Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Oberhausen

Das wird intensiv

28.11.2008 | 18:18 Uhr
Funktionen

LANDESLIGA. RWO U 23 ist bei Tabellenführer Heiligenhaus zu Gast, um ihn zu stürzen. Arminia empfängt Walbeck.

SSVg. Heiligenhaus - RW Oberhausen U 23: Mit Freude blickt Trainer Dieter Schulitz auf das Topspiel morgen, in dem die U 23 die Tabellenführung übernehmen kann. "Wir sind vorbereitet", gibt Schulitz zu Protokoll und ist dabei von einem intensiv geführten Spiel beider Teams auf dem Kunstrasen überzeugt. Respekt hat RWO besonders vor den großgewachsenen Innenverteidigern des Tabellenführers, die bislang erst vier Gegentore in dieser Saison zugelassen haben. Schnell über die Außen kommen und keine hohen Bälle in die Spitze spielen, lautet somit die Devise. Ob es dazu Unterstützung aus der "Ersten" gibt, entscheidet sich wie immer kurzfristig. Im Tor wird Sebastian Deike stehen.

Arminia Klosterhardt - SV Walbeck: "Wir wollen uns die verlorenen Punkte gegen Bocholt zurückholen", stehen die Zeichen bei Achim Meyer nach der Nullnummer gegen Olympia voll auf Sieg. "Das ist ein Heimspiel, da muss man immer schauen, dass man punktet. Gewinnen wir, stehen wir dort, wo vor einigen Wochen überhaupt nicht dran zu denken gewesen wäre." Der Blick geht unbeirrt nach vorne: "Die Jungs müssen jetzt noch lernen, ein Tor auch unbedingt erzwingen zu wollen", möchte Meyer aus seiner Offensivabteilung die Galligkeit herauskitzeln. Aziz Kovacevic muss wegen seines überflüssigen Scharmützels im Derby gegen Sterkrade noch zwei Mal pausieren.

VfR Warbeyen - Sterkrade 06/07: Für Trainer Jörg Kessen ist klar: "Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel. Genauso wie die nächsten beiden Begegnungen." Dann sollen Verstärkungen an den Dicken Stein kommen, erste Gespräche laufen. Liegt auf der Hand, denn die Personalsituation ist weiter angespannt. Marc Bechtel fällt definitiv aus, Willi Anastassiadis, Tim Karsaj und Andre Scheffler sind angeschlagen - Einsatz fraglich. Immerhin darf Dennis Pawellek nach abgesessener Sperre wieder mitmachen. Kessen: "In unserer Situation müssen wir immer einen Meter mehr laufen und eine Grätsche mehr machen als der Gegner."

1. FC Bocholt - Adler Osterfeld: Auf einen alten Bekannten aus Oberliga-Zeiten treffen morgen die Osterfelder. "Denen ist ja praktisch dasselbe Schicksal ereilt, nur mit dem Unterschied, dass Bocholt damals sportlich abgestiegen ist und das ja bei uns mehr oder weniger freiwillig war", erinnert Günter Schlipper. An der personellen Situation hat sich nichts geändert, dem Linienchef stehen "vielleicht 13 gesunde Spieler" zu Wahl. Also müssen die Rothebuscher wieder die Tugenden wie beim 3:2-Sieg in Moers abrufen: Kämpfen, kämpfen, kämpfen. "Und da haben wir haben ja in der zweiten Hälfte auch gut hinbekommen." (bj/sts/magu)

Kommentare
Aus dem Ressort
„Solidarbündnis“ beschlossen - RWO-Fans zahlen fürs Stadion
Fans
Über höhere Eintrittspreise soll ab der kommenden Saison das Stadion Niederrhein aufgehübscht werden. Das beschlossen die RWO-Fans am Mittwoch.
Das Punktekonto ausgleichen
Handball
TVB-Damen wollen sich mit einem Heimsieg in die Winterpause verabschieden. Die weibliche C-Jugend des TBO bemühte sich um eine Verlegung und tritt nun...
Trotz erster Pleite noch auf Platz eins
Poolbillard
BCO muss sich Dachau wie schon im Vorjahr 1:7 geschlagen geben. Beim Duell mit Fürstenfeldbruck unterstrichen die Oberhausener ihre Favoritenrolle.
Jahn III setzt sich im Finale durch
Volleyball
Kreispokal-Sieg über Dümpten beschert dem Verein aus Königshardt den siebten Titelgewinn in Folge. Damen III gewannen im Halbfinale gegen die eigene...
RWO gliedert Profis aus, um sich vor Insolvenz zu schützen
Mitglieder-Versammlung
Die große Mehrheit der RWO-Mitglieder beschloss die Ausgliederung der Profi-Abteilung in eine eigenständige GmbH - zum Schutz vor einer Insolvenz.
Fotos und Videos
Achtelfinale
Bildgalerie
Basketball
Nikolauslauf
Bildgalerie
Breitensport
Verdienter Sieg
Bildgalerie
Regionalliga
RWO - FC Schalke 04 II
Bildgalerie
Fussball