Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Leichtathletik

„An so eine Zeit kann ich mich überhaupt nicht erinnern“

14.06.2012 | 16:21 Uhr
„An so eine Zeit kann ich mich überhaupt nicht erinnern“
Die Siegerehrung beim RWE-Schulstaffellauf in Hemer.

Hemer. „Da müssen wir wohl mal eine Dopingprobe nehmen,“ scherzte Willi Wülbeck, 800 m-Sieger der Weltmeisterschaften von Helsinki 1983 und Schirmherr des RWE-Schulstaffellaufes, direkt nachdem er die Zeit der Hans-Prinzhorn-Staffel vernommen hatte, „an so eine schnelle Zeit kann ich mich in den Vorrunden überhaupt nicht erinnern.“

1:48,82 Minuten hatten die siegreichen acht Hemeraner Realschüler für die 8 x 100 m gebraucht. Damit lagen sie zwar immer noch mehr als fünf Sekunden über dem Deutschen Rekord (1:43,65 Min.) des ehemaligen Weltklasse-Mittelstrecklers, aber es war immerhin eine Klassezeit vor dem Hintergrund, dass es überhaupt noch keinem Team innerhalb der RWE-Schulstaffel gelungen ist, diese Marke zu „knacken“. „Mit dieser Zeit gehört die Prinzhorn-Staffel aber sicherlich zum Favoritenkreis beim großen Finale am 3. Juli in, das in Oberhausen ausgetragen wird.“

An diesem nehmen neben den Hemeraner Vorrundensiegern dann auch die schnellsten Staffeln aus den 14 anderen Qualifikationsrunden teil, die zurzeit quer durch NRW ausgetragen werden. Im nagelneuen Hemeraner Felsenmeerstadion stieß der attraktive Wettbewerb, bei dem der Energieversorger RWE zusätzlich zum Endrundenticket noch jeweils drei Geldpreise für die schnellsten Staffeln und T-Shirts für alle ausgelobt hatte, wieder auf große Resonanz.

Insgesamt 16 Staffeln - sieben in der Grundschulwertung und neun bei den weiterführenden Schulen - nahmen teil. Eine Überraschung erlebten die Zuschauer dabei in der Grundschulwertung, wo die Oesetalschule (2:13,04 Min.) die favorisierten Titelverteidiger der Ihmerter Schule (2:16,28 Min.) deutlich mit über drei Sekunden Vorsprung distanzierte. Auf den weiteren Plätzen folgten die Freiherr-vom-Stein-Schule (2:19,13 Min.), die Wulfertschule I (2:19,91 Min.), die Brabeckschule (2:21,30 Min.), die Wulfertschule II (2:24,68 Min.) und die Woesteschule (2:26,44 Min.).

Bei den weiterführenden Schulen lautete das Endergebnis nach der deutlich dominierenden Hans-Prinzhorn-Realschule I: 2. Gesamtschule Hemer I (1:52,26 Min.), 3. Gesamtschule Hemer II (2:03,26 Min.), 4. Woeste-Gymnasium III (2:05,91 Min.), 5. Prinzhorn-Realschule II (2:08,85 Min.), 6. Woeste-Gymnasium IV (2:09,35 Min.), 7. Woeste-Gymnasium I (2:09,41 Min.) und 8. Woeste-Gymnasium II (2:14,22 Min.). Außer Konkurrenz beteiligte sich noch eine Staffel des Gymnasiums Letmathe, für die 2:14,53 Min. gestoppt wurde.



Kommentare
Aus dem Ressort
Drei Punkte gewonnen, aber Spieler verloren
Eishockey
Das war eng, ganz eng sogar und muss wohl als „Arbeitssieg“ bezeichnet werden. Das mühsame 3:2 beendete die Roosters- Negativserie von drei Niederlagen. Allerdings stand der anvisierte Sieg gegen das Schlusslicht aus Straubing bis zum Abpfiff auf des Messers Schneide. Und die drei Punkte wurden...
Wissenswertes vom „Akademiker-Tisch“
Fußball
Er war stetst ein Vorzeigeprofi, ist eloquent, intelligent, bescheiden. Mit genau diesen Attributen begeistert Christoph Metzelder. So auch beim Sportforum, zu dem die Märkische Bank in den VIP-Raum der Eissporthalle am Seilersee geladene Gäste bat.
Reboundduell hat höchste Priorität
Basketball
Eigentlich wollte sich Matthias Grothe, Chefcoach der Pro-B-Basketballer von NOMA Iserlohn, in dieser Woche mit der Aufarbeitung der ersten Saisonniederlage beschäftigen, doch vor dem samstäglichen Verfolgerduell gegen die Weißenhorn Youngstars ereilte die Kangaroos ein personeller Nackenschlag.
Der erste Blick ist trügerisch
Fußball
Respektvoll blickt mittlerweile die Konkurrenz auf den Fußball-Westfalenligisten FC Iserlohn. „Wir erhalten viel Zuspruch“, freut sich Trainer Christian Hampel über die positiven Rückmeldungen, obwohl er versucht, die Lobhudelei fernzuhalten: „Das ist nur eine Momentaufnahme, wir müssen uns alles...
Bei den Roosters ist Kapitän Mike York wieder an Bord
York
Vor den Partien gegen Straubing und in Berlin gibt es von Jari Pasanen ein doppeltes „Nein“ zu hören: Kein Negativtrend, keine Überheblichkeit gibt's bei seinen Iserlohn Roosters. Außerdem kann Iserlohns Cheftrainer wieder auf seinen Kapitän bauen: Mike York ist schmerzfrei uns einsatzbereit.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke