Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Olympia 2012

Usain Bolt wird bei Olympia in London zur Legende

09.08.2012 | 22:17 Uhr
Usain Bolt hat bei den Olympischen Spielen in London auch über 200 m triumphiert und damit vier Jahren nach Peking als erster Athlet das Sprint-Double wiederholt.Foto: AFP

London.  Am Ende sieht es wieder so aus, als wären ein paar frisierte Golf GTI gegen einen Ferrari mit drei Litern Hubraum unterwegs. Der Ferrari ist Usain Bolt, der Rest der Sprint-Welt fährt an diesem Donnerstagabend Golf. Bolt hat sie auch über 200 Meter wieder alle abgehängt.

Mit 19,32 Sekunden hat Usain Bolt nach dem Sieg über 100 Meter auch die zweite Goldmedaille in London gewonnen. Der Jamaikaner küsst die Tartanbahn im Olympiastadion, dann geht er auf die Ehrenrunde.

Bolts Landsmänner Yohan Blake und Warren Weir stehen in der Kurve hinter dem Ziel. Blake ist Zweiter (19,44,), Weir (19,84) ist Dritter, Bolt ist König. Er hat als erster Mensch der Welt den Doppel-Olympiasieg über 100 und 200 Meter wiederholt. Es reicht ihm immer noch nicht, am Samstag will er das dritte Gold in der Staffel mit Jamaika.

Rampenlicht tut gut

Die 80.000 Menschen im Stadion stehen vor ihren Sitzen. Der 25-Jährige winkt. Rampenlicht tut gut, wenn man Erfolg hat. Wie er die Zuschauer noch mehr begeistern könnte? Vielleicht, wenn er noch lernt, über Wasser zu gehen, aber sonst nicht.

Usain Bolt mit drei hübschen Handballerinnen auf Schweden. Foto: Twitpic

Keine lebende Sprache, in der noch nicht über den Star der Spiele geschrieben und gesprochen worden ist. Der Fernsehsender BBC hat seine Live-Übertragungen vor zwei Tagen sogar für eine Boulevard-Nachricht über Bolt unterbrochen: Der schnellste Mann der Welt sollte bis drei Uhr morgens im Olympischen Dorf eine Party mit Schampus und schwedischen Handballerinnen gefeiert haben.

Bolt traut man alles zu. Er ist schon so oft als Superman hochgejubelt worden, dass sich niemand wundern würde, wenn irgendwann unter seiner Trainingsjacke der blau-rote Dress des fliegenden Comic-Helden aufblitzen würde.

Party-Geschichte ist harmlos

Im Nachhinein war die Party-Geschichte harmlos. Die Handballerinnen hatten Bolt aufgelauert, sich mit ihm unterhalten und ein paar Fotos davon ins Internet gestellt.

Außerdem ist Bolt ein Profi, sonst wäre er nicht der König der Sprinter. Zwei Stunden vor dem Start des 200-m-Finales liegt er auf der Massagebank. Er hat seine massigen Kopfhörer aufgesetzt, hört Reggae und lässt sich die Fußsohlen von einem Physiotherapeuten kneten.

Bolt genießt die Spannung

Live-Ticker
Olympia! Bronze, Silber und Gold für Deutschland

Im Hockey-Finale schlägt Deutschland die favorisierten Australier mit 4:2. Silber und Bronze gab es für die Speerwerferinnen. Die Beachvolleyballer...

Als er endlich vor den Startblöcken steht, spürt man bis in die hinteren Reihen der Tribünen seine Lockerheit. Er scheint die Spannung genießen zu können wie andere eine Schokoladentorte. Er streicht sich über seine Stoppelfrisur und grüßt damit wieder mal seinen Friseur. Dann knipst er sein Lächeln ein. Von seinen 40 Rennen seit den Olympischen Spielen von Peking hat er 36 gewonnen. Einmal, bei der WM in Südkorea leistete er sich einen Fehlstart. Drei hat er verloren. Über 100 und 200 Meter gegen seinen Trainingskumpel Blake.

Blake ist auf Bahn vier, Bolt auf Bahn sieben. Zwischen beiden duckt sich Wallace Spearmon in die Startblöcke. Der US-Amerikaner hat so bullige Schultern, dass man ihm am liebsten zwei Bahnen reservieren möchte. Gerade noch hat David Lekuta Rudisha aus Kenia sein Gold und seinen Weltrekord von 1:40,91 Minuten über 800 Meter gefeiert, jetzt kommt das Stadion in Sekunden zur Ruhe. In die Stille fällt der Startschuss.

Blake, der sich soviel vorgenommen hatte und mit 19,80 Sekunden die beste Zeit des Jahres gelaufen hat, schafft es wie bei den 100 Metern nicht. Er trommelt einen unglaublich schnellen Schritt-Rhythmus auf die Bahn, kommt am Ende aber wie über die 100 Meter nicht heran. Bolt ist in diesem Jahr einfach noch zu groß. Er bleibt der Ferrari.

Legendärer Bolt

Ralf Birkhan

Kommentare
10.08.2012
10:25
Usain Bolt wird bei Olympia in London zur Legende
von Ruhrpottrules | #5

Legendär sind doch nur die ganzen Dopingmittel die sich die "Athleten" reinwerfen.Im Endeffekt geht es doch nur darum bei der Dopingkontrolle nicht...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Olympia ab 2018 auf Eurosport - Eine falsche Entscheidung?
Pro & Contra
Ab 2018 hat Spartensender Eurosport in Deutschland die Olympia-TV-Rechte. Doch gehört so ein Event eigentlich nicht zu ARD und ZDF? Ein Pro & Contra.
ARD und ZDF raus? Eurosport-Mutter kauft Olympia-Rechte
Sport-medial
Das US-Unternehmen Discovery ist neuer TV-Partner des Internationalen Olympischen Komitees. Die bisherigen Partner ARD und ZDF sind außen vor.
Paris konkurriert mit Hamburg um die Olympischen Spiele 2024
Bewerbung
Paris will es noch einmal wissen: Nach drei gescheiterten Bewerbungen wollen die Franzosen nun Olympia 2024 in ihre Hauptstadt holen.
Feiern Lahm und Mertesacker bei Olympia ihr DFB-Comeback?
Olympia
Nach dem WM-Titel traten Lahm und Mertesacker aus der Nationalelf zurück. Der Traum, mit der U21 in Rio 2016 Gold zu holen, soll sie beschäftigen.
IOC-Chef Bach:
Bewerbung
Falls Deutschland den Zuschlag für die Fußball-Europameisterschaft 2024 bekommen würde, wäre das kein K.o.-Kriterium für olympische Spiele in Hamburg.
Fotos und Videos
Winter-Paralympics eröffnet
Bildgalerie
Paralympics
Das sind unsere Olympia-Helden
Bildgalerie
Olympia
Olympia - der letzte Tag
Bildgalerie
Olympia
Olympia-Tag 16 - Lichtblicke
Bildgalerie
Olympia
article
6967269
Usain Bolt wird bei Olympia in London zur Legende
Usain Bolt wird bei Olympia in London zur Legende
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/olympia/usain-bolt-wird-bei-olympia-in-london-zur-legende-id6967269.html
2012-08-09 22:17
Olympia 2012,Olympische Spiele,Bolt,Blake
Olympia