Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Handball-Landesliga

42:19! HSG setzt dickes Ausrufezeichen

29.04.2012 | 20:42 Uhr
42:19! HSG setzt dickes Ausrufezeichen

Wesel. „Weg malocht“, so wollte die HSG Wesel ihre tolle Leistung in der Handball-Landesliga gegen den TV Walsum-Aldenrade beschrieben wissen. Mit 42:19 (21:10) fegte sie den Gast, gegen den sie das Hinspiel noch verloren hatte, aus der heimischen Rundsporthalle und setzte damit direkt von den Augen der Konkurrenz im Endspurt der Saison ein dickes Ausrufezeichen. Am letzten Spieltag empfängt der Spitzenreiter aus Wesel den Verfolger RW Oberhausen zum Endspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga.

„Für uns war das jetzt schon ein Endspiel und die Mannschaft war voll da“, freute sich HSG-Spielertrainer Christian Pannen, der es deshalb mit Humor nahm, dass er als einziger Feldspieler keinen Treffer zu der „Demontage“ der Walsumer beigetragen hatte. „Dafür aber zwei Zeitstrafen.“

Bis zum 10:7 war die Partie noch halbwegs ausgeglichen, ehe die Weseler den Gästen nach und nach den Spaß an ihrem Sport raubten. „Es war wirklich unglaublich! Jeder ist für den anderen hinten in die Bresche gesprungen“, so Pannen, der auch von der Laufarbeit sehr erfreut war. Einen Tempogegenstoß nach dem anderen brachte die HSG vor den Augen einiger RWO-Akteure ins Ziel. „Die waren sicherlich semi-begeistert, sind aber bis zum Schluss geblieben“, so Pannen.

Auch der eigentlich gefürchtete Walsumer Kevin Kirchner, der in der kommenden Saison das Oberhausener Trikot tragen wird und dann sicherlich lieber in der Verbandsliga agieren würde, konnte an der Pleite der Gäste nichts ändern. Lediglich zwei Treffer gestattete die HSG dem großen Handball-Talent. Auch ihn haben die Weseler gestern „weg malocht“.

HSG: Geilenkirchen, Kalus; Heffels (3), Walla (4), Brincks (1), Fehlemann (8), Haase (1), Knapinski (2), Gorris (17/6), Glaser (2), Pannen, Lettgen (1), Borgmann (3).

HSG:

Andreas Nohlen


Kommentare
Aus dem Ressort
Sanders-Brüder angeschlagen zur DM nach Ulm
Leichtathletik
Die deutsche Meisterschaft der Herren – das nationale Highlight für jeden Leichtathleten. So sollte es eigentlich sein. Doch für die Brüder Torsten und Stephan Sanders sind die am Wochenende in Ulm stattfindenden Titelkämpfe eher ein Vabanquespiel. Denn für beide Leichtathleten des Weseler TV steht...
Anadolu Spor besiegt WSV mit erheblich verstärkter Truppe
Fußball
Wer die Saison mit gerade mal sechs Punkten und einem deprimierenden Torverhältnis von 17:152 als abgeschlagenes Schlusslicht beendet, dem droht danach meist noch, dass die Truppe komplett auseinanderbricht. Doch nicht so beim neuen Fußball-B-Ligisten Wesel Anadolu Spor geschehen: Bis auf Ismet...
Lisa Borgmann nach Sturz bei der DM auf dem 30. Platz
Voltigieren
Der erste Kür-Durchgang kostete Lisa Borgmann (Foto) eine bessere Platzierung. Die Voltigiererin der VRG In den Auen stürzte bei den deutschen Meisterschaften in Elmshorn. Damit büßte sie ihren guten Rang nach der Pflicht ein und belegte letztlich den 30. Platz unter 39 Starterinnen.
Staffel des Weseler TV meistert gemeinsam den Ironman
Triathlon
Wesel. Als Heimat des Triathlons bezeichnet sich die Veranstaltung selbst. Und eben diese „Heimat“ suchten drei Triathleten des Weseler TV anlässlich der 30. Auflage der „Challenge Roth“ auf. Vor mehr als 200 000 Zuschauern gingen Tobias Bahr, Martin Trzensiok und Michael Busemann als Staffel die...
Hoffrogge hofft auf den Hattrick
Reiten
Immerhin sieben Reiterinnen oder Reitern gelang seit der Erstauflage 1968 die Wiederholung des Titelgewinns bei den Rheinischen Meisterschaften der Vielseitigkeit, einen Hattrick jedoch schaffte niemand. Diesen dritten Erfolg könnte am Wochenende Jens Hoffrogge feiern, der auf der Anlage des RuF...
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
11. Abendlauf
Bildgalerie
Drevenack
Pfingstturnier des SV Rees
Bildgalerie
Fußball
Dreiwiesellauf
Bildgalerie
Leichtathletik
Halbmaraton
Bildgalerie
Leichtathletik