Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Schulsport

Bertha räumt ab

11.11.2009 | 17:44 Uhr

Drei von vier möglichen Titeln im Mädchen-Basketball

Bei den Basketball-Schulstadtmeisterschaften der Mädchen in der Günter-Stolz-Sporthalle wurden in insgesamt vier Wettbewerben (Wettkampfklasse (WK) I bis IV) die neuen Stadtmeister ermittelt. Dabei dominierte das Bertha-von-Suttner-Gymnasium in drei von vier Wettbewerben und sicherte sich in den WK I (Jahrgänge 90 bis 94), WK III (Jahrgänge 95 bis 98) und WK IV (Jahrgänge 97 bis 2000) die Stadtmeistertitel für das Schuljahr 2009/2010. In der WK II (Jahrgänge 93 bis 96) setzte sich das Team der Theodor-Heuss-Realschule ohne Konkurrenz durch.

Die Stadtmeister der WK II (Jahrgänge 1993 bis 1996) und WK III vertreten die Stadt Oberhausen in der ersten Bezirksrunde am 13. Januar. Der Wettkampf beginnt dann um 14 Uhr in der Günter-Stolz-Sporthalle in Sterkrade.

Die Bertha-Siegerinnen der WK III.

Nach dem Motto „Jeder gegen Jeden” bei einer Spielzeit von zwei mal zehn Minuten pro Spiel spielten die drei Teams des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, der Gesamtschule Osterfeld und des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums den neuen Stadtmeistertitel in der WK I aus. Dabei setzte sich das Team vom Bertha-von-Suttner-Gymnasiums, betreut von Laura Pickenäcker, in beiden Spielen mit 38:18 gegen das Freiherr und 58:18 gegen die GS Osterfeld deutlich gegen die Konkurrenz durch. Den Vizemeistertitel holten die Mädchen des Freiherr-vom-Stein von Sportlehrer Michael Svoboda, die kampfstark mit 34:8 gegen die Osterfelder, gecoacht von Lars Winkler, gewannen.

Die neuen Stadtmeisterinnen des Bertha-von-Suttner-Gymnasium in der WK I lauten: Leonie Bleker, Christina Krick, Sarah Tech, Janine Riesener und Laura Piekenäcker.

In der WK II setzte sich kampflos das Team der Theodor-Heuss-Realschule durch, da das Bertha-von-Suttner-Gymnasium kurzfristig seine Mannschaft zurückziehen musste. Die Spielerinnen des neuen Stadtmeisters Theodor-Heuss-Realschule in der WK II: Lena Özen, Leonie Hoffmanns, Andrea Elsing, Gabi Babic, Jaqueline Huhn, Sarah Hohmann und Meike Müller.

Die Bertha-Siegerinnen in der WK IV.

In den Wettkampfklassen III und IV konnten jeweils die Teams des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums gegen die Mannschaften der Theodor-Heuss-Realschule (76:6 in der WK III; 26:13 in der WK IV) die Stadtmeistertitel holen. Dabei konnte in der jüngsten Jahrgangsklasse (1997 bis 2000) die spielstarke Vertretung der Theodor-Heuss-Realschule von Markus Hruschka lange führen, bis sich Mitte der zweiten Halbzeit der Favorit vom Bertha-von-Suttner-Gymnasium zunehmend absetzte.

Die Mannschaft des neuen Stadtmeisters Bertha-von-Suttner-Gymnasium in der WK III: Laura Fox, Helena Dahlen, Luisa Rillinger, Jonna Müller, Elena Pickenäcker.

Die Spielerinnen des neuen Stadtmeisters Bertha-von-Suttner-Gymnasium in der WK IV: Lea Evers, Gina Wilke, Clara Lübbert, Pia Rilinger, Linnéa Weniger, Mara Köhne, Alexa Blaser, Melisa Kadic, Laura Weißenborn.

Die heutigen Endspiele der Fußball-Stadtmeisterschaften der Schulen in der WK IV zwischen der Gesamtschule Alt-Oberhausen und der Theodor-Heuss-Realschule (10.30 Uhr) sowie in der WK I zwischen dem Hans-Sachs-Berufskolleg und dem Sophie-Scholl-Gymnasium (11.45 Uhr) werden auf dem Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Kuhle ausgetragen.

Redaktion



Kommentare
Aus dem Ressort
Durchatmen bei den Kleeblättern - RWO schlägt Kray mit 3:2
13. Spieltag
Der Regionalligist gewann verdient 3:2 gegen den FC Kray. Nick Brisevac mit einem Doppelpack und Robert Fleßers schossen die Tore für die Oberhausener. Kray war zunächst in Führung gegangen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit sorgte nicht mehr für Angstschweiß bei RWO.
Respekt ja, Angst nein
Fußball-Landesliga
Arminia empfängt Spitzenreiter Schonnebeck. Bruns: „Stärkste Mannschaft der Liga.“ – Schlusslicht Königshardt den Vierten Rhede. Mühlbauer ist nicht angst und bange: „Wenn wir alles in die Waagschale werfen, haben wir eine Chance.“ – Nord will noch neun Punkte aus den letzten fünf Spielen.
Showdown an der Tulpenstraße
Fußball-Bezirksliga
Morgen Abend stehen sich die Spitzenmannschaften BWO und Adler gegenüber. Möllmann: „Mehr Zuschauer als RWO gegen Kray.“ Hauner bleibt locker: „Ein netter Ausflug für meine Jungs.“ – Arminia-Reserve will sich rehabilitieren – Contrino coacht bis zur Winterpause auch die „Zweite“ der Alstadener.
Nord probt den Ernstfall
Badminton
BeimTabellenführer BC Beuel II geben sich die Nordler gar keinen Illusionen hin. Doch die Partie wird als guter Testlauf für die wichtigen Spiele danach um den Klassenerhalt in der Regionalliga angesehen. Die Zweite freut sich auf das Derby bei der BG Bottrop.
Kontakt zum Mittelfeld halten
Basketball
Die Bundesliga-Damen von evo NBO treffen am Samstag um 19.30 Uhr in Langen auf die Rhein-Main Baskets. Es gibt einige Parallelen: Die Hessinnen sind mit bislang nur einem Sieg punktgleich mit den Oberhausenerinnen und sehen sich nach dem Pokalsieg am Dienstag im Aufwind.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga
Top Artikel aus der Rubrik