Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Olympia 2012

Silber für Schwarzkopf nach Gefühlschaos - DSV geht baden

04.08.2012 | 23:30 Uhr
Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf musste bei Olympia um ihre Medaille bangen.Foto: Thomas Lohne/dapd

London.  Nachdem Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf zunächst die sicher geglaubte Medaille nach einer Disqualifikation verloren hatte, gaben die Veranstalter zu, sie mit der neben ihr laufenden Kristina Sawistskaya verwechselt zu haben. Die anderen deutschen Olympia-Athleten standen mit leeren Händen da.

Es wurde dann doch noch ein versöhnlicher Abschluss eines enttäuschenden Tages für die deutschen Olympia-Teilnehmer. Und ein emotionaler dazu. Nachdem Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf am späten Samstagabend zunächst die schon sicher geglaubte Medaille nach einer Disqualifikation verloren hatte, gaben die Veranstalter zu, sie mit der neben ihr laufenden Kristina Sawistskaya schlicht verwechselt zu haben. Statt Schwarzkopf hatte die Russin unerlaubt die Bahnmarkierung betreten. Unter dem Strich stand nach reichlich Verwirrung schließlich die Silbermedaille - die einzige Medaille am Ende eines Tages mit den bislang meisten Entscheidungen (25).

Happy Ende: Lilli Schwarzkopf durfte sich über die Silbermedaille freuen. Foto: Eddie Keogh/Reuters

Die anderen deutschen Athleten standen hingegen mit leeren Händen da. Schwarzkopfs Siebenkampf-Kollegin Jennifer Oeser aus Leverkusen gab in der letzten Disziplin nach 300 Metern auf. Vizeweltmeisterin Nadine Müller aus Halle an der Saale verpasste im Diskuswerfen als enttäuschende Fünfte eine Medaille. Gold gewann Europameisterin Sandra Perkovic vor der Weltjahresbesten Darja Pischtschalnikowa aus Russland.

Ex-Europameisterin Verena Sailer hatte das 100-Meter-Finale gleich ganz verpasst, war in 11,25 Sekunden aber immerhin zweitbeste Europäerin. Die Mannheimerin belegte damit in ihrem Halbfinallauf den sechsten Platz. Der Berliner Andre Höhne, Olympia-Achter von 2004, beim Gehen über 20 Kilometer nur 21.

Kein Happy End für die Schwimmer

Kommentar
Lilli Schwarzkopf hatte Silber verdient, Lisa Norden nicht

Weil die Kampfrichter ihren Fehler korrigierten, erhielt Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf doch noch die Silbermedaille, die sie verdient hatte. Nicht...

Für die Schwimmer gab es kein Happy End mehr, nachdem Britta Steffen im letzten Versuch die erhoffte Olympia-Medaille verpasst hatte. Die Doppel-Olympiasiegerin von Peking schwamm zum Abschluss der Wettkämpfe im Londoner Aquatics Centre über 50 Meter Freistil auf Platz vier. Sieben Hundertstel fehlten ihr zu Bronze. Die deutsche Lagenstaffel um Helge Meeuw, Christian vom Lehn, Steffen und Markus Deibler belegte beim abschließenden Triumph des Rekord-Olympiasiegers Michael Phelps Platz sechs. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) ist damit erstmals seit 80 Jahren ohne eine einzige Medaille.

Hoffnung auf eine Medaille haben noch Sabine Lisicki und Christopher Kas. Die wird allerdings nur eine bronzene sein, nachdem das Mixed-Doppel im Halbfinale des olympischen Tennis-Turniers denkbar knapp gescheitert ist. Das deutsche Duo unterlag den britischen Lokalmatadoren Laura Robson/Andy Murray in einer dramatischen Partie mit 1:6, 7:6 (9:7) und 7:10. Lisicki und Kas können am Sonntag im Spiel um Platz drei aber noch Bronze gewinnen. (dapd)

Tag 8 - Bilder des Tages

Kommentare
05.08.2012
17:22
Silber für *********** nach Gefühlschaos - DSV geht baden
von BorbeckerBefreiungsFront | #2

Jetzt liegen wir schwimmtechnisch irgendwo auf dem Niveau von Italien und Polen. Also zweite bis dritte Liga.
Es musste sich ja zeigen, das wir immer...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Olympia ab 2018 auf Eurosport - Eine falsche Entscheidung?
Pro & Contra
Ab 2018 hat Spartensender Eurosport in Deutschland die Olympia-TV-Rechte. Doch gehört so ein Event eigentlich nicht zu ARD und ZDF? Ein Pro & Contra.
ARD und ZDF raus? Eurosport-Mutter kauft Olympia-Rechte
Sport-medial
Das US-Unternehmen Discovery ist neuer TV-Partner des Internationalen Olympischen Komitees. Die bisherigen Partner ARD und ZDF sind außen vor.
Paris konkurriert mit Hamburg um die Olympischen Spiele 2024
Bewerbung
Paris will es noch einmal wissen: Nach drei gescheiterten Bewerbungen wollen die Franzosen nun Olympia 2024 in ihre Hauptstadt holen.
Feiern Lahm und Mertesacker bei Olympia ihr DFB-Comeback?
Olympia
Nach dem WM-Titel traten Lahm und Mertesacker aus der Nationalelf zurück. Der Traum, mit der U21 in Rio 2016 Gold zu holen, soll sie beschäftigen.
IOC-Chef Bach:
Bewerbung
Falls Deutschland den Zuschlag für die Fußball-Europameisterschaft 2024 bekommen würde, wäre das kein K.o.-Kriterium für olympische Spiele in Hamburg.
Fotos und Videos
Winter-Paralympics eröffnet
Bildgalerie
Paralympics
Das sind unsere Olympia-Helden
Bildgalerie
Olympia
Olympia - der letzte Tag
Bildgalerie
Olympia
Olympia-Tag 16 - Lichtblicke
Bildgalerie
Olympia
article
6947163
Silber für Schwarzkopf nach Gefühlschaos - DSV geht baden
Silber für Schwarzkopf nach Gefühlschaos - DSV geht baden
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/olympia/silber-fuer-schwarzkopf-nach-gefuehlschaos-dsv-geht-baden-id6947163.html
2012-08-04 23:30
Olympia 2012,Olympische Spiele,Schwarzkopf,DSV,Steffen,Lisicki,Kas
Olympia