Das aktuelle Wetter NRW 12°C
10 Fakten

über Russlands Star Andrej Arschawin

27.05.2012 | 17:43 Uhr
über Russlands Star Andrej Arschawin

Name: Andrej Arschawin

Geburtsdatum: 29. Mai 1981

Geburtsort: Leningrad (heutiges St. Petersburg/Russland)

Verein: FC Arsenal (England), bis Sommer 2012 ausgeliehen an Zenit St. Petersburg

Vertrag bis: 30. Juni 2013

Marktwert (laut transfermarkt.de): 11 Millionen Euro

Länderspiele (Tore): 68 (17)

Stationen als Profi: St. Petersburg (2000 - 2009), FC Arsenal (2009-2013). Februar bis Juni 2012 an St. Petersburg ausgeliehen.

Größte Erfolge: Russischer Meister 2007 und 2012, russischer Pokalsieger 2008, Uefa-Pokal-Sieger 2008

Individuelle Auszeichnungen: Russlands Fußballer des Jahres 2006. Ins All-Star-Team der Euro 2008 gewählt. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Oberschenkelverletzung - Für Draxler ist Hinrunde beendet
Draxler
Es waren gerade erst 11 Sekunden gespielt zwischen Schalke und dem FC Augsburg, da fasste sich Julian Draxler nach eine Sprint an den Oberschenkel und machte ein eindeutiges Zeichen in Richtung Bank: auswechseln. Nach dem Spiel die bittere Diagnose: Der Weltmeister wird bis zur Winterpause fehlen.
Roosters feiern 4:1-Erfolg über den Erzrivalen aus Köln
Derby-Sieg
Es war bereits der zweite Saisonerfolg über die Kölner Haie: Mit 4:1 gewannen die Roosters am Freitagabend gegen den Erzrivalen. Und dieser Heimsieg war ein hartes Stück Arbeit: Als die Gäste aus Köln Druck machten, erlöste Kapitän Mike York die Roosters.
Topspiel zwischen Düsseldorf und Ingolstadt endet torlos
2. Bundesliga
Keine Tore zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenzweiten: In Düsseldorf endete das Spiel am Abend 0:0 zwischen der Fortuna und dem FC Ingolstadt. Greuther Fürth gewann auswärts 1:0. Der Karlsruher SC spielt gegen den SV Sandhausen 1:1.
„Wer sich schlecht verhält" - Klopp ärgert stichelnde Bayern
Klopp-Schelte
Im Vorfeld des sogenannten Top-Spiels der Fußball-Bundesliga am Samstagabend zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund ärgern BVB-Trainer Jürgen Klopp die Sticheleien aus München: „Wer sich im Erfolg schlecht verhält, der bekommt das alles irgendwann zurück.“
Schalke 04 verbietet Hogesa-Symbole im Stadion
Hooligans
Nach den Krawallen bei der Demonstration in Köln ist die Hooligan-Bewegung mit einem Mal wieder Gesprächsthema. In den Fankurven der meisten Fußball-Vereine spielt sie aber kaum noch eine Rolle. Das wird auch so bleiben, glauben die Klubs. Schalke 04 hat nun trotzdem alle Hogesa-Symbole verboten.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?