Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Wesel Hamminkeln Schermbeck

Rechtzeitig den Faden gefunden

20.01.2008 | 21:05 Uhr

HANDBALL. Landesliga-Damen der HSG Wesel nehmen sich beim Schlusslicht in Oberhausen eine längere Auszeit, gewinnen aber mit 17:10.

WESEL. Eine viertelstündige, unerklärliche "schöpferische Pause" nach dem Seitenwechsel hätte beinahe die fest eingeplanten Punkte in größere Gefahr gebracht. Doch die Handball-Damen der HSG Wesel besannen sich rechtzeitig und gewannen so gestern beim Landesliga-Schlusslicht HSG Mülheim/Oberhausen am Ende doch noch deutlich und verdient mit 17:10 (8:5).

"Wir haben den Gegner nach der Pause durch viele völlig unnötige technische Fehler unsererseits auf 9:9 herankommen lassen" ärgerte sich HSG-Trainerin Melanie Dieckmann über zahlreiche Pässe in die Leere oder über die Köpfe. "Danach haben wir uns aber halbwegs gefangen. Trotzdem habe ich keine wirkliche Erklärung für solche Unterschiede in der Leistung."

Mit diesem Sieg sind die HSG-Damen ihrem neuen Saisonziel Platz vier wieder ein Stückchen näher gekommen.

Am kommenden Samstag (19 Uhr) empfängt das Team von Trainerin Melanie Dieckmann die Reserve der Spielvereinigung 08/29 Friedrichsfeld in der Halle Nord.

HSG: Hennes, Schmalfuss; Gester (5/2), Steinkamp (1), Keienborg (1), Betcke (4/1), Haynitzsch (2), Isselhorst, Lettgen, Barra, Pass (4), Badziong. (an)



Kommentare
Aus dem Ressort
Auftakt des wegweisenden „flotten Dreiers“ für die HSG Wesel
Handball-Verbandsliga
Handball-Verbandsligist HSG Wesel (9. Platz/5:9 Punkte) erwartet zum ersten von drei Heimspielen in Folge und innerhalb von nur acht Tagen am Samstag die Moerser Adler HSG (8./6:6). Anwurf in der Halle Nord ist um 18.30 Uhr. „Man sollte nicht zu weit vorausschauen. Aber diese drei Spiele sind für...
„Serientäter“ in Dingden, Brünen will Biemenhorst ärgern
Fußball-Kreisliga A
Es ist klar, dass aus zwei „Sechs-Punkte-Spielen“ nicht wirklich ein Dutzend Zähler geholt werden können. Es ist aber auch klar, dass ein Pünktchen aus zwei Spielen gegen zwei Kellerkinder zu wenig ist, um sich selbst von der Abstiegszone zu entfernen. Dies weiß auch Steffen Herden. „Jetzt müssen...
BWD-Spielführerin Bußkamp mit Comeback nach Kreuzbandriss
Handball-Landesliga
Ein Hoffnungsschimmer zur rechten Zeit am sonst eher düsteren Personal-Horizont: Anne Bußkamp kehrt ins Team des Handball-Landesligisten BW Dingden (10. Platz/4:8 Punkte) zurück. Acht Monate nach ihrem Kreuzbandriss feiert die Spielführerin am Sonntag (16.30 Uhr, Sporthalle Höingsweg) ihr Comeback...
Weseler TV hofft in Voerde auf den Nicht-Abstiegsplatz
Tischtennis
Der Knoten ist dank des ersten Saisonerfolgs (9:2 über Hamborn) endlich geplatzt, nun gilt es nachzulegen. „Denn wenn wir jetzt verlieren, dann stehen wir wieder da, wo wir vor zwei Wochen schon waren“, verdeutlicht Gordon Thiel. Der Mannschaftsführer des Tischtennis-Landesligisten Weseler TV ist...
BV Wesel erwartet den TV Emsdetten in Bestbesetzung
2. Liga Badminton
„Die Rückkehr der Österreicher“ ist kein Filmtitel, sondern eine gute Nachricht für den Badminton-Zweitligisten BV Wesel RW (3. Platz/8:6 Punkte). Allen Rot-Weißen wurde am vergangenen Wochenende die herausragende Bedeutung, die Roman Zirnwald und Luka Wraber für den Vizemeister besitzen, noch...
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Hamminkelner Sportlerball
Bildgalerie
Sportlerball
10. Hanse-Citylauf
Bildgalerie
Laufen
5. Sparkassen-Triathlon
Bildgalerie
Triathlon
24. Halbmarathon
Bildgalerie
Schermbeck