Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball

Der Aufstieg im Hennener Jubiläumsjahr

03.07.2012 | 15:37 Uhr
Der Aufstieg im Hennener Jubiläumsjahr
Die 2. Mannschaft des Sc Hennen feierte den Aufstieg in die Fußball-Kreisliga A.

Iserlohn. 2006 klopfte die Reserve des SC Hennen bereits an die Tür der Kreisliga A. Damals verlor sie allerdings im Entscheidungsspiel der B-Liga-Zweiten mit 1:5 gegen den FC Oese. Passend zum 100jährigen Vereinsjubiläum hat es nun doch geklappt. Das Team um Trainer Kevin Hines schaffte als Meister der Kreisliga B-West den direkten Aufstieg. „Das war ursprünglich gar nicht so geplant. Wir hatten einen Zwei-Jahres-Plan und wollten eigentlich erst in der nächsten Saison den Aufstieg anpeilen. Aber jetzt hat es sich angeboten und wir haben zugegriffen“, so der Trainer.

Zunächst schrieb der VfR Lasbeck eine Erfolgsgeschichte der abgelaufenen Saison, doch in dessen Schatten etablierte sich der SC Hennen schnell als zweite Kraft. Als Schlüsselspiel nennt der Trainer das Duell mit der SG Grüne. „Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten und haben gewonnen. Da war uns dann klar, dass es eine gute Saison werden könnte“, erinnert sich Hines. Das nächste Ziel war es, bis zur Lasbeck-Partie ungeschlagen zu bleiben, und das gelang den Zebras auch. Beim Showdown gegen den VfR siegte Hennen und übernahm erstmals die Tabellenführung, die lediglich am Spieltag danach noch einmal abgegeben wurde.

Das gerade gegen den Dominator der Hinrunde in der Rückserie die Meisterschaft klar gemacht wurde, bezeichnet Hines als weiteren Höhepunkt. „Da kamen zweihundert Hennener zum Spiel nach Lasbeck, um mit uns zu feiern. Das war einfach toll und das zeichnet diesen Verein aus.“ Daher freut sich der Coach auch auf die weitere Zusammenarbeit.

Erst seit der Winterpause 2011 ist er für das Team verantwortlich und schaffte gleich im ersten Jahr als Trainernovize den Aufstieg. Er hebt das gute Verhältnis von erster und zweiter Mannschaft hervor. „Es ist nicht selbstverständlich, dass Spieler einer Erstvertretung aus der Landesliga in der B-Liga aushelfen. Aber das zeigt, dass der Verein funktioniert“, so Hines.

Als Basis für den Erfolg nennt er zwei Faktoren. Zum einen gab es große mannschaftliche Geschlossenheit, zum anderen war die Defensive ein Prunkstück. 17 Mal in Folge blieb das Team aus dem Iserlohner Norden ohne Gegentreffer. „Das ist grandios. Dabei haben wir erst im Vorfeld der Saison die Viererkette eingeführt. Dass es so gut klappen würde, damit konnte man nicht unbedingt rechnen“.

Personell kann Kevin Hines in der kommenden Spielzeit fast aus dem Vollen schöpfen, lediglich Benedikt Szameitat verlässt wegen seines Studiums die Mannschaft. Dafür steht mit Kay Löser aus dem Landesliga-Kader bereits der erste „Neuzugang“ fest. Außerdem will Hines verstärkt Jugendliche aus den eigenen Reihen einbauen. „Daher war der Aufstieg für den Verein enorm wichtig. So kann jungen Spielern eine bessere Perspektive geboten werden“.

von Heiko Cordes



Kommentare
Aus dem Ressort
Drei Punkte gewonnen, aber Spieler verloren
Eishockey
Das war eng, ganz eng sogar und muss wohl als „Arbeitssieg“ bezeichnet werden. Das mühsame 3:2 beendete die Roosters- Negativserie von drei Niederlagen. Allerdings stand der anvisierte Sieg gegen das Schlusslicht aus Straubing bis zum Abpfiff auf des Messers Schneide. Und die drei Punkte wurden...
Wissenswertes vom „Akademiker-Tisch“
Fußball
Er war stetst ein Vorzeigeprofi, ist eloquent, intelligent, bescheiden. Mit genau diesen Attributen begeistert Christoph Metzelder. So auch beim Sportforum, zu dem die Märkische Bank in den VIP-Raum der Eissporthalle am Seilersee geladene Gäste bat.
Reboundduell hat höchste Priorität
Basketball
Eigentlich wollte sich Matthias Grothe, Chefcoach der Pro-B-Basketballer von NOMA Iserlohn, in dieser Woche mit der Aufarbeitung der ersten Saisonniederlage beschäftigen, doch vor dem samstäglichen Verfolgerduell gegen die Weißenhorn Youngstars ereilte die Kangaroos ein personeller Nackenschlag.
Der erste Blick ist trügerisch
Fußball
Respektvoll blickt mittlerweile die Konkurrenz auf den Fußball-Westfalenligisten FC Iserlohn. „Wir erhalten viel Zuspruch“, freut sich Trainer Christian Hampel über die positiven Rückmeldungen, obwohl er versucht, die Lobhudelei fernzuhalten: „Das ist nur eine Momentaufnahme, wir müssen uns alles...
Bei den Roosters ist Kapitän Mike York wieder an Bord
York
Vor den Partien gegen Straubing und in Berlin gibt es von Jari Pasanen ein doppeltes „Nein“ zu hören: Kein Negativtrend, keine Überheblichkeit gibt's bei seinen Iserlohn Roosters. Außerdem kann Iserlohns Cheftrainer wieder auf seinen Kapitän bauen: Mike York ist schmerzfrei uns einsatzbereit.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke