Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Basketball

Tabellenführer nicht zu bezwingen

07.02.2010 | 17:56 Uhr

Jahn-Herren verlieren klar, NBO II-Damen knapp.

Oberliga Herren

Jahn Königshardt –

BG Kamp-Lintfort 66:89 (39:43)

Nur eine Halbzeit lang hielt der TV Jahn Königshardt gegen den ungeschlagenen Tabellenführer BG Kamp-Lintfort mit. Dennoch fiel das Endergebnis mit 66:89 dann doch um einiges zu hoch aus.

Zu Beginn der Partie hatten beide Teams zunächst Probleme, sich an die kleinliche Linie der Unparteiischen zu gewöhnen und es regnete Freiwürfe auf beiden Seiten. Bis auf sieben Zähler konnten die Jahner sich in dieser Phase absetzen, mussten dann aber einen Lauf des Gegners und einen 22:24-Rückstand zur Viertelpause hinnehmen.

Nach einem ausgeglichenen zweiten Spielabschnitt ging es mit vier Zählern Rückstand in die Kabine (39:43). Das Team von Coach Martin Zeller war in Schlagdistanz, die Serie der BGL zu brechen. Im dritten Viertel setzte sich der Tabellenführer dann aber entscheidend ab. Kamp-Lintfort stieg auf Zonenverteidigung um, Königshardt wusste kein Gegenmittel. Nur elf Punkte gelangen dem TV Jahn in den dritten zehn Minuten, davon sieben durch Freiwürfe. Zahlreiche Ballverluste wurden vom Gegner in einfache Punkte umgesetzt und beim Viertelstand von 50:64 war eine Vorentscheidung gefallen. Kamp-Lintfort erzielte am Ende die letzten neun Punkte der Begegnung und machte das Ergebnis (66:89) damit deutlicher als es der Spielverlauf gezeigt hatte.

TV Jahn:

A. Lohrengel 3, Vontein 12, Harpering, Rzymski 2, C. Lohrengel, Stuchlik 14, Günnewig 15, Nieswand 1, Wojnarowicz 2, Oberschewen 6, Waszek 11.

Regionalliga Damen

TG Neuss –

NB Oberhausen II 63:59 (33:31)

Beim Tabellenführer gaben die Oberhausenerinnen den möglichen Sieg noch aus der Hand. 90 Sekunden vor Schluss führten sie mit vier Punkten, konnten diesen Vorsprung jedoch nicht ins Ziel retten. Dabei begann das Team um Captain Meike Warnecke konzentriert und erspielte sich im ersten Viertel schnell eine Führung (19:11). Doch zu Beginn des zweiten Viertels leistete sich NBO eine kleine Auszeit. Die Defensive wurde vernachlässigt und Neuss konnte in der 14. Minute mit 26:23 in Führung gehen. Bis zur Halbzeit behauptete der Tabellenführer seine knappe Führung (33:31). „Diese vier Minuten im zweiten Viertel haben uns weh getan. Einen 13:2-Lauf darf man einem solchen Gegner nicht erlauben. Wir wussten, dass jede weitere Schwächephase in der zweiten Halbzeit uns das Genick brechen könnte”, sagte Trainer Sebastian Borgmann nach dem Spiel. Dementsprechend motiviert agierte sein Team nach dem Wechsel. Ab der 25. Minute erspielten sich NBO dank einer starken Christina Krick eine 46:39 Führung, ehe Neuss wieder auf 46:43 verkürzte.

Im Schlussviertel attackierte NBO den Korb, während Neuss meist aus der Distanz versuchte, zum Erfolg zu kommen. Beide Teams schenkten sich nichts bis zur 59:55-Führung von NBO eineinhalb Minuten vor Schluss. Neuss erhöhte den Druck durch eine Ganzfeldpresse und eroberte so noch zweimal den Ball. Während NBO nur noch einmal auf den Korb wirft, kann Neuss sich sogar noch einen Fehlwurf leisten. Wie so oft an diesem Abend landete der Offensivrebound beim Gastgeber, der die Unsortiertheit in der Oberhausener Defense zu einem erneuten Dreipunktwurf nutzte, der erfolgreich die Reuse passierte. Ein weiterer Feldkorb und drei verwandelte Freiwürfe, als Oberhausen die Zeit stoppen muss, besiegeln die Niederlage.

NBO: Janette Bach, Leonie Bleker (11), Stella Carlson (3), Melanie Korth, Christina Krick (20), Friederike Moderegger (13), Birte Ricken, Ramona Tews (1), Meike Warnecke (11).

Redaktion

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Gut getestet
Basketball
Aus dem Ressort
RWO-Trainer Zimmermann gibt der zweiten Reihe eine Chance
Vorbericht
Am Sonntag um 14 Uhr tritt Rot-Weiß Oberhausen beim KFC Uerdingen an. Nach dem Pokalsieg gegen den MSV könnte RWO-Trainer Zimmermann umbauen.
U17 von RWO will den Druck erhöhen
Jugendfußball
Der Tabellenführer der Niederrheinliga will bereits am Samstag in Wermelskirchen vorlegen. Für die U19 von RWO und Arminia Klosterhardt geht es nicht...
Den Anschluss wahren
Hockey
Regionalligist OTHC tritt beim Kellerkind Düsseldorfer SC an, der allerdings stärker ist als es der Tabellenplatz vermuten lässt.
Das Triple vor Augen
Kunstturnen
Rheinlandligafinale findet Samstag in der Heinrich-Böll-Halle statt – KTTO ist dabei klarer Favorit gegen den Bonner TV.
Scheelen und Fleßers entschieden das Derby für RWO
Analyse
Die RWO-Doppelsechs mit Alex Scheelen und Robert Fleßers hat das Pokal-Derby gegen den MSV Duisburg entschieden. Nicht nur wegen der beiden Tore.
Fotos und Videos
RWO gegen den MSV
Bildgalerie
Fußball
Stimmen zum RWO-Sieg über den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
So verlief das Spiel RWO gegen den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
RWO - SC Wiedenbrück
Bildgalerie
Fussball
article
2509518
Tabellenführer nicht zu bezwingen
Tabellenführer nicht zu bezwingen
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/oberhausen/tabellenfuehrer-nicht-zu-bezwingen-id2509518.html
2010-02-07 17:56
Oberhausen