahrbahn noch auf die sechsspurige Breite gebracht werden.

Wartezeiten auch an der Abfahrt Stahlhausen

Autofahrer, die aus Richtung Essen kommend die Abfahrt Stahlhausen nutzen, brauchen zur Zeit ebenfalls etwas Geduld. Im Bereich der Abfahrt quert die Baustraße. Dort steht eine Anforderungsampel für Bagger oder Laster.

Zudem arbeitet auf beiden Seiten eine Reifenwaschanlage. Nicht aus kosmetischen, sondern aus Sicherheitsgründen. Denn Schlamm kann die Abfahrt in eine gefährliche Rutschbahn verwandeln.

Michael Weeke


Kommentare
Aus dem Ressort
Exzenterhaus ist das neue Bochumer Wahrzeichen
Exzenterhaus
Bei „WAZ öffnet Pforten“ bekommen 13 Leser eine exklusive Führung ins Innere des hochmodernen Exzenterhauses. Ein Einblick, de „Normalbürgern“ sonst aufgrund der hohen Sicherheitsstandards verwehrt bleibt.
Sehenswerte Bühnenkunst
Theater
Zweite Folge: Das Ensemble im Blickpunkt. Tolle Momente und neue Gesichter. Die WAZ blickt in einer vierteiligen Serie auf die Saison im Schauspielhaus zurück.
VfL-Trainer Neururer glaubt an den WM-Titel
Fußball-WM
VfL-Trainer Peter Neururer hat nach dem 7:1-Triumph der Deutschen gegen die Brasilianer jetzt nicht mehr nur eine Hoffnung, dass der Titel gewonnen wird. „Jetzt habe ich den Glauben.“ Das Spiel sei „unglaublich“ gewesen.
Bei Verstößen gegen die Umweltzone gibt’s eine Schonfrist
Feinstaubplakette
Bei Verstößen gegen die neue Regelung zur Umweltzone gibt es eine kleine Schonfrist. Wer mit gelber Plakette in den Bereich fährt, wird vorerst noch nicht mit 80 Euro Bußgeld belegt. Erst muss die komplette Umbeschilderung gewährleistet sein..
Nach dem 7:1 stört der Regen nicht
Ferien-Fußballschule
Seit Montag und bis Freitag läuft beim SV Langendreer in Zusammenarbeit mit der WAZ wieder die Fußball-Ferienschule. Nach dem 7:1 der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien störte auch Dauerregen die Kinder nicht.
Umfrage
Mittlerweile sind einige Tage verstrichen nach dem schweren Sturm an Pfingstmontag. Trauen Sie sich wieder in nicht mehr gesperrte Wälder und Parks oder auf die geöffneten Friedhöfe.

Mittlerweile sind einige Tage verstrichen nach dem schweren Sturm an Pfingstmontag. Trauen Sie sich wieder in nicht mehr gesperrte Wälder und Parks oder auf die geöffneten Friedhöfe.

 
Fotos und Videos
Fußball-Ferienschule
Bildgalerie
WAZ Aktion
Wahrzeichen Exzenterhaus
Bildgalerie
Leserführung
Autokorso in Bochum
Bildgalerie
Fussball-WM
Kemnader Straße hat den Höhepunkt der Stadt
Bildgalerie
Straßenserie