Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Basketball-Bundesliga

Nicht nur Griffin interessiert sich für Phoenix

21.05.2012 | 18:43 Uhr
Nicht nur Griffin interessiert sich für Phoenix

Hagen. Es war der letzte Akt für die Teams von Phoenix Hagen in einer langen Basketball-Saison. Für „zwei tolle Tage“ bedankte sich Aufsichtsrats-Chef Thomas Haensel bei der Siegerehrung des Top4-Turniers der Nachwuchs-Bundesligen in der Enervie Arena bei den acht Teams. Danach rückt nun wieder die Zusammenstellung der Mannschaften für die Saison 2012/13 in den Fokus. Beim Bundesliga-Team natürlich, aber nach einer starken Saison auch bei den Juniors von Trainer Falk Möller, denen etliche Leistungsträger erhalten bleiben.

Ihr Auftritt hatte auch ehemalige Publikums-Lieblinge zum Ischeland gelockt. Etwa Chase Griffin, mit dem Phoenix 2009 den Bundesliga-Aufstieg geschafft hatte. Zwei Wochen verbringt der US-Aufbauspieler bei seiner Freundin in Deutschland und hält sich in Hagen fit, danach geht es in den Urlaub nach Mallorca. „Ich hatte ein gutes Jahr in Finnland“, sagt der 29-Jährige, mit ToPo Helsinki schied er erst im Playoff-Halbfinale aus. Nach der missratenen Saison zuvor in Gießen habe er dies aber auch benötigt. Mit Phoenix-Coach Ingo Freyer unterhielt Griffin sich angelegentlich. Auch über eine mögliche Rückkehr? „Wir hatten hier drei gute Jahre zusammen“, wollte Griffin eine solche nicht ausschließen, auch Phoenix-Geschäftsführer Oliver Herkelmann bekundete durchaus grundsätzliches Interesse: „Chase ist immer eine Option.“

Offenbar noch intensiver denkt man bei Phoenix über einen anderen Ex-Spieler nach: Zu Mark Dorris von Ligarivale und Abstiegskampf-Konkurrent EnBW Ludwigsburg besteht dem Vernehmen nach konkreter Kontakt. Wie Griffin im Jahr zuvor hatte auch dessen US-Landsmann im letzten Sommer nach einer guten Spielzeit bei Phoenix und Nominierung für das Allstargame die Hagener Offerte abgelehnt, weil er auf einen lukrativeren Vertrag hoffte. Auch Dorris aber landete wieder in der Bundesliga - und konnte in Ludwigsburg seine Leistungen aus der Vorsaison nicht bestätigen. Dorris wäre ein Kandidat für die Guard-Rotation, Wunsch-Spielmacher bleibt weiter Davin White, der ein Angebot aus Hagen vorliegen hat und sich noch in diesem Monat entscheiden soll.

Von den bei den Phoenix Juniors aus Altersgründen ausscheidenden Akteuren ist Fabian Bleck bereits für den Bundesliga-Kader verpflichtet. Daneben hat man vor allem Akteure im Blick, die noch ein Jahr im NBBL-Team spielen können. Mit Leistungsträgern wie Niklas Geske, Moritz Krume, Sören Fritze oder Ruben Dahmen, mit denen die Bundesliga-Trainer im Sommer intensiv arbeiten sollen, hat Juniors-Coach Falk Möller ein stabiles Gerüst für die nächste Spielzeit in der Nachwuchs-Bundesliga. Zumal mit Jonas Grof aus dem JBBL-Team ein U16-Nationalspieler nachrückt. „Da sind viele gute Talente, die sich noch weiterentwickeln werden“, sagt Herkelmann: „Dank der tollen Arbeit bei den Youngsters und in den Hagener Klubs brauchen wir keinen kompletten Neuaufbau.“ Beide Phoenix-Jugendteams, so Herkelmann, hätten eine tolle Saison gespielt. Immerhin scheiterten ja auch Matthias Grothes Youngsters im Viertelfinale nur am späteren deutschen Meister Paderborn.

Axel Gaiser



Kommentare
Aus dem Ressort
Phoenix Hagen fühlt sich für den Start gut vorbereitet
Bundesliga-Start
Acht Spiele in 16 Tagen, an Wettkampfpraxis hat es den Spielern von Phoenix Hagen nicht gemangelt. In den verbleibenden Tagen bis zum Start der Basketball-Bundesliga steht noch eine Partie gegen Brüssel an. Bis dahin kann Coach Ingo Freyer wieder verstärkt im Training an den Feinheiten arbeiten.
TS Selbecke führt mit TG Voerde die Liga an
Handball-Kreisliga
Das führende Trio in der Handball-Kreisliga ist durch die 23:30-Niederlage der HSG Gevelsberg/Silschede II gegen den CVJM Gevelsberg gesprengt. Ganz vorne stehen jetzt die verlustpunktfreien TS Selbecke und die TG Voerde.
TSV 1860 ist in jedem Spielviertel genau fünf Punkte besser
Basketball-Oberliga
Der TSV Hagen 1860 scheint sich in der Basketball-Oberliga nach oben orientieren zu können. Den ersten Auswärtsauftritt der Saison in Dortmund-Barop bewältigte das Team von Trainer Martin Miethling ganz souverän. Dagegen wartet BB Boele-Kabel auch nach dem zweiten Spieltag auf den ersten Sieg.
TSG Herdecke verspielt klare Führung
Ringen
Bei einer 15:4-Führung deutete alles auf den zweiten Saisonsieg für die Ringer der TSG Schwerathletik Herdecke hin, doch am Ende hieß es gegen Konkordia Neuss in der Bleichsteinhalle 15:18. Es war eine bittere Pille, die die Herdecker schlucken mussten. Fünf Kämpfe gingen ohne Punktgewinn verloren.
Beim Offensivspektakel zeigt Phoenix defensive Schwächen
Vorletzter Test
131 Punkte, 33 Assists, ebenso viele Fastbreak-Punkte: Offensiv konnte Phoenix Hagen im vorletzten Testspiel überzeugen. Mit 131:105 (70:53) siegte Phoenix gegen Aris Leeuwarden aus der niederländischen Eredivisie klar, der Auftritt in der Abwehr indes bereitete Ingo Freyer Unbehagen.
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Tel Aviv
Bildgalerie
Basketball
22. Citylauf in Ende
Bildgalerie
Leichtathletik
Fotos von der Krombacher Challenge
Bildgalerie
Basketball