Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Leichtathletik

„An so eine Zeit kann ich mich überhaupt nicht erinnern“

14.06.2012 | 16:21 Uhr
„An so eine Zeit kann ich mich überhaupt nicht erinnern“
Die Siegerehrung beim RWE-Schulstaffellauf in Hemer.

Hemer. „Da müssen wir wohl mal eine Dopingprobe nehmen,“ scherzte Willi Wülbeck, 800 m-Sieger der Weltmeisterschaften von Helsinki 1983 und Schirmherr des RWE-Schulstaffellaufes, direkt nachdem er die Zeit der Hans-Prinzhorn-Staffel vernommen hatte, „an so eine schnelle Zeit kann ich mich in den Vorrunden überhaupt nicht erinnern.“

1:48,82 Minuten hatten die siegreichen acht Hemeraner Realschüler für die 8 x 100 m gebraucht. Damit lagen sie zwar immer noch mehr als fünf Sekunden über dem Deutschen Rekord (1:43,65 Min.) des ehemaligen Weltklasse-Mittelstrecklers, aber es war immerhin eine Klassezeit vor dem Hintergrund, dass es überhaupt noch keinem Team innerhalb der RWE-Schulstaffel gelungen ist, diese Marke zu „knacken“. „Mit dieser Zeit gehört die Prinzhorn-Staffel aber sicherlich zum Favoritenkreis beim großen Finale am 3. Juli in, das in Oberhausen ausgetragen wird.“

An diesem nehmen neben den Hemeraner Vorrundensiegern dann auch die schnellsten Staffeln aus den 14 anderen Qualifikationsrunden teil, die zurzeit quer durch NRW ausgetragen werden. Im nagelneuen Hemeraner Felsenmeerstadion stieß der attraktive Wettbewerb, bei dem der Energieversorger RWE zusätzlich zum Endrundenticket noch jeweils drei Geldpreise für die schnellsten Staffeln und T-Shirts für alle ausgelobt hatte, wieder auf große Resonanz.

Insgesamt 16 Staffeln - sieben in der Grundschulwertung und neun bei den weiterführenden Schulen - nahmen teil. Eine Überraschung erlebten die Zuschauer dabei in der Grundschulwertung, wo die Oesetalschule (2:13,04 Min.) die favorisierten Titelverteidiger der Ihmerter Schule (2:16,28 Min.) deutlich mit über drei Sekunden Vorsprung distanzierte. Auf den weiteren Plätzen folgten die Freiherr-vom-Stein-Schule (2:19,13 Min.), die Wulfertschule I (2:19,91 Min.), die Brabeckschule (2:21,30 Min.), die Wulfertschule II (2:24,68 Min.) und die Woesteschule (2:26,44 Min.).

Bei den weiterführenden Schulen lautete das Endergebnis nach der deutlich dominierenden Hans-Prinzhorn-Realschule I: 2. Gesamtschule Hemer I (1:52,26 Min.), 3. Gesamtschule Hemer II (2:03,26 Min.), 4. Woeste-Gymnasium III (2:05,91 Min.), 5. Prinzhorn-Realschule II (2:08,85 Min.), 6. Woeste-Gymnasium IV (2:09,35 Min.), 7. Woeste-Gymnasium I (2:09,41 Min.) und 8. Woeste-Gymnasium II (2:14,22 Min.). Außer Konkurrenz beteiligte sich noch eine Staffel des Gymnasiums Letmathe, für die 2:14,53 Min. gestoppt wurde.



Kommentare
Aus dem Ressort
Das Karriereende eines Pechvogels
Fußball
Seine letzte Aktion im Dress des FC Iserlohn wird er so schnell nicht vergessen. Kurz vor dem Ende der Westfalenligapartie in Kirchhörde prallte Damian Jeger mit einem Gegenspieler zusammen. Dessen Schulter erwischte ihn im Gesicht, und das Resultat war niederschmetternd: Bruch des Jochbogens und...
Cordes/Endrowait zurück in der ersten Liga
Radball
Der RC Pfeil Iserlohn ist wieder erstklassig. Daniel Endrowait und Heiko Cordes schafften den direkten Wiederaufstieg in die 1. Radball-Bundesliga - und das in überzeugender Manier. Drei Siege, ein Remis, erst im letzten Spiel mit dem letzten Schlag gab es eine Niederlage. Damit riss zwar die Serie...
Comeback nicht in Sicht
Rollhockey
Weiterhin ohne Cheftrainer sind derzeit die beiden Rollhockey-Bundesliga-Teams der ERG Iserlohn. Aus privaten Gründen musste Quim Puigvert, Trainer der Herren und Damen, bekanntlich zurück nach Spanien. Ob und wann er seine Tätigkeiten wieder aufnehmen kann, steht in den Sternen. Bei den Damen hat...
Harmlose Youngster verschenken zwei Punkte
Eishockey
Am Wochenende standen sich die DNL2-Mannschaften der Young Roosters und des ESC Dresden gegenüber und lieferten sich zwei völlig unterschiedliche Spiele. Dabei gaben die Iserlohner überraschend zwei Punkte ab.
Keine Hektik bei den Roosters trotz Niederlagen
Deutsche Eishockey-Liga
Fünf Siege in Folge hatten die Roosters auf Rang drei gespült, nach drei Niederlagen in Serie sind sie nun nach etwas mehr als einem Fünftel der Hauptrunde auf Platz neun zurückgefallen. „Wir müssen lernen, auch mit Niederlagen umgehen zu können“, so Trainer Jari Pasanen.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke