Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fußball-Regionalliga

Klingenburg und Torres befördert

25.06.2012 | 18:24 Uhr
Klingenburg und Torres befördert
Auftakttraining der U 23 des FC Schalke 04 (Fußball Regionalliga West) am Montag, dem 25.06.2012, auf dem Trainingsplatz im ehemaligen Parkstadion Gelsenkirchen / im Bild v.l. Wiegel, Langlitz, Schmidt. Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool / 25.06.2012

Gelsenkirchen.   Ohne sechs Deutsche A-Jugendmeister, die noch Sonderurlaub genießen. Rene Klingenburg und Manuel Torres mit Trainingslager bei den Profis belohnt.

Vorfreude auf die kommende Saison äußert sich manchmal so: „Völlig Banane“, so der eindeutige Kommentar von Nachwuchsleiter Oliver Ruhnert, wenn er an die bevorstehende Regionalliga-Saison mit sechs Absteigern und einem Meister, der nicht unbedingt aufsteigen wird, denkt. Aber der königsblaue Nachwuchs stellt sich natürlich den Aufgaben und bat zu einem ungewöhnlich frühen Zeitpunkt zum ersten Training am gestrigen Montag.

Alsdann begann unter den Beobachtern wieder das übliche „Wer ist wer“-Ratespiel, bei 15 externen Zugängen kein leichtes Unterfangen. Auch ein altbekanntes Gesicht mischte sich unter die Regionalliga-Truppe: Torhüter Ralf Fährmann sammelte nach seinem Kreuzbandriss wieder Trainingserfahrung, wird aber in den internen Ausscheidungskampf bei den Kandidaten zwischen den Pfosten nicht eingreifen: Hier wetteifern Ferdinand Oswald (21) vom österreichischen Regionalligisten WSG Wattens, aber auch mit Regionalliga-Erfahrung hierzulande, und Jarno Peters aus der U 19 des VfL Osnabrück um die Eins auf dem Rücken, dessen Ausgang laut Ruhnert „völlig offen“ ist.

Auch zwei Testspieler hat Cheftrainer Bernhard Trares in dieser Woche mit bis zu drei Trainingseinheiten am Tag um sich versammelt: Olivier Callas soll möglicherweise die vakante Position Erfahrung im blutjungen Team bekleiden, die Frank Fahrenhorst mit seiner Beförderung auf den Co-Trainer-Posten freimachte. Der 34-Jährige von Rot-Weiß Erfurt hat immerhin 183 Zweitligaspiele auf dem Buckel und wird bis zur Abreise ins Trainingslager auf Herz und Routine geprüft. Der zweite Kandidat für den vakanten Innenverteidiger-Posten ist Tobias Henneböle, 20-jähriges Talent von der Zweitvertretung des FSV Frankfurt aus der Regionalliga Süd.

Und den 20 Absolventen der ersten Trainingseinheit fehlten noch die frisch gekürten Deutschen Meister: Die sechs aufrückenden A-Jugendspieler haben allesamt noch Sonderurlaub bis zum 2. Juli, nach ihrer sehr langen, aber auch ereignisreichen Saison. Und einer von ihnen wird für besondere Leistung in der Vorbereitung gleich durchgereicht zur Profimannschaft: René Klingenburg, Torschütze im Finale gegen Bayern München, wird das erste Trainingslager bei der Ersten in Donaueschingen absolvieren. „Huub Stevens war sehr zufrieden mit ihm, wir freuen uns für René, dass er mitfahren darf“, so Oliver Ruhnert, der noch ein zweites Talent kurzfristig hochschicken darf: Manuel Torres wird ebenfalls für seine starke Saison bei der U 23 belohnt und darf im Trainingslager bei Stevens vorspielen.

Welche Anreize dies im neuen zusammengestellten U-23-Kader auslöst, wird die kommende Zeit zeigen. Das Trainerteam wird in den nächsten Wochen die teambildenden Maßnahmen forcieren und damit schon gleich beim gemeinsamen Frühstück – Pascal Schmidt wurde zum Müsli- und Butterwart bestimmt, der Trainer besorgt die Brötchen – beginnen.

„Wir haben darauf geachtet, dass die Neuen charakterlich zu uns passen und eine profihafte Einstellung mitbringen, denn das Ziel ist für alle, sie nach den zwei Jahren an die drei ersten Ligen abzugeben“, umreißt Trares die Aufgabe.

Und dabei sollen gute Ergebnisse erzielt werden, logisch. Oliver Ruhnert nennt ambitionierte Ziele: „Wenn alle dabei sind, wird es gegen den FC Schalke 04 für die anderen nicht einfach werden. Einen einstelligen Tabellenplatz zu fordern, ist mir zu wenig. Aber ab Platz sechs aufwärts wäre ich zufrieden. Wir wollen am Ende die beste Zweitvertretung sein.“

Ralf Wilhelm



Kommentare
Aus dem Ressort
Schalkes schwierige Vision vom Erfolg
Analyse
Schalkes Manager Horst Heldt will künftig mehr die Stärken des Vereins betonen und glaubt, dass dies die Kraft gibt, um höhere Ziele anzustreben. Der Klub tut sich damit aber noch schwer. Eine Analyse.
Eine neue Zeitrechnung beginnt
Billard
Der Wechsel von Stefan Galla zum Dreiband-Bundesligisten BC Grüner Tisch Buer schürt beim Klub Hoffnungen. Doch die geänderte Ausländerregelung birgt auch Gefahren.
Ein Wiedersehen mit den Meistern und Aufsteigern
Fußball
Zum Ehemaligentreffen kam die Mannschaft von Viktoria Resse, die 2006 Meister in der Kreisliga A geworden und in die Bezirksliga aufgestiegen war, nach acht Jahren zusammen.
Viertes Mixte-Turnier im Consol-Park
Boule
Anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläums hat der Boules Club Buer im Jubiläumsjahr 2011 neben dem traditionellen Pfingstturnier ein Triplette-Mixte-Turnier ausgelobt. Dieses Turnier findet am Sonntag, 24. August, nun schon zum vierten Mal statt.
Schalke-Trainer Keller vermisst die richtige Einstellung
Mentalität
Beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist der Frust nach dem DFB-Pokal-Aus bei Dynamo Dresden groß. Anders als der Drittligist haben die Königsblauen ohne Leidenschaft gespielt. Schalke-Trainer Jens Keller bemängelte die Einstellung und sieht eine Menge Redebedarf.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Revierderby
Bildgalerie
Fußball
Herzlichen Glückwunsch, Klaas!
Bildgalerie
FC Schalke 04
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Glückauf-Kampfbahn
Erstes Training nach dem WM-Sieg
Bildgalerie
FC Schalke 04