Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Ruderer beziehen Winterquartier

Der letzte Härtetest

01.12.2009 | 17:51 Uhr
Funktionen

Es war windig, wellig und feucht. Keine guten Voraussetzungen für die letzte Freiluftveranstaltung der Ruderer in diesem Jahr.

Dortmund. Dennoch brachte die Langstreckenüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes über 6000 Meter in Dortmund die erwarteten wertvollen Erkenntnisse: Man weiß jetzt was zu tun ist, bis im April die nächste Kaderüberprüfung erfolgt.

Vor allem der neu eingeführte Test im Achter bot gerade den jüngeren Aktiven Chancen. So darf sich die Recklinghäuserin Constanze Siering Hoffnungen machen, mit dem A-Kader gemeinsam ins Wintertraining einzustei-gen. „Das ist eine gute Chance für Constanze. Sie kann sehr viel lernen", sagte ihr Trainer vom RV Emscher Wanne-Eickel, Jochen Wittor, nach dem fünften Platz im Zweier ohne Steuerfrau und dritten Platz im Achter. Dass der Siering-Achter gegen den auf einigen Positionen umgebauten WM-Achter keine Chance haben würde, war von klar. Der Favorit trat mit den derzeit besten Ruderinnen an, die sich tags zuvor aber nicht im Zweier, sondern im Einer der Konkurrenz gestellt hatten.

Aller Ehren wert war da der zweite Platz des Achters um Theresa Hülsmann (Waltrop), die mit der Dortmunderin Sina Geigenmüller im Zweier zudem auf Platz vier fuhr. Überraschend wurden auch noch die Juniorinnen Charlotte Siering (Recklinghausen) und Sophia Wüllner (Waltrop) für den fünften Frauen-Achter nominiert, da es bei den Seniorinnen Personalmangel gab. Der fünfte Platz war da eher zweitrangig. Im Zweier fuhr das Vest-Duo auf Rang vier.

Junioren-Weltmeister Julien Corzilius feierte mit dem Dortmunder Michael Schirmer seinen Einstieg in die U 23-Klasse. Hier hatte im Zweier alles gemeldet, was in Deutschland Rang und Namen hat. Am Ende war es ein respektabler 17. Platz und obendrauf gab es noch Platz fünf im Achter mit geringem Rückstand zum Dritten. Das war das Entscheidende, denn auf den Plätzen eins und zwei dominierte die A-Nationalmannschaft, die ja im Sommer im Achter Weltmeister wurde.

Bei den Junioren hatte es U 19-Doppelzweier-Weltmeister Timo Piontek (Dorsten) mit U 19-Einer-Weltmeister Felix Bach (Potsdam) zu tun. Der Potsdamer siegte souverän, aber Pionteks dritter Platz ist ein erster Fingerzeig Richtung Junioren-Nationalmannschaft 2010. Malte Jakschik und Michael Palisaar (RV Rauxel) fuhren im Junior-Zweier auf Rang sechs.

Detlev Seyb

Kommentare
Lesen Sie auch
Nach vorne schauen
Ergometerrudern -...
Aus dem Ressort
VfB-Sammelalbum la Panini
Ab Montag im Supermarkt
Generationen fußballbegeisterter Knirpse haben ihr Taschengeld dafür geopfert und Tränen vergossen, wenn im Tütchen wieder einmal nur Doppelte waren....
GWE in Disteln unter Druck
Kreisliga A2
Wer hätte das vor der Saison gedacht. Am zehnten Spieltag in der Kreisliga A2 ist die Partie zwischen Vestia Disteln II und GW Erkenschwick am Sonntag...
Alle Torschützen von der Oberliga bis zur Kreisliga B
Das Torjägerbarometer
Am Sonntag wurde wieder scharf geschossen. Hier haben wir alle Marler Torschützen von der Oberliga bis zur Kreislga B aufgelistet. Darunter sind auch...
Ersatzgeschwächte U15 holt Punkt in Hombruch
Landesliga
Mit einem leistungsgerechten 0:0-Remis kehrten die U-15-Junioren des VfB Waltrop vom Hombrucher SV zurück.
"Richtig, richtig gut"
Fußball
Das Verfolgerduell in der Landesliga 4 hat einen klaren Sieger gefunden: Die Sportfreunde Stuckenbusch kletterten mit einem souveränen 3:1...
Fotos und Videos
SV Schermbeck siegt 3:2
Bildgalerie
Fotostrecke
BVH Dorsten besiegt Deuten
Bildgalerie
Fotostrecke
Turnier beim ZRFV Dorsten
Bildgalerie
Fotostrecke
0:0 im Derby
Bildgalerie
Fotostrecke