Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fußball: Bezirksliga

SCO verspielt letzte Chance auf den Aufstieg

29.04.2012 | 19:37 Uhr

Sprockhövel. SC Obersprockhövel -
TSG Herdecke0:2

Mit der schlechtesten Saisonleistung und einer 0:2-Niederlage gegen den Tabellenzehnten TSG Herdecke verabschiedete sich der SC Obersprockhövel endgültig aus dem Titelrennen. Besonders ärgerlich für den SCO: Mit einem Dreier wäre das Saisonfinale noch einmal spannend geworden, da Spitzenreiter Bochum-Linden beim FSV Gevelsberg mit 1:2 verloren hat.

„Viele Spieler haben deutlich unter ihrer Form gespielt“, sagte SCO-Trainer Uli Sieweke. Bereits in der ersten Halbzeit deutete sich an, dass es der SCO schwer haben würde. Die Gäste agierten überwiegend mit langen Bällen, um ihre Angreifer in Szene zu setzen. Ein Spielfluss kam so nicht auf. Dominik Hilger und Muhidin Ramovic hatten die einzigen Chancen für die Hausherren. „Eine Führung wäre für uns auch nicht verdient gewesen“, so Uli Sieweke. In der Pause gelobten die SCO-Spieler Besserung und nahmen sich vor, mehr Druck auf ihre Gegenspieler auszuüben.

Doch auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielgeschehen. „Stattdessen wurde es nur noch schlechter“, gab Sieweke entsetzt zu. Zu viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten prägten das Spiel der Gastgeber. Auf der anderen Seite spürte Herdecke, dass ein Sieg gegen den Tabellendritten aus Obersprockhövel möglich war und mobilisierte die letzten Kraftreserven. So drängten die Gäste immer stärker auf den Führungstreffer, und der SCO wurde immer unsicherer. In der 65. Minute rettete der Pfosten den SCO noch vor einem Rückstand.

Wenig später fehlte nach einem Eckball die Zuordnung der Gegenspieler in der Obersprockhöveler Defensive. „Da hat nichts gestimmt“, analysierte Sieweke. Herdecke nutzte die Chance zum Führungstreffer in der 78. Minute. Die Hausherren reagierten geschockt. „Ich hatte meine Spieler noch gewarnt“, ärgerte sich Uli Sieweke.

Die Entscheidung ließ dann nicht mehr lange auf sich warten. Nach einem umstrittenen Foul von SCO-Spieler Eyain Eshetu-Hassen deutete der Schiedsrichter in der 84. Minute auf den Elfmeterpunkt. „Ich habe da kein Foul gesehen“, sagte Sieweke. Mit dem zweiten Treffer war die Partie gelaufen. „Das war eine ganz bittere Niederlage“, konstatierte Uli Sieweke.

Tore: 0:1 (78.), 0:2 (84. Foulelfmeter).
SCO: Gosing, Höhle, Hilger (60. Valdix), Degelmann (67. Kopittke), Schaub, Sieweke, Ramovic, Eshetu-Hassen, Ajvazi (84. Calenberg), Najdanovic, Joppe.



Kommentare
Aus dem Ressort
Fußballer diskutieren über neuen Modus
Fußball-Stadtmeisterschaf...
Nach der Stadtmeisterschaft ist vor der Stadtmeisterschaft. Und so beschäftigten sich die Mitglieder der Hattinger Fußball-Fachschaft noch einmal mit den Titelkämpfen in Winz-Baak, um dann aber schon über die Stadtmeisterschaft 2015 zu diskutieren. Die wird von der SG Hill auf dem Platz an der...
Triathlon in der Waschküche
Ironman auf Mallorca
Vor dem Wettkampf heftige Gewitterschauer, am Tag danach wieder Dauerregen. Doch als die Triathleten den ersten Langdistanz-Triathlon auf der Balearen-Insel Mallorca in Angriff nahmen, stand die Sonne hoch am Himmel. Drückende, schwüle Hitze. Kein Wetter also für Ausdauersportler. Auch nicht für die...
Hattinger Kampfsportler glänzen bei der Landesmeisterschaft
Taekwondo
Toller Auftritt der Taekwondo-Kämpfer des PSV Ennepe: Bei der Landesmeisterschaft Technik der „Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union“ in Kamen gewannen die Schülerinnen von Jutta Kordbarlag fünfmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze und belegten in der Vereinswertung Rang vier.
Nachwuchs reitet um den Nürnberger Burgpokal
Turnier in Nierenhof
Spannenden Sport werden die Zuschauer beim Nachwuchsturnier des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Hattingen zu sehen bekommen. Denn am kommenden Wochenende findet auf der Anlage des in Nierenhof beheimateten Reitvereins das traditionelle Oktoberturnier statt.
HSC Welper findet sich immer besser zurecht
Handball
Die Bezirksliga-Handballerinnen des HSC Welper sind auf einem guten Weg.
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Volleyball-Verbandsliga der Damen
Bildgalerie
Damen-Volley
Sieg für die TSG in der Oberliga
Bildgalerie
Heimsieg
Leichtathletik
Bildgalerie
12....
Kreisliga-Derby mit Brisanz
Bildgalerie
Remis