Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Sport

Sprint-WM ohne Titelverteidigerin Lee

19.01.2011 | 16:25 Uhr
Funktionen

Die Titel-Chancen der Berliner Eis-Sprinterin Jenny Wolf bei der Sprint-WM am kommenden Wochenende in Heerenveen sind gestiegen. Vorjahressiegerin und 500-m-Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa aus Südkorea verletzte sich beim Training in Seoul und sagte ihre Start im niederländischen Kufen-Mekka ab. Auch Vize-Weltmeisterin Sayuri Yoshii (Japan) verzichtet auf einen Start in der Thialf-Halle.

Wolf, die 2008 bislang zum einzigen Mal Sprint-Weltmeisterin geworden war, hatte im Vorjahr bei den Titelkämpfen in Obihiro (Japan) wegen ihrer Schwäche auf der 1000-m-Distanz den dritten Rang belegt.

Bei den Herren hat Titelverteidiger Kyou-Hyuk Lee (Südkorea) für Heerenveen gemeldet. Die WM-Zweiten und WM-Dritten, Kang-Seok Lee (Südkorea) und Keiichiro Nagashima, sowie der ehemalige 500-m-Weltrekordler Joji Kato (Japan) ziehen einen Start bei den Asienspiele in Astana/Kasachstan vor. Olympiasieger Shani Davis (USA), der im vergangenen Jahr nicht an der Sprint-WM teilgenommen hatte, will seinen 2009 in Moskau gewonnen Titel zurückerobern.

DerWesten

Kommentare
Aus dem Ressort
VfL Wolfsburg festigt Platz zwei - 2:1-Sieg gegen 1. FC Köln
Bundesliga
Im letzten Bundesliga-Samstagsspiel des Jahres hat Wolfsburg Köln mit 2:1 geschlagen. Damit hat der Klub den Vorsprung auf Platz drei ausgebaut.
MSV Duisburg und Mainz II trennen sich 1:1
3. Liga
Am 22. Spieltag der 3. Liga ist der MSV gegen die Zweitvertretung des FSV Mainz 05 nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Janjic traf für die Zebras.
Nullnummer im Frankenderby - St. Pauli mit Befreiungsschlag
2. Bundesliga
Nürnberg und Fürth haben sich am 19. Spieltag im fränkischen Derby mit 0:0 getrennt. St. Pauli siegte zeitgleich gegen den VfR Aalen mit 3:1.
Robben-Tor besorgt Bayern Last-Minute-Sieg in Mainz
Bundesliga
Tabellenführer Bayern München verabschiedet sich mit einem Sieg in die Winterpause. Arjen Robben erzielte kurz vor Schluss das entscheidende 2:1.
„Rolls Reus“ - Beißender Spott für BVB-Star nach Auto-Eklat
Reus
Die 540.000-Euro-Rechnung an Marco Reus ist noch unterwegs. Eine andere aber wird ihm im Internet präsentiert: Zorn, Kopfschütteln und Spott.
Fotos und Videos
AstroStrars auf Platz 2
Bildgalerie
Basketball 2. Bundesliga
BVB verliert bei Werder
Bildgalerie
BVB
Schalke spielt nur Remis
Bildgalerie
Schalke