Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Meister sprüht vor Tatendrang

27.06.2011 | 16:56 Uhr
Meister sprüht vor Tatendrang
Der MSV Iserlohn schaffte nach sechs Jahren die Rückkehr in die Kreisliga A.

Iserlohn. (wis) Es war Juni 2005, als der MSV Iserlohn als Drittletzter der Kreisliga A absteigen musste, weil es aus der Bezirksliga gleich zwei Rückkehrer gab. Sechs Jahre später meldet sich der marokkanische Klub im Kreisliga-Oberhaus zurück.

Der große Macher ist nach wie vor Lahbib El Harm, Trainer und Vereinschef in Personalunion. Er formte in der abgelaufenen Saison eine gut harmonierende Mannschaft, die erst in der Endphase, als der Titel schon feststand, Verfolger SG Grüne noch etwas aufrücken ließ. Am 16. Spieltag übernahm der MSV die Tabellenführung in der Kreisliga B-West und gab sie nicht mehr ab. In der Läger gab es nur eine Niederlage (0:3 gegen Wandhofen), alle anderen Spiele wurden gewonnen. Und auswärts musste sich der Aufsteiger nur in der Grüne sowie in Hennen geschlagen geben. „Wir haben eine gleichmäßig gut besetzte Mannschaft, und deshalb haben wir uns auch verdient durchgesetzt,“ resümierte El Harm.

Die wird in der Kreisliga A zusammenbleiben. „Wer geht schon nach einem Aufstieg“, ist das für den Coach eine Selbstverständlichkeit. Als Neuzugang hat er Torhüter Pascal Becker (Dröschede III) verpflichtet, und viel Zuwachs wird es nicht mehr geben. El Harm ist überzeugt, auch mit dieser Formation in der Kreisliga A im Vorderfeld mitspielen zu können. „Wir haben Leute dabei, die sich auch in der Bezirksliga behaupten würden. Ich mache mir da überhaupt keine Sorgen.“

Sorge bereitet ihm hingegen die Sportplatzsituation. Die Läger wird im Sommer geschlossen, der MSV zieht nach Kalthof um. „Einige unserer Spieler haben kein Auto. Zur Läger kamen die zu Fuß, und ich weiß noch nicht, wie wir künftig den Transport nach Kalthof bewerkstelligen sollen,“ sagte El Harm. „Wir spielen seit 1992 nach Iserlohn. Das ist ein ganz empfindlicher Einschnitt für uns, und wir wären natürlich viel lieber auf einem Iserlohner Platz untergebracht worden. “

Mit den Kalthofern erwartet der MSV-Chef keine Probleme. „Der Vorstand ist kooperativ, wir werden uns sicher über die Trainingseinheiten einigen können.“ Doch bis es in der SSV-Arena zur Zusatzbelegung kommt, werden einige Wochen vergehen. Die Vorbereitung für die am 4. September beginnende A-Liga-Saison will Lahbib El Harm erst Mitte August einläuten. „Das wird kurz und intensiv, aber wir werden mit Sicherheit auf Anhieb mithalten können.“

Willy Schweer



Kommentare
Aus dem Ressort
Macek sichert nie aufsteckendem IEC den Sieg
Eishockey
Die Roosters eilen in der Saisonvorbereitung weiter von Sieg zu Sieg. Auch das fünfte Spiel wurde gewonnen - allerdings mit einigen Schwierigkeiten. Nach zweimaligem Rückstand setzten sich die Sauerländer in der Verlängerung gegen den Ligarivalen aus Düsseldorf durch. Dabei überzeugten sie durch...
Ein Klassiker zur Einstimmung auf die Basketball-Saison 2014/2015
Basketball
Dieser Vergleich besitzt mittlerweile Tradition. Zur Einstimmung auf eine neue Basketballsaison hat NOMA Iserlohn den benachbarten Bundesligisten Phoenix Hagen zu Gast, und nach dem Aufstieg der Kangaroos erhält das Duell mit dem Kooperationspartner einen besonderen Reiz. „Es soll sich auch im...
Christian Hampel warnt vor Aufsteiger SV Horst-Emscher
Fußball
Christian Hampel, der Trainer des FC Iserlohn, hatte schon unmittelbar nach dem erfolgreichen Auswärtsauftritt in Holzwickede gefordert, dass man nun im zweiten Westfalenliga-Heimspiel nachlegen müsse. Es kommt Aufsteiger SV Horst-Emscher zum Hemberg, der bisher erst einen Punkt verbuchte. Der FC...
Eine völlig neue Situation für den SC Hennen
Fußball
Für die Fußball-Landesligisten Borussia Dröschede und SC Hennen verliefen die ersten beiden Meisterschaftsspiele alles andere als optimal. Am Wochenende warten erneut schwere Aufgaben auf die beiden noch sieglosen Teams.
Nächste Roosters-Tests sollen mehr Aussagekraft besitzen
Vorbereitung
Die Roosters beendeten zwar vier Testspiele siegreich, doch nur die Partie gegen Köln hatte Aussagekraft. Die nächsten Freundschaftsspiele der Iserlohner am Wochenende gegen DEL-Rivalen aus dem Westen sollen als Standortbestimmung dienen.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
TV Lössel feiert Klassenerhalt
Bildgalerie
Fotostrecke