Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Motorsport

Bradl und Cortese gut unterwegs

01.06.2012 | 16:48 Uhr
Funktionen

Stefan Bradl hat zum Auftakt des Großen Preises von Katalonien erneut seine Klasse aufblitzen lassen. Der 22 Jahre alte Zahlinger fuhr in 1:43,057 Minuten auf den neunten Platz.

Barcelona (SID) - MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat zum Auftakt des Großen Preises von Katalonien erneut seine Klasse aufblitzen lassen. Der 22 Jahre alte Zahlinger fuhr auf seiner LCR-Honda in 1:43,057 Minuten auf den neunten Platz und ließ den wiedererstarkten neunmaligen Weltmeister Valentino Rossi (Ducati/1:43,537) aus Italien deutlich hinter sich. Dabei musste der Moto2-Weltmeister in der ersten Trainingssession gar einen Sturz verkraften. Die Bestzeit in Barcelona sicherte sich unangefochten der spanische WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo (Yamaha/1:42,099).

In der Moto3 unterstrich der Berkheimer Sandro Cortese zum Auftakt des 5. WM-Laufes seine Titelambitionen. Der 22-Jährige fuhr auf seiner KTM in 1:52,908 Minuten auf den dritten Platz. Am schnellsten unterwegs war der französische Honda-Pilot Louis Rossi (1:52,624) vom Racing Team Germany.

Für Jonas Folder (Schwindegg/1:54,969) reichte es mit seiner Ioda zum 22. Platz. Mahindra-Pilot Marcel Schrötter (Vilgertshofen/1:56,087) fuhr auf Rang 31. Moto2-Pilot Max Neukirchner (Stollberg), der in Frankreich seine ersten Zähler der Saison geholt hatte, steuerte seine Kalex in 1:48,639 Minuten nur auf den 25. Rang. Trainingsschnellster war der Schweizer Thomas Lüthi (Suter/1:46,597).

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Nachbarländer hindern Katar an eigenem Formel-1-Grand-Prix
Formel 1
Katar bemüht sich um die Austragung eines eigenen Rennens in der Formel 1. Abu Dhabi und Bahrain verhindern dies allerdings durch ihr Vetorecht.
Alonso startet in der kommenden Saison wieder für McLaren
Teamwechsel
Ex-Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso fährt im kommenden Jahr zusammen mit Jenson Button für das Team McLaren und nicht mehr für Ferrari.
Fia gibt Jules Bianchi Mitschuld an schwerem Unfall
Formel 1
Nach Ansicht des Fia-Expertengremiums fuhr Jules Bianchi vor seinem Unfall in Suzuka zu schnell. Er habe das Auto "nicht ausreichend verlangsamt".
Im Formel-1-Finale 2015 gibt es keine doppelten Punkte mehr
Formel 1
In der kommenden Formel-1-Saison wird es keine doppelten Punkte im Finale geben. Das hat die Kommission der Rennserie bei einer Sitzung in Genf...
Hamilton hat noch nicht genug und will Titel-Ära starten
Formel 1
Nach dem Triumph von Abu Dhabi nehmen Weltmeister Lewis Hamilton und Mercedes weitere Formel-1-Titel ins Visier. Dafür will das Team den Champion...
Fotos und Videos
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1