Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball

Meister sprüht vor Tatendrang

27.06.2011 | 16:56 Uhr
Meister sprüht vor Tatendrang
Der MSV Iserlohn schaffte nach sechs Jahren die Rückkehr in die Kreisliga A.

Iserlohn. (wis) Es war Juni 2005, als der MSV Iserlohn als Drittletzter der Kreisliga A absteigen musste, weil es aus der Bezirksliga gleich zwei Rückkehrer gab. Sechs Jahre später meldet sich der marokkanische Klub im Kreisliga-Oberhaus zurück.

Der große Macher ist nach wie vor Lahbib El Harm, Trainer und Vereinschef in Personalunion. Er formte in der abgelaufenen Saison eine gut harmonierende Mannschaft, die erst in der Endphase, als der Titel schon feststand, Verfolger SG Grüne noch etwas aufrücken ließ. Am 16. Spieltag übernahm der MSV die Tabellenführung in der Kreisliga B-West und gab sie nicht mehr ab. In der Läger gab es nur eine Niederlage (0:3 gegen Wandhofen), alle anderen Spiele wurden gewonnen. Und auswärts musste sich der Aufsteiger nur in der Grüne sowie in Hennen geschlagen geben. „Wir haben eine gleichmäßig gut besetzte Mannschaft, und deshalb haben wir uns auch verdient durchgesetzt,“ resümierte El Harm.

Die wird in der Kreisliga A zusammenbleiben. „Wer geht schon nach einem Aufstieg“, ist das für den Coach eine Selbstverständlichkeit. Als Neuzugang hat er Torhüter Pascal Becker (Dröschede III) verpflichtet, und viel Zuwachs wird es nicht mehr geben. El Harm ist überzeugt, auch mit dieser Formation in der Kreisliga A im Vorderfeld mitspielen zu können. „Wir haben Leute dabei, die sich auch in der Bezirksliga behaupten würden. Ich mache mir da überhaupt keine Sorgen.“

Sorge bereitet ihm hingegen die Sportplatzsituation. Die Läger wird im Sommer geschlossen, der MSV zieht nach Kalthof um. „Einige unserer Spieler haben kein Auto. Zur Läger kamen die zu Fuß, und ich weiß noch nicht, wie wir künftig den Transport nach Kalthof bewerkstelligen sollen,“ sagte El Harm. „Wir spielen seit 1992 nach Iserlohn. Das ist ein ganz empfindlicher Einschnitt für uns, und wir wären natürlich viel lieber auf einem Iserlohner Platz untergebracht worden. “

Mit den Kalthofern erwartet der MSV-Chef keine Probleme. „Der Vorstand ist kooperativ, wir werden uns sicher über die Trainingseinheiten einigen können.“ Doch bis es in der SSV-Arena zur Zusatzbelegung kommt, werden einige Wochen vergehen. Die Vorbereitung für die am 4. September beginnende A-Liga-Saison will Lahbib El Harm erst Mitte August einläuten. „Das wird kurz und intensiv, aber wir werden mit Sicherheit auf Anhieb mithalten können.“

Willy Schweer



Kommentare
Aus dem Ressort
Roosters gegen die DEL-Spitzen zu passiv und unwachsam
Eishockey
1:8 beim Zweiten München, 3:4 nach Verlängerung gegen Spitzenreiter Mannheim - wie sind diese beiden Resultate der Roosters einzuordnen? „Mit einem Punkt gegen die beiden Top-Teams kann ich leben“, sagt Roosters-Trainer Jari Pasanen. Er sagt aber auch: „Ich habe Bauchschmerzen."
FCI-Youngster dominierten in allen Endspielen
Fußball
Die Nachwuchsmannschaften des FC Iserlohn dominierten den Kreispokalfinaltag im Hennener Naturstadion nach Belieben. In allen vier Altersklassen stand der FCI-Nachwuchs im Finale und holte sich jeweils den Cup.
„Nun an die Plätze eins bis vier denken“
Basketball
Als Aufsteiger in die 2. Basketball-Bundesliga Pro B sorgen die NOMA-Kangaroos in der Südgruppe weiter für Aufsehen. Mit dem überzeugenden Sieg beim Pro-A-Absteiger Karlsruhe und den Niederlagen von Würzburg, Schwelm und Rhöndorf bauten sie ihre Tabellenführung auf vier Punkte aus.
SC Hennen für Spitzenspiel gerüstet
Volleyball
Die heimischen Volleyballerinnen blieben am 7. Verbandsligaspieltag ihrer Serie treu. Der SC Hennen festigte seine Tabellenführung mit dem Erfolg über Hörde, während die Iserlohn Panthers zum vierten Mal in Folge leer ausgingen und Schlusslicht bleiben.
3:4 - Roosters gingen nach großem Kampf traurig vom Eis
Spielbericht
Die Roosters hatten den Sieg gegen den Tabellenführer Mannheim vor Augen, zweimal lagen sie mit zwei Treffern vorn. Doch sie versäumten es, den Sack zuzumachen, konnten schließlich dem enormen Druck der Adler Mannheim nicht standhalten und verloren 3:4.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Hüsten 09 - Dröschede 0:2
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke