Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fußball-Bezirksliga

Baydogan dreht die Partie

22.04.2012 | 21:53 Uhr
Baydogan dreht die Partie
Der Beginn der Wende: Philipp Schmidt (Mitte) hat das 1:2 für den ETuS/DJK erzielt. Foto: Manuela Schwerte

Garenfeld.  Dass der ETuS/DJK im Lokalduell beim SC Berchum/Garenfeld mit 0:2 hinten lag, dann aber noch 4:2 gewann – und zwar durch einen Spieler, der erstmals im Kader stand – geriet durch zwei Personalien in den Hintergrund.

In Derbys sollte man eigentlich davon ausgehen, dass von der ersten Sekunde an die Konzentration hoch ist und die Zweikämpfe angenommen werden. Die Akteure des ETuS/DJK Schwerte standen jedoch in der Anfangsphase der Lokalbegegnung beim SC Berchum/Garenfeld total neben sich und lagen nach knapp 20 Minuten gegen die arg abstiegsbedrohten Gastgeber völlig zurecht mit 0:2 im Hintertreffen. Nach 90 kampfbetonten Minuten gab es jedoch noch ein klares 4:2 (1:2) für die Gäste aus Schwerte-Ost.

Vom Anpfiff an gingen die Gastgeber, die momentan das Tabellenende zieren, ehrgeizig und motiviert zur Sache. Vladimir Kunz überlief Guy N’Zinga auf der rechten Seite, sein präziser Flachpass fand den frei stehenden Niklas Braun, der mühelos zur SC-Führung einschob (7.).

Kurz darauf lag den Heimfans der Torschrei erneut auf den Lippen. Patrick Höppes mustergültige Flanke von links köpfte Kapitän Thorsten Nierhoff jedoch knapp neben das Tor (15.). Weitere vier Minuten später war es dann aber so weit. André Lubimows flache Hereingabe, die wohl eher als Pass denn als Torschuss gedacht war, kullerte an Freund und Feind vorbei zum 2:0 ins Tor (19.) Erheblichen Anteil an diesem kuriosen Treffer hatte auch SC-Torjäger Nierhoff, der mit einer geschickten Körpertäuschung die gesamte ETuS/DJK-Hintermanschaft, einschließlich Torwart André Haberschuss, irritierte.

Nach diesem Rückstand wachten die Östlichen nun auf. Dennis Frohn und Musa Yildiz vergaben jedoch zwei Großchancen (23., 27.). Besser machte es hingegen ihr Abwehrkollege Philipp Schmidt, der nach gutem Zusammenspiel mit Frohn per Flachschuss ins rechte Eck SC-Torhüter Patrick Stein keine Chance ließ - 1:2 (30.).

Tim Schöps hört auf

Zur Pause wechselte ETuS/DJK-Coach Carlos Santiago mit Benny Schöps und Ufuk Baydogan, der erst in der vergangenen Woche die Spielberechtigung für die Schwerter erhalten hatte, zwei frische Kräfte ein. Erst elf Minuten auf dem Feld, schlug Baydogan zum ersten Mal zu, als er nach einem Kopfball von Frohn, den SC-Keeper Stein zuvor noch glänzend pariert hatte, aus kurzer Entfernung zum Ausgleich abstaubte (56.).

Und sein Einstand sollte noch besser werden. In der 66. Minute war es erneut der 32-jährige Angreifer, der nach glänzender Yildiz-Vorarbeit über links den Ball zur 3:2- Gästeführung in die Maschen drückte. Das Spiel war gedreht. Für den Schlusspunkt sorgte Frohn mit seinem Treffer zum 4:2 (85.).

Nach dem Ende der Partie wartete Carlos Santiago mit einer Überraschung auf: „ Das war heute mein letztes Spiel als Cheftrainer. Weil ich beruflich stark eingebunden bin, werde ich ins zweite Glied zurücktreten.“ Neuer Trainer wird – das bestätigte er persönlich am Telefon – der Torwart und Sportliche Leiter André Haberschuss. Das gilt voraussichtlich auch für die kommende Saison.

Außerdem verliert der ETuS/DJK seinen Kapitän. Wie der Verein mitteilte, steht ihm Tim Schöps ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Schöps bestätigte das auf Nachfrage der WR, wollte zu Gründen aber nichts sagen.

Bernd Masannek



Kommentare
Aus dem Ressort
Nach Andorra kommt Werl: Wilde im Dauereinsatz
Motor-Trial
Regeneration ist für Ina Wilde aktuell ein Wort, das vielleicht allenfalls im Duden steht. Wirklich kennen wird sie es gerade nicht. Sie ist im Trial-Vollmodus. Nach zwei Wettbewerben am Wochenende in Andorra stehen nun die Deutschen Meisterschaften in Werl auf dem Programm.
Hassemeier hat große Ambitionen bei WM
Rettungsschwimmen
Der Schwerter Rettungsschwimmer Marcel Hassemeier bereitet sich auf seine Starts für die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Montpellier vor. Insgesamt sieben Wettbewerbe stehen dort auf dem Programm. Danach springt Hassemeier für die DLRG Schwerte ins Becken.
DLRG holt acht Titel bei den Master-Wettbewerben
Rettungsschwimmen
Sechs Weltrekorde, acht Weltmeistertitel und vier Silbermedaillen - diese Ausbeute haben die Schwimmer der DLRG Schwerte bei den Weltmeisterschaften der Rettungsschwimmer in Montepellier nach den Pool-Wettkämpfen vorzuweisen. Nun geht es am Strand weiter.
Michael Meik bricht drei Weltrekorde
Rettungsschwimmen
Die Schwerter Sportler sind erfolgreich in die Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen gestartet. Drei Weltrekorde, sechs Medaillen und weitere Top-10-Platzierungen ließen die Schwimmer im französischen Montpellier strahlen. Besonders in der Puppenstaffel lief alles nach Plan.
Erster Hennener Saisonerfolg: Ein Sieg des Teams
Fußball-Landesliga
Die Stimme von Trainer Peter Habermann klang einen Tag nach dem ersten Sieg in der neuen Saison hörbar erleichtert. Fünf Spieltage hatte sein SC Hennen benötigt, um ihm dieses Gefühl zu schenken. Gegen SW Wattenscheid gelang es aber, der SC gewann mit 2:1.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
9. Golf-Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Finale der Fußball-Stadtmeisterschaft 2014
Bildgalerie
Fotostrecke