Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Fußball

SSVg hält den Rhythmus und spielt wie aus einem Guss

20.05.2012 | 21:18 Uhr
SSVg hält den Rhythmus und spielt wie aus einem Guss
Bild : Detlev Kreimeier WAZ FotoPool

Bielefeld.   Velberter feiern verdienten 4:2-Sieg bei Arminia Bielefeld II

Arminia Bielefeld II -
SSVg Velbert2:4 (0:3)

SSVg: Dietz - Grallert, Schweer, Yilmaz, Mondello (86. Lange) - Zent, Nachtigall (80. Kneifel), Kaya, Tumanan - Janas, Onucka (74. Meissner).
Tore: 0:1 Janas (10.), 0:2 Tumanan (12.), 0:3 Nachtigall (29.), 1:3 Marzullo (58., Foulelfmeter), 2:3 Heermann (84.), 2:4 Meissner (86.). - Schiedsrichter: Börner (Iserlohn). - Zuschauer: 86.

Nach dem 2:4 gegen die Reserve des MSV Duisburg musste die SSVg Velbert in der Vorwoche ihre Hoffnungen auf den direkten Aufstieg begraben — mit dem gleichen Ergebnis gewann der Fußball-NRW-Ligist nun bei der starken zweiten Mannschaft von Arminia Bielefeld und zeigte, dass er die bittere Heimpleite gegen die Zebras gut weggesteckt hat und mit Blick auf die Regionalliga-Relegation den Rhythmus beibehält.

Dabei hatte Trainer Lars Leese einigen Spielern eine Pause gegönnt und gleichzeitig Rekonvaleszenten und Reservisten zum Einsatz verholfen. Für Schmahl, Mikolajzak, Kneifel und Bollmann rückten Dietz, Mondello, Grallert und nach längerer Verletzungspause Yilmaz in die Startformation.

Der spielerischen Linie tat das überhaupt keinen Abbruch. Vor allem in der ersten Hälfte wirkten die Velberter wie aus einem Guss und legten durch Torjäger Janas sowie Tumanan und Nachtigall, die beide von der Vorarbeit des Kapitäns Kaya profitierten, einen 3:0-Vorsprung vor. Als die Arminen in der zweiten Halbzeit etwas heran kamen, machte der eingewechselte Meissner den Deckel drauf.

Ulrich Tröster



Kommentare
Aus dem Ressort
SSVg Velbert in der zweiten Pokalrunde bei Viktoria Buchholz
Fußball
Die SSVg Velbert gewinnt in der ersten Runde des Niederrheinpokals mit 3:2 beim Landesligisten VfL Rhede. In der 2. Runde ist der Fußball-Oberligist beim Bezirksligist Viktoria Buchholz gefordert.
Für drei Neulinge zählt nur der Klassenerhalt
Tischtennis
Ronsdorf, Brühl sowie die Hessen aus Lampertheim schafften den Sprung aus der Oberliga in die Tischtennis-Regionalliga. Hier zählt für die Neulinge in erster Linie der Klassenerhalt. Teil zwei unseres WAZ-Regionalliga-Checks.
Bad Hamm auf den Favoritenschild gehoben
Tischtennis
Den Vorjahresfünften schätzt die Konkurrenz in der Tischtennis-Regionalliga ganz hoch ein. Auch Vizemeister Buschhausen, Neuling Bergneustadt II und ASV Wuppertal sind im Favoritenkreis. Teil eins des WAZ-Regionalliga-Checks.
Auf Holler von Stella Azzurra wartet keine leichte Aufgabe
Kreisliga B
Laut des Trainers sei es schwer, wegen des alten Platzes junge Talente zu finden. Dennoch glaubt Holler fest daran, dass die Mannschaft die Leistung des Vorjahres bestätigen kann
Tempomacher Christof Lange aus Niederberg gibt die Zeit vor
Portrait
Als Tempomacher beim Marathon gibt Christof Lange die Zeit vor. In dieser verantwortungsvollen Aufgabe garantiert der Läufer den Marathon-Teilnehmern unter vier Stunden ins Ziel zu kommen. Er selbst versucht immer seine Bestzeit zu knacken.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Boot-Camp
Bildgalerie
Nierbergischer HC