Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Handball-Pokal

Hiesfeld für HSG eine Nummer zu groß

08.01.2012 | 18:09 Uhr
Hiesfeld für HSG eine Nummer zu groß
Im Kreispokal-Halbfinale unterlagen die Rot-Weißen der HSG Wesel dem Oberligisten TV Jahn Hiesfeld. (Foto: Markus Weißenfels)

Wesel. Unter dem Strich eine Nummer zu groß war der TV Jahn Hiesfeld im Halbfinale des Kreispokals für den Handball-Landesligisten HSG Wesel. Die Gastgeber unterlagen in der mit rund 200 Besuchern gut gefüllten Weseler Halle Nord dem Oberligisten verdient mit 27:34 (11:16).

„Hiesfeld ist nicht unser Niveau, trotzdem wäre für uns mehr drin gewesen“, resümierte HSG-Co-Trainer Michael Kessel, der einräumen musste, dass der taktische Plan der HSG zu Anfang überhaupt nicht zum Tragen kam. „Unsere 5-1-Deckung ist in der ersten Viertelstunde wirklich in die Buchse gegangen. Da waren wir viel zu lethargisch, viel zu passiv.“

Zu echtem Stellungsspiel in der Defensive war es zumeist gar nicht gekommen, da die vielen unnötigen Ballverluste oder technischen Fehler wenige Sekunden später einen Gegentreffer durch messerscharfe Tempogegenstöße der Hiesfelder zur Folge hatten. 4:0 stand es nach knapp drei Minuten, Mitte des ersten Durchgangs hieß es bereits 11:4 für die Gäste.

Auf der anderen Seite musste sich die HSG gegen den schnell umschaltenden Favoriten die Tore immer wieder hart erkämpfen. Und da war auch noch ein glänzend aufgelegter Stefan Meyer im Tor der Gäste. „Paule“ fing nicht nur den einen oder anderen „Unhaltbaren“ vor der Linie ab, sondern leitete zumeist mit präzisen Zuspielen die Tempogegenstöße ein. „Hut ab! Der Paule ist wirklich eine Institution in Hiesfeld“, zollte auch Kessel dem Routinier Respekt.

Zudem sprach auch die Wurfauswahl nicht für die Weseler. Besonders Björn Fehlemann war gegen seinen Ex-Klub zumindest in Durchgang eins entweder nervös oder übermotiviert. Am Ende sollte er es auf nur zwei Tore bringen.

Das Weseler Publikum unterstützte sein Team weiter und sollte mit Beginn des zweiten Abschnitts doch noch kurzzeitig auf die Überraschung hoffen dürfen. Zweimal war die HSG bis auf zwei Treffer (16:18, 17:19) an den Oberligisten herangerückt. Doch die Gäste bestraften jeden Fehler der Rot-Weißen eiskalt. Zudem machten es einige umstrittene Schiedsrichter-Entscheidungen in dieser Phase den Hausherren nicht leichter.

„Von einigen Entscheidungen war ich wirklich sehr enttäuscht. Trotzdem hat sich die Mannschaft nicht hängen lassen und alles probiert“, so Kessel, der noch dem A-Jugendlichen Sven Brincks ein Extra-Lob spendierte. Gute Ansätze zeigte auch Neuzugang Toran Knapinski, der von Beginn an ran durfte und offensiv viel Spielzeit bekam. „Wir müssen noch sehen, wo wir ihn im Defensivverbund einbauen“, so Michael Kessel.

HSG:Geilenkirchen, Hansen; Heffels (1), Brincks (3), Fehlemann (2), Haase (1), Knapinski (3), Gorris (9/4), Glaser (1), Lettgen, Borgmann (5), Jacobi (1), Pannen (1).

Andreas Nohlen



Kommentare
Aus dem Ressort
Projekt Nordrheinliga wird ausgebaut
Handball
Der aktuelle Probelauf ist ein voller Erfolg – und damit steht dem Jugendhandball eine große Veränderung für die kommende Saison bevor. Nachdem für die männliche B-Jugend schon in dieser Saison die Nordrheinliga oberhalb der Oberliga eingeführt worden ist, wird es diese Spielklasse nun bald auch bei...
0:5! Rhede eine Nummer zu groß für Hamminkelner SV
Kreispokal
53 Minuten lang sah es ganz gut aus, was der Hamminkelner SV in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals gegen den Favoriten VfL Rhede bot. Doch nach einem Doppelschlag der Gäste war die Partie entschieden. Letztlich musste sich der gastgebende Bezirksliga-Spitzenreiter dem Oberliga-Absteiger vor...
Steffen Herden trifft auf seinen Ex-Klub GW Flüren
Fußballpokal
Mit zwölf der insgesamt 16 Spiele findet die zweite Fußball-Pokalrunde auf Kreisebene amDonnerstag ihren Abschluss. Dabei werden alle Begegnungen um 19.30 Uhr angepfiffen.
Zweiter Anzug des SV Schermbeck passt nur in Hälfte eins
Fußball-Testspiel
Christoph Schlebach räumte der zweiten Garnitur Einsatzzeiten ein. Bis auf Nikolai Nehlson bot der Trainer des Fußball-Westfalenligisten SV Schermbeck im Testspiel beim Landesligisten Spvgg. Sterkrade-Nord keinen Akteur auf, der zur Stammelf in der Meisterschaftspartie gegen RW Maaslingen (3:2)...
Dingden siegt in der L-Klasse, VRG mit A-Team auf Platz drei
Voltigieren
Eine rundum gelungene Veranstaltung zum Abschluss der Saison stellte die Voltigier-Abteilung des ZRFV Dingden auf die Beine. Acht Prüfungen an zwei Turniertagen standen dabei auf dem Programm. Am ersten Tag gingen die Wettbewerbe in der Leistungsklasse über die Bühne. Und die brachten dem Gastgeber...
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
10. Hanse-Citylauf
Bildgalerie
Laufen
5. Sparkassen-Triathlon
Bildgalerie
Triathlon
24. Halbmarathon
Bildgalerie
Schermbeck
36. Citylauf
Bildgalerie
Hamminkeln