Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Essen

Umemura führte TuS zum Auftakt-Erfolg

07.09.2008 | 19:28 Uhr

DAMEN-BUNDESLIGA. Holsterhausen freute sich über erste Punkte und unerwartete Kulisse.

Es hat sich etwas getan beim TuS Holsterhausen. Sportlich knüpften die Damen des Tischtennis-Bundesligisten nahtlos an die erfolgreiche vergangene Spielzeit an und schlugen beim Saison-Auftakt den Aufsteiger TTC Langweid souverän mit 3:1. Erheblich verbessert haben sich jedoch die Rahmenbedingungen. Ausreichend Sitzgelegenheiten, eine Musikanlage und eine kleine Cafeteria - all das gab es in Holsterhausen bis zuletzt nicht.

Und mit der Professionalität stieg auch das Zuschauer-Interesse. Selbst die deutsche Nationalspielerin Zhenqi Barthel machte große Augen, als fast 150 Menschen in die Halle an der Planckstraße strömten. In der Vorsaison spielte sie teilweise vor weniger als 30 Zuschauern.

"Wir haben es erstmals geschafft, mit unseren Einnahmen die Schiedsrichter zu bezahlen. Vorher mussten wir immer drauflegen", erklärte TuS-Manager Hans-Willi Frohn glücklich.

Besonders freute er sich darüber, der großen Kulisse einen Sieg zu präsentieren. Und daran ließ sein Trio überhaupt keine Zweifel aufkommen. Auch wenn Spitzenspielerin Aya Umemura in ihrem ersten Spiel für den TuS noch etwas nervös wirkte, beherrschte sie ihre Gegnerin Simone Haan nach Belieben. Schon mit ihren Aufschlägen hatte die Luxemburgische Meisterin von 2006 große Probleme. Oft gerieten sie zu lang, so dass Umemura mit ihren platzierten Topspin-Bällen zu direkten Punktgewinnen kam.

Funke sprang auf die Zuschauer über

Anschließend gestattete die erst 16-Jährige Kathrin Mühlbach den Gästen den Ehrenpunkt. Allerdings zeigte die Holsterhauserin bei ihrem Bundesliga-Debüt eine ansprechende Leistung und holte gegen Langweids Nummer eins Liu Yuan immerhin den dritten Satz.

"Man hat ihr großes Potenzial gesehen", so Frohn.

Eine deutliche Angelegenheit war das Einzel von Zhenqi Barthel gegen die ehemalige Jugend-Nationalspielerin Katharina Schneider. "Zhenqi hat ihre Gegnerin beherrscht. Das habe ich aber so erwartet", meinte der Manager.

5:9-Rückstand noch gedreht

Spätestens im Spitzeneinzel zwischen Umemura und Yuan sprang der Funke auch auf die Zuschauer über. Denn die Neu-Essenerin trumpfte groß auf. Selbst im dritten Satz drehte sie einen 5:9-Rückstand noch in einen 11:9-Sieg um. "Ich habe von den Zuschauern gehört, dass allein das letzte Spiel von Aya schon das Eintrittsgeld wert war", strahlte Frohn.

TuS Holsterhausen - TTC Langweid 3:1. Umemura - Haan 11:8, 11:4, 11:7, Mühlbach - Yuan 8:11, 5:11, 11:3, 7:11, Barthel - Schneider 11:5, 11:5, 11:4, Umemura - Yuan 11:5, 11:6, 11:9.

BENEDIKT BURGMER



Kommentare
Aus dem Ressort
Starke Konkurrenz für Mareike Adams vom Etuf
Rudern WM
Die ersten Rennen sind vorüber bei der Ruder-Weltmeisterschaft in Amsterdam. Bis zum Sonntag werden auf der ehrwürdigen „Bosbaan“ in 27 Konkurrenzen die neuen Titelträger ermittelt. Und aus Essener Sicht sind immerhin vier Athleten dabei, die versuchen wollen, zumindest im Finale dabei zu sein. Was...
RWE ist für Samuel Limbasan ein Stück Fußball-Himmel
Porträt
Der 19-jährige Stürmer Samuel Limbasan kam mit 17 mit dem Fernbus aus der Heimat Rumänien nach Deutschland und schuftet seitdem für seinen Traum Fußball-Profi. Beharrlichkeit ist seine größte Tugend. „Ich bin dem Klub sehr dankbar, ich werde meine Chance bekommen.“
RWE-Boss Welling freut sich über SSV-Schnäppchen Treude
RWE-Neuzugang
Rot-Weiss Essen hat Tim Treude verpflichtet, der bislang in der U23 von Borussia Dortmund spielte. Der Ex-Dortmunder wird als Vertragsamateur verpflichtet und studiert parallel an der TU Dortmund Architektur - damit ist er für RWE ein echtes Schnäppchen.
Marvin Dietz gewinnt Warm-up-Turnier beim Tusem
Tischtennis
Rund 250 Einzelmeldungen beim letzten Formtest vor dem Saisonstart am Wochenende
RWE sichert sich den ehemaligen Borussen Tim Treude
Neuzugang
Rot-Weiss Essen hat am Montag eine Spielerverpflichtung bekannt gegeben: Der ehemalige BVB-Spieler war vereinslos und erhält als 24-Jähriger keinen neuen Vertrag in der U23 der Schwarz-Gelben. Treude ist im defensiven Mittelfeld wie auch als Rechtsverteidiger flexibel einsetzbar.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
VfL Bochum U23 - RW Essen
Bildgalerie
Regionalliga
Kray besiegt Wattenscheid
Video
Regionalliga
Kray besiegt Wattenscheid
Bildgalerie
Fußball
VfB Frohnhausen stellt sich vor
Video
Fußball-Bezirksliga