Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Tennis

Korolev und Werner

28.05.2012 | 18:52 Uhr

Der Kasache Evgeni Korolev hat das mit 5.000 Euro Preisgeld dotierte Tennisturnier des TC Dümpten um den „Elomech-Cup“ gewonnen. Der Favorit gewann beim Heimspiel an der Oberheidstraße das Finale gegen den ungesetzten Richard Malobicky vom RTHC Bayer Leverkusen mit 6:3 und 6:2 Spielen.

Im Halbfinale hatte der 24-jährige Dümptener Verbandsligaspieler, ein Cousin der ehemaligen Profispielerin Anna Kurnikowa, den Kahlenberger Johann Willems mit 6:2, 6:4 besiegt. Malobicky schaffte es durch einen Sieg über den an drei gesetzten Jan Oliver Sadlowski (Solinger TC 02) ins Endspiel. Zuvor hatte er den Dümptener Marc Pexa (Setzplatz sieben) aus dem Turnier geworfen.

Auch bei den Damen hatte am Ende die an Position eins gesetzte Favoritin die Nase vorn. Scarlett Werner ist Stammspielerin im Damen-Bundesligateam des TC Karlsruhe-Rüppurr, Tabellenvierter in der aktuellen Saison. In ihrer aktiven Karriere galt sie als Wunderkind. Im Alter von 13 Jahren debütierte sie bei den French Open, mit 14 in Wimbledon und mit 15 bei den US Open. Mit 16 Jahren gab sie ihr Debüt im deutschen Fed-Cup-Damenteam. Im Februar 2003 gab sie als 19-Jährige ihren Rücktritt vom Profisport bekannt. Vor drei Jahren feierte sie ihr Comeback. Derzeit steht sie in der WTA-Weltrangliste auf Platz 295. In Deutschland ist sie derzeit die Nummer zwölf.

Beim „Elomech-Cup“ in Mülheim-Dümpten spielte die 27-Jährige in allen vier Turnierspielen in jeweils einem Satz zu Null. Im Viertelfinale besiegte sie die Ex-Mülheimerin Malin Cubukcu, die nun für den TC Moers 08 aufschlägt, mit 6:2, 6:0. Durch einen 6:1, 6:0-Erfolg über die an Position sechs gesetzte Claudia Coppola (ebenfalls TC Moers 08) zog sie ins Finale ein. Dort bezwang sie die ungesetzte Julyette Steur (TV Sparta 87 Nordhorn) ebenfalls ungefährdet in zwei Sätzen mit 6:0, 6:4 und feierte den Turniersieg.

Den Wettbewerb der Herren 40 entschied der für den HTC Uhlenhorst aufschlagende Jan Hendrik Söller für sich. Im Endspiel besiegte er Claus Wester vom TC Rot-Weiß Overath mit 6:4, 6:3.

Bei den Damen 40 hieß die Siegerin Thea Boos. Die Spielerin des DSD aus Düsseldorf bezwang im Endspiel Sandra Geuting-Awater vom TuB Bocholt mit 6:2 und 7:5. Im Halbfinale hatte sie die Dümptener Lokalmatadorin Sabina Lomberg mit 6:1, 6:4 aus dem Turnier geworfen.

Marcel Dronia



Kommentare
Aus dem Ressort
Bayerisches Wochenende
Badminton
Dem internationalen Turnierzirkus geschuldet, kommt die Badminton-Bundesliga immer wieder häppchenweise daher. Die letzte Partie hat Vizemeister 1. BV Mülheim am 4. November beim SC Union Lüdinghausen bestritten, am letzten Wochenende des Monats nimmt die Liga wieder richtig Tempo auf und beschert...
Ligagipfel in der Domstadt
Hallenhockey
Opulenter und hochkarätiger könnte das Angebot nun wirklich nicht ausfallen und kommt für den geneigten Hallenhockey-Anhänger wie ein frühes Weihnachtsgeschenk daher. An den bisherigen vier Spieltagen sind der HTC Uhlenhorst und Rot-Weiss Köln ungebremst durch die West-Staffel der Königsklasse...
HSG Mülheim ist in Lürrip klarer Favorit
Handball
Die Tabelle spricht vor dem Auswärtsspiel des Handball-Verbandsligisten HSG Mülheim bei der Turnerschaft Lürrip eine deutliche Sprache. 12:0 Punkte der HSG treffen auf 1:11 Zähler der Mönchengladbacher. Läuft alles nach Plan, fährt die Spielgemeinschaft den nächsten Sieg ein.
Kahlenberger beißen auf die Zähne
Hallenhockey
Nach den ersten beiden Saisonspielen unter dem Hallendach stehen die Hockeyspieler des Zweitligisten Kahlenberger HTC auf dem letzten Platz. Am Doppelspieltag in Bonn und zu Hause gegen den DSD Düsseldorf sollen sechs Punkte her. Zwei Leistungsträger wollen dafür auf die Zähne beißen.
Ende eines Katastrophenjahres für den VfB Speldorf
Fußball
Mit dem Auswärtsspiel beim VfL Rhede endet für den VfB Speldorf ein schwarzes Jahr 2014. Mit einem Punktgewinn beim Mitabsteiger möchten die Mülheimer ein versöhnliches Ende der Hinrunde schaffen. Aber es gibt neue Hiobsbotschaften.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport