Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Sport

Verdacht auf Handbruch: Martin droht Tour-Aus

01.07.2012 | 22:48 Uhr

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin droht nach seinem Sturz bei der 1. Etappe der Tour de France womöglich das Aus und ein Rückschlag auf dem Weg zu Olympia-Gold in London.

Lüttich (SID) - Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin droht nach seinem Sturz bei der 1. Etappe der 99. Tour de France womöglich das Aus und ein empfindlicher Rückschlag auf dem Weg zu Olympia-Gold in London. Beim 27 Jahre alten Cottbuser vom Team Omega Pharma-QuickStep besteht der Verdacht auf einen Bruch im linken Handgelenk.

Ob Martin das Rennen fortsetzt, war nach einer Röntgen-Untersuchung am Abend im Krankenhaus in Lüttich noch unklar. Die Entscheidung über einen Start sollte unmittelbar vor dem Beginn der 2. Etappe im belgischen Visé am Montag fallen. "Tony wird schauen, wie stark die Schwellung und die Schmerzen sind. Wir hoffen und gehen aber beide davon aus, dass er am Start stehen wird", sagte Martins Manager Jörg Werner dem Sport-Informations-Dienst (SID) am Sonntagabend.

Martin war bereits nach 11 km gestürzt und auf den linken Arm gefallen: "Ich hatte bei jedem Schlagloch Schmerzen, auch wenn ich aus dem Sattel gegangen bin. Ich hoffe, dass es nur eine schwere Prellung ist und kein Bruch", sagte Martin kurz nach dem Rennen: "Wenn es doch kein Bruch sein sollte und wir die notwendigen medizinischen Anwendungen treffen, kann ich die Woche bis zum Ruhetag vielleicht noch gut beenden."

Martin hatte sich bereits im April bei einem Trainingsunfall schwere Gesichtsverletzungen zugezogen. Das olympische Zeitfahren in London wird am 1. August ausgetragen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
RB Leipzig bleibt Erster vor FCK - 1. FC Nürnberg siegt 4:0
2. Bundesliga
Angeführt von Neuzugang Daniel Candeias hat der 1. FC Nürnberg den dringend benötigten Befreiungsschlag geschafft. Der Bundesliga-Absteiger siegte mit 4:0 bei Union Berlin. Aufsteiger RB Leipzig konnte zum Auftakt des 4. Spieltags die Tabellenführung behaupten.
Gladbach trifft in der Europa League auf Villarreal
Europa League
In Monaco wurden am Freitag die Gruppen der Europa League ausgelost: Borussia Mönchengladbach landete in einer Gruppe mit dem FC Villarreal, FC Zürich und Apollon Limassol. Der VfL Wolfsburg muss sich in der Gruppenphase mit OSC Lille, FC Everton und FK Krasnodar als Gegner messen.
Kerber enttäuscht in New York - Aus in der dritten Runde
US Open
An der Stätte ihres größten Erfolges hat Angelique Kerber eine ihrer bittersten Enttäuschungen erlebt. Gegen die 17 Jahre alte Belinda Bencic vergab sie fünf Satzbälle und schied dann in der dritten Runde aus. Bei den Herren trifft Philipp Kohlschreiber auf einen alten Bekannten.
Löw nominiert 18 Weltmeister - Gomez und Reus kehren zurück
DFB-Elf
Mit 18 Weltmeistern, den Rückkehrern Mario Gomez und Marco Reus sowie dem überraschend berufenen Stuttgarter Antonio Rüdiger startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die neue Saison. Verzichten muss Löw auf die verletzten Bastian Schweinsteiger sowie den noch nicht fitten Shkodran Mustafi.
Bayern München verpflichtet Alonso - Real vermeldet Einigung
Alonso
Real Madrid hat am Freitag eine Einigung mit dem FC Bayern München über einen Wechsel von Mittelfeldspieler Xabi Alonso vermeldet. Der spanische Spitzenverein schrieb dies auf seiner Internetseite. Alonso soll bei Bayern die Ausfälle von Bastian Schweinsteiger und Thiago Alcántara kompensieren.