Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Sport

Randale in Essen

09.12.2007 | 21:20 Uhr

FUSSBALL-REGIONALLIGA. 0:0 der Rot-Weißen gegen Düsseldorf von Ausschreitungen überschattet. Raketen aus dem Fortuna-Block. Partie für elf Minuten unterbrochen.

ESSEN. Einige wenige Randalierer sorgten beim Fußball-Regionalligaduell zwischen Rot-Weiss Essen und Fortuna Düsseldorf (0:0) dafür, dass der Sport in den Hintergrund gedrängt wurde. Als aus dem Gäste-Block eine Viertelstunde vor Schluss wiederholt Rauchbomben gezündet wurden und Leuchtraketen aufs Feld flogen, unterbrach Schiedsrichter Stefan Lupp (Zossen) die Partie und ließ über den Stadionsprecher verkünden, bei einem weiteren Wurfgeschoss würde er das Spiel abbrechen.

Als zwei Minuten später erneut ein Feuerwerkskörper auf dem Rasen landete, schickte der Unparteiische die Spieler in die Kabine. Nach elf Minuten entschied er sich dann doch auf Weiterspielen und brachte die Begegnung ohne weitere Ausschreitungen über die Bühne.

Trauriges Ergebnis der Krawalle: Sieben Zuschauer und vier Ordner mussten behandelt werden, zwei Personen wurden sogar ins Krankenhaus gebracht. Bereits im Vorfeld hatte es sieben Festnahmen gegeben, bei Schlägereien nach dem Abpfiff nahm die Polizei fünf weitere Personen vorübergehend fest.

"Das sind nicht unsere wahren Fans. Davon distanzieren wir uns mit aller Schärfe", meinte Fortuna-Interimstrainer Wolf Werner. "Einige Doofmänner machen bewusst den Fußball kaputt", stieß Essens Trainer Heiko Bonan ins gleiche Horn.

Beiden Vereinen drohen aufgrund der Vorfälle empfindliche Strafen durch den DFB. RWE-Präsident Rolf Hempelmann: "Uns ist von allen Seiten eine guter Ordnungsdienst bescheinigt worden. Wir haben alles unternommen, um solche Vorfälle möglichst zu verhindern. Ganz ausschließen lässt sich dies aber nicht, wenn ein so hohes Maß an krimineller Energie im Spiel ist."

Bereits Ende April dieses Jahres hatte es im Essener Georg-Melches-Stadion, damals ausgelöst durch Fans von Hansa Rostock, Ausschreitungen und Krawalle in einem Zweitligaspiel gegeben. (NRZ)

THOMAS SCHRÖER


Kommentare
Aus dem Ressort
BVB bietet Schweinsteiger Gesangsunterricht an
BVB
In der Diskussion um seine öffentlichen Schmähgesänge gegen den BVB bekommt Bastian Schweinsteiger Rückendeckung aus Dortmund: Nach der Entschuldigung des Bayern-Profis meldeten sich Kevin Großkreutz und der BVB zu Wort. Tenor: Entschuldigung angenommen, "damit muss das Thema durch sein".
Deutsche U19 nach 4:0 gegen Österreich im EM-Finale
U19-EM
Ohne große Probleme haben die deutschen Fußball-Junioren zum dritten Mal nach 2002 und 2008 das Finale der U 19-Europameisterschaft erreicht. In unveränderter Formationen besiegte das Team von Marcus Sorg Österreich mit 4:0 und trifft am Donnerstag auf Portugal oder Titelverteidiger Serbien.
BVB-Torwart Hendrik Bonmann sieht große Konkurrenz für RWE
Bonmann-Interview
Hendrik Bonmann spielte am Sonntag mit Borussia Dortmund bei seinem Exklub Rot-Weiss Essen. Im Interview lobt der BVB- und RWE-Fan den wiedergenesenen Cebio Soukou und spricht über sein Comeback an der Hafenstraße sowie die Aufstiegschancen von RWE.
Fußball-Star Lionel Messi droht Anklage in Steueraffäre
Steueraffäre
Lionel Messi vom FC Barcelona droht eine Anklage wegen Steuerhinterziehung. Ein Antrag der Staatsanwaltschaft zur Einstellung der Ermittlungen wurde am Montag abgelehnt. Die Justiz legt dem Stürmer und dessen Vater zur Last, dem Finanzamt 4,1 Millionen Euro an Steuern schuldig geblieben zu sein
MSV nach Auftaktpleite bereits unter Druck - Gegenwind droht
MSV-Kommentar
Der Auftakt der neuen Drittliga-Saison ging für den MSV Duisburg gründlich in die Hose. Bei einem weiteren Misserfolg so früh im neuen Spieljahr droht der Rückenwind für Neu-Coach Gino Lettieri zu Gegenwind zu werden. Schon jetzt stehen die Zebras also unter Druck. Ein Kommentar.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos