Das aktuelle Wetter NRW 13°C
WM-Qualifikation

Pukki trotzt Spanien Remis ab - Polnisches BVB-Trio bangt um WM

22.03.2013 | 22:46 Uhr
Schalke-Stürmer Pukki traf gegen Weltmeister Spanien.Foto: dpa

Berlin.  Vize-Weltmeister Niederlande wahrt in der WM-Qualifikation seine makellose Bilanz, Portugal muss die nächste Enttäuschung verkraften. Bei Kroatien erwiesen sich zwei Bundesliga-Profis als treffsicher. Schalkes Stürmer Pukki sorgte für eine Sensation gegen Spanien.

Titelverteidiger Spanien hat auf dem Weg zur Fußball-WM 2014 in Brasilien einen überraschenden Rückschlag hinnehmen müssen. Der Welt- und Europameister kam gegen Außenseiter Finnland in Gijon nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und geht damit nur als Tabellenzweiter ins vorentscheidende Topspiel am Dienstag in Frankreich. Die Equipe Tricolore übernahm mit einem 3:1 (1:0) gegen Georgien mit zehn Punkten die Tabellenführung. Sergio Ramos brachte die Spanier, die zwei Zähler zurückliegen, in der 49. Minute zwar in Führung, doch der Schalker Teemu Pukki glich in der 79. Minute auf Vorlage des Gladbachers Alexander Ring aus. Für Frankreich trafen Olivier Giroud (45.), Matthieu Valbuena (47.) und der Münchner Franck Ribery (61.), ehe Alexander Kobachidse (71.) verkürzte.

Rafael van der Vaart traf für die Niederlande zum 1:0 gegen Estland. Foto: dpa

Die Niederlande eilen weiter siegreich Richtung WM-Endrunde in Brasilien im kommenden Jahr. Der Vizeweltmeister setzte sich am Freitagabend mit 3:0 (1:0) in Amsterdam gegen Estland durch. Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel und damit der Maximalausbeute von 15 Punkten behaupteten die Holländer den ersten Platz in der Gruppe D. HSV-Star Rafael van der Vaart brachte die Hausherren nach der Halbzeitpause in Führung (47.), Robin van Persie (71.) und Ruben Schaken (83.) gelangen die weiteren Tore.

Österreich bleibt im Rennen - Schweden nur Remis

Die schwedische Fußball-Nationalmannschaft mit Superstar Zlatan Ibrahimovic hat im Zweikampf mit der DFB-Elf um die Direktqualifikation für die WM 2014 Punkte liegen lassen. Die Mannschaft von Trainer Erik Hamren, die am 16. Oktober 2012 Deutschland ein 4:4 abtrotzte, kam gegen Irland nicht über ein 0:0 hinaus. Die Schweden liegen damit in der Gruppe C fünf Punkte hinter dem Team von Bundestrainer Joachim Löw zurück, haben allerdings ein Spiel weniger absolviert. Zwar dominierten die Gastgeber in Solna über weite Strecken das Geschehen auf dem Platz, klare Torchancen waren allerdings selten. Die von Giovanni Trapattoni trainierten Iren mussten den dritten Platz Österreich überlassen, das 6:0 (3:0) gegen die Färöer gewann. Die Tore im Wiener Ernst-Happel-Stadion erzielten Philipp Hosiner (8./20.), Andreas Ivanschitz (28.) von Mainz 05, Zlatko Junuzovic (77.) von Werder Bremen, David Alaba (78.) von Bayern München und György Garics (82.). Auch Christian Fuchs (Schalke 04) und Marko Arnautovic (Werder Bremen) spielten von Beginn an.

England schießt San Marino ab - Polen bangt um WM

Die Bundesliga-Legionäre Robert Lewandowski, Lukasz Piszczek und Jakub Blaszczykowski müssen um die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien zittern. Mit Polen unterlag das Trio des deutschen Meisters Borussia Dortmund gegen die Ukraine 1:3 (1:3). Im Duell der beiden EM-Gastgeber des vergangenen Jahres stand für Polen zudem Sebastian Boenisch von Bayer Leverkusen in der Startelf. Mit jeweils fünf Punkten liegen Polen und die Ukraine deutlich hinter England (11) und Montenegro (13), haben allerdings jeweils ein Spiel weniger absolviert. Montenegro blieb nach dem 1:0 (0:0) in Moldawien ungeschlagen, während England einen 8:0 (5:0)-Kantersieg in San Marino feierte

Die englische Fußball-Nationalmannschaft hat ihr Torkonto in der WM-Qualifikation aufgestockt. Das Team von Trainer Roy Hodgson machte aus dem Pflichtspiel am Freitagabend in San Marino ein Schützenfest: Am Ende stand es 8:0 im Stadio Olimpico. Schon zur Hälfte führten die Gäste mit 5:0 - so viele Tore waren ihnen zuletzt 1999 in einem ersten Spielabschnitt gelungen.

Nationalmannschaft

Um 5.15 Uhr in der Früh war der strapaziöse Kasachstan-Trip für die deutschen Nationalkicker mit der Landung in Nürnberg erledigt. Nach dem problemlosen 3:0 in Astana kommt es schon am Dienstag zum Rückspiel. Dann mit Sven Bender und ohne den gesperrten Vize-Kapitän Schweinsteiger.

Doppelpack für Ex-Hoffenheimer Sigurdsson

Aber auch beim 2:1-Erfolg der Isländer avancierte ein bekanntes Gesicht zum Matchwinner. Dem ehemaligen Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (55./78. Minute) gelang in Ljubljana ein Doppelpack. In der Gruppe E verbesserten die Isländer ihr Punktekonto auf neun Zähler. Zudem verdarb die Mannschaft um den zweimal erfolgreichen Angreifer von Tottenham Hotspur auch dem ehemaligen Nationalverteidiger Srecko Katanec das Comeback auf der Trainerbank der Slowenen. Ebenfalls auf drei Siege und neun Punkte stockte Albanien seine Bilanz durch das 1:0 in Oslo auf und kletterte hinter der Schweiz auf Platz zwei. Dritter sind die punktgleichen Isländer.

Ronaldo nur Remis

Auch Portugal ist nach fünf Spielen zur WM-Qualifikation Dritter. Der Rückstand auf Russland, dessen Partie in Nordirland wegen winterlicher Witterung auf diesen Samstag verlegt wurde, beträgt aber nach dem 3:3 bei den zweitplatzierten Israelis schon vier Punkte. Bei einem russischen Sieg könnte er auf sieben Zähler wachsen, nachdem Ronaldo und Co. aus Ramat Gan nur einen Punkt mitnehmen konnten. Erst kurz vor dem Schlusspfiff bugsierte Fabio Coentrao einen Lattenabpraller nach einem Kopfball von Hugo Almeida zum Ausgleich ins Tor. Bis 20 Minuten vor Schluss hatten die Gäste sogar mit zwei Toren zurückgelegen.

Lockeres 3:0 für DFB-Team

Mandzukic und Olic treffen für Kroatien

In Zagreb sorgten Mario Mandzukic (23.) vom FC Bayern und Wolfsburgs Ivica Olic (37.) für das 2:0 über Serbien. Die Kroaten feierten damit den vierten Sieg im fünften Qualifikationsspiel. In der Gruppe A übernahmen sie vorerst mit 13 Punkten die Führung vor Belgien. Serbien ist Dritter (4) und hat kaum noch Chancen aufs WM-Ticket, das nur der Gruppenerste automatisch löst. (we)



Kommentare
07.09.2013
08:04
Pukki trotzt Spanien Remis ab - Polnisches BVB-Trio bangt um WM
von Tangomann | #2

Ist natürlich Blödsinn, was ich geschrieben habe. Der Artikel ist laut Datum vom 22.03. Konnte ich aber nicht sehen wegen dem senkrechten Balken von der nervigen Bannerwerbung von Sky.

1 Antwort
Pukki trotzt Spanien Remis ab - Polnisches BVB-Trio bangt um WM
von Moderation | #2-1

Ja ja, wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist die Badehose schuld.

07.09.2013
08:01
Pukki trotzt Spanien Remis ab - Polnisches BVB-Trio bangt um WM
von Tangomann | #1

Peinlich, lieber Westen: Finnland hat gegen Spanien gestern 0:2 verloren. War wohl lustig beim Fußballgucken bei euch...

Aus dem Ressort
Fußball-EM und Olympia - Hoffnung auf deutschen Super-Sommer
Camp Beckenbauer
Der DFB will die Fußball-EM 2024 ausrichten. Ein Super-Sportsommer wäre dann möglich, sollte sich Deutschland auch um eine Olympia-Kandidatur bemühen. Ärger bereiten die WM 2018 in Russland und 2022 in Katar. Sorgen über einen Entzug der WM muss sich Russland aber nicht machen.
Alles glatt gegangen - VfL freut sich auf die Neuzugänge
Neuzugänge
Am Freitag erwartet der Fairplay-Preis-Gewinner TuS Querenburg die Profis des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum. Mit dabei sein werden auch die jüngsten Bochumer Neuzugänge Mikael Forssell und Tobias Weis. Die Verpflichtungen der vergangenen Tage sollen den internen Wettbewerb beim VfL verschärfen.
Thomas Schneider wird Assistent von Joachim Löw
Co-Trainer
Thomas Schneider ist neuer Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag in Düsseldorf bekannt. Schneider trainierte zuletzt den Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart und unterstützt Löw ab Oktober.
Boateng kehrt ins Schalke-Training zurück
Boateng
Schalkes umstrittener Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng trainiert wieder: Nach einer zehntägigen Verletzungspause übte er am Mittwoch erstmals wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Rasen. Ohne Boateng hatte S04 gegen den FC Bayern einen Punkt geholt.
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalelf
Kapitän
Bastian Schweinsteiger übernimmt von Philipp Lahm die Kapitänsbinde der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der 30-jährige Mittelfeldspieler vom FC Bayern München absolvierte bisher 108 Länderspiele. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag bekannt.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?