Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball

Relegation: FC Kray gegen KFC Uerdingen

04.06.2012 | 19:25 Uhr
Relegation: FC Kray gegen KFC Uerdingen

Der Niederrheinliga-Meister FC Kray trifft in der Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga auf den KFC Uerdingen. Dieses Los zog Mandy Islacker, Fußballerin in Diensten des FCR Duisburg, am Montagnachmittag für die Essener aus dem Topf. Das Hinspiel findet am Donnerstag (15 Uhr) in der Grotenburg in Krefeld statt, das Rückspiel am Sonntag voraussichtlich in der KrayArena (15 Uhr).

Der Niederrheinliga-Meister FC Kray trifft in der Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga auf den KFC Uerdingen. Dieses Los zog Mandy Islacker, Fußballerin in Diensten des FCR Duisburg, am Montagnachmittag für die Essener aus dem Topf. Das Hinspiel findet am Donnerstag (15 Uhr) in der Grotenburg in Krefeld statt, das Rückspiel am Sonntag voraussichtlich in der KrayArena (15 Uhr). „Dass es in unserer Situation keine leichten Gegner gibt, ist klar“, bilanzierte Trainer Dirk Wißel unmittelbar nach der Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes in Duisburg. „Aber man muss sagen, dass wir mit Uerdingen die Speerspitze an starken NRW-Ligisten erwischt haben.“ Wißel hatte das Los gelassen zur Kenntnis genommen. Getreu dem Motto, sich nur um das zu kümmern, was man auch beeinflussen kann. Und das ist das Geschehen auf dem Platz. „Ganz blind sind wir ja auch nicht und wir werden uns im Training um die nötige Feinabstimmung, die wir für den KFC brauchen, kümmern.“ Am heutigen Dienstag steht die letzte Einheit vor dem ersten Vergleich in Krefeld an.

Der FC Kray ist krasser Außenseiter. Aber es gilt, was auch schon vor dem Niederrheinpokal-Achtelfinale gegen RWE galt: „Dass wir angeblich nichts zu verlieren haben, ist eine der dämlichsten Floskeln, die es im Fußball gibt“, echauffierte sich Dirk Wißel. „Wir haben zwei Spiele zu verlieren und meine Jungs und ich verlieren nur sehr, sehr ungern.“ In 19 von 20 Vergleichen wäre man zwar wohl tatsächlich nur zweiter Sieger, „aber wir werden alles tun, dass wir dieses eine Spiel zum richtigen Zeitpunkt gewinnen“. Es könnte sogar für den Aufstieg reichen: Ermittelt wird der künftige Viertligist entsprechend den Bestimmungen der UEFA-Klubwettbewerbe.

Organisatorisch ist für die Krayer bis zum Rückspiel am Sonntag noch einiges zu tun, Präsident Günther Oberholz freute sich trotzdem über das Los: „Uerdingen als ehemaliger Bundesligist ist sicher das attraktivste Los. Eine schwere Aufgabe, auf die wir uns freuen. Wir haben keinen Druck.“

Doch es droht Ärger: In Uerdingen rechnet man mit 4000 Fans, die den KFC nach Kray begleiten wollen. Die KrayArena fasst aber nur rund 1500 bis 2000 Zuschauer – gerade einmal zehn Prozent der Tickets stünden den Krefeldern zu. „Dort können wir auf keinen Fall spielen“, machte KFC-Vorstandsmitglied Andreas Scholten gegenüber dem „Reviersport“ deutlich.

Das sieht Kray-Präsident Günther Oberholz freilich ganz anders, es gebe keinen Grund auszuweichen. „Wir lassen uns den Heimvorteil nicht nehmen.“ Das letzte Wort hat allerdings die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS): Wenn das Spiel als Risikospiel eingestuft wird, ist Kray gezwungen, das Heimspiel ins Stadion Uhlenkrug oder Hallo zu verlegen. Oberholz: „Wir werden mit der Polizei Lösungen finden.“

Achim Faust


Kommentare
05.06.2012
11:44
Relegation: FC Kray gegen KFC Uerdingen
von Soccer01 | #2

Der Wissel hätte als Trainer das Rüstzeug auch höherklassige Vereine erfolgreich zu trainieren und der hat schon einige prominente Clubs mit seinen Vereinen aufs Kreuz gelegt. Das er tiefstabelt, ist nachvollziehbar, aber Vorsicht Uerdingen, sonst könnte es ein böses Erwachen geben. Vom Namen und Zuschauerpotenzial wäre Uerdingen natürlich eine viel größere Nummer in der Regionalliga, aber so eine historische Chance dürfte Kray kaum noch einmal bekommen. Dort werden sich in der nächsten Saison zahlreiche reizvolle und ambitionierte Traditionsvereine tummeln.

05.06.2012
08:21
ZIS
von Erbeck1 | #1

Man kann die Krayer Sicht ja durchaus etwas verstehen , aber ich denke, dass die ZIS da kein "Risiko" eingeht. Kray hat ja selbst bereits ein großes Fanpotential und Uerdingen erst recht . Zudem ist aufgrund der Vergangenheit hier bereits im Grundsatz ein Risiko vorhanden .

Kray wird aber im Ausweichstadion auch einen großen Kampf liefern und der Nachteil bleibt im "Rahmen" - zudem ist die Einnahme ja wesentlich höher !

Viel Erfolg für dieses absolute Highlight !! RWE-Kray als Meisterschaftsspiel-IRRE !!

Aus dem Ressort
Unwägbarkeiten im Auf- und Abstiegskampf für FC Kray und RWE U23
Fußball Oberliga
Am Ostermontag empfängt der FC Kray Kellerkind SV Uedesheim an der Buderusstraße (15 Uhr). Die Gastgeber wollen nachlegen und den Kampf um die Tabellenspitze weiter anheizen. RWE II muss dagegen in Wesel-Lackhausen für den Klassenerhalt punkten.
Der ETB hat noch Ziele
Fußball Oberliga
Aufstieg oder Abstieg sind keine Themen, die derzeit am Uhlenkrug diskutiert werden. Der ETB liegt vor dem Spiel gegen TuRu Düsseldorf (Montag, 15 Uhr, Stadion Feuerbachstraße) auf Rang sieben und könnte die Saison eigentlich ruhig ausklingen lassen.
Tusem muss in Saarlouis die Ruhe bewahren
Handball 2. Bundesliga
Es ist an der Zeit, dass handball-Zweitligist Tusem nach vier Spielen ohne Sieg wieder einmal beide Punkte einfährt. Das wird an diesem Samstag bei der HG Saarlouis nicht einfach, denn die Saarländer stecken mitten am Abstiegskampf.
RWE wird mehr investieren - zum Krösus reicht es aber nicht
Personalplanung
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen empfängt an diesem Samstag den 1.FC Köln II (14 Uhr, Hafenstraße) und wird (natürlich) alles dafür tun, nach den Erfolgen gegen Verl (2:0) und Lippstadt (3:1) in der Liga den dritten Sieg in Serie einzufahren. Aber der Blick ist längst in die Zukunft gerichtet...
RWE-Obmann Bründermann: „Lukas Raeder hat sich alles erarbeitet“
Torwart beim FC Bayern
Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann kommt aus Essen. Manfred Müller, ehemaliger Torwart des FC Bayern München, ist gebürtiger Essener. Und auch Lukas Raeder (20), der am Samstag beim großen FC Bayern wohl erneut als Ersatz für Manuel Neuer im Bundesliga-Tor stehen wird, kommt aus der Ruhr-Metropole.
Umfrage 5./6.3.2014
Rot-Weiss Essen hat das Pokal-Halbfinale gegen den MSV Duisburg am 8. April um eine Stunde vorverlegt. Das wollten der TV-Sender Sport1 und die Polizei. Was halten sie davon?

Rot-Weiss Essen hat das Pokal-Halbfinale gegen den MSV Duisburg am 8. April um eine Stunde vorverlegt. Das wollten der TV-Sender Sport1 und die Polizei. Was halten sie davon?

So haben unsere Leser abgestimmt

Gut so, dann kann ich erst RWE-MSV, später Champions League gucken.
17%
Mir egal. Hauptsache, ich kann das Spiel live im Fernsehen sehen.
8%
Ich habe Verständnis dafür, dass die Klubs dem Sender und der Polizei entgegen kommen.
40%
Das ist rücksichtslos gegenüber den Stadion-Besuchern, die an dem Tag arbeiten müssen.
34%
686 abgegebene Stimmen