Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Essen

Am Ende nur Platz sechs

26.05.2008 | 19:45 Uhr

Die Essener Sportjugend lag vor den abschließenden zwölf Wettbewerben noch in Führung, rutschte dann aber ab.Dortmund verteidigt den Titel in der Städtewertung vor Duisburg und dem Kreis Recklinghausen

Den Essener Hockey-Jungs gelang mit einem 2:1-Sieg im Endspiel gegen Mülheim die Titelverteidigung. Auch 2007 setzte sich Essen gegen Mülheim durch. Foto: privat

45. RUHROLYMPIADE IN DUISBURG Vor dem abschließenden Wochenende und nach 20 der 32 Wettbewerbe führte die Essener Sportjugend die Städtewertung bei der 45. Ruhrolympiade in Duisburg noch an. Doch am Ende wurde Essen mit 285 Punkte nur Sechster hinter Titelverteidiger Dortmund (322), Duisburg (300), Kreis Recklinghausen (299), Mülheim (295) und dem Kreis Unna (291). Die Medaillenwertung gewann Essen mit 24 Gold-, 23 Silber- und vier Bronzemedaillen.

Rudern Die Titelverteidigung verpassten die Essener auf der Wedau und mussten sich den Hammern geschlagen geben. Platz zwei bedeutete 15 Punkte für die Städtewertung.

Turnen, Jungen Die Essener belegten Platz sechs (11 Punkte für die Städtewertung). Am Boden und an den Ringen belegte Essen jeweils dritte Plätze.

Turnen, Mädchen Die Essenerinnen belegten nur den achten und vorletzten Platz (9).

Fechten Zusammen mit Hagen focht sich Essen auf den gemeinsamen vierten Platz (13).

Leichtathletik Linda Nocke sorgte mit Silber über 800 Meter für die einzige Essener Medaille. Essen belegte Platz elf (6).

Sportkegeln Essen landete auf Platz neun und erkegelte acht Zähler für die Gesamtwertung.

Reiten und Voltigieren Essen wurde Siebter (10). Anna Kraft, Theresa Citron und Svenja Borgböhmer gewannen im Voltigieren (Einzel) Gold, Silber und Bronze.

Badminton Platz neun und acht Punkte für die Gesamtwertung lautete die Bilanz der Badmintonspieler.

Basketball, Mädchen Mit den Medaillenplätzen hatten die Essenerinnen nichts zu tun - Platz neun (8).

Tischtennis Im vergangenen Jahr Bronze, jetzt Silber (15). Und im nächsten Jahr in Unna?

Beachvolleyball Im Sand fühlt sich Essen wohl und erspielte Gold (16).

Hockey, Jungen In der Neuauflage des letztjährigen Finals setzte sich wieder Essen durch und verteidigte mit einem 2:1 gegen Mülheim den Titel. Im Städtevergleich gab es für Essen 16 Punkte.

Hockey, Mädchen Wie im Vorjahr standen sich Mülheim und Essen im Finale gegenüber. Doch die Titelverteidigung gelang Essen nicht. Mülheim siegte mit 1:0. 15 Punkte für die Städtewertung gab es für die Silbermedaille.

Kanu Die Essener Talente holten sich fünf Einzeltitel und damit die Goldmedaille (16). Essen siegte mit 247 Zählern vor Oberhausen (245) und Gastgeber Duisburg (244).

Judo Die Judoka verließen die Matte als Neunter (8).

Ringen Das Ringen ist nicht Essens Stärke: Platz neun (8).

Taekwondo Platz acht und neun Punkte für die Städtewertung.

Sportschießen Zu wenig Zielwasser tranken die Essener, den nur der 13. und letzte Platz (4) blieb.

Trampolin Wie im Vorjahr freuten sich die Essener über Bronze (14).

Schwimmen Im Vorjahr verpasste Essen eine Medaille, diesmal gab es Silber (15) hinter Mülheim.

Fußball, Jungen Die Titelverteidigung verfehlte Essen klar: Platz neun (8).

Volleyball, Mädchen Der Essener Nachwuchs belegte den fünften Platz (12).

Handball, Mädchen Die Handballerinnen belegten Rang zehn (7). ralb


Kommentare
Aus dem Ressort
RWE: Zwischen Bedenken und Vorfreude
Fußball-Regionalliga
Auch RWE-Trainer Marc Fascher fiebert dem Saisonstart am Freitag an der Hafenstraße gegen Sportfreunde Lotte entgegen. Bis dahin muss er sich in der Torhüterfrage entscheiden.
Tusem-Turnier: Viktor Szilágyi zu Gast bei Freunden
Handball
Ein Erstligist. Ein niederländischer Ehrendivisionär. Je zwei Zweit- und Drittligisten. Das ist die Mixtur des Stadtwerke Cups, der am kommenden Sonntag beim Tusem im Sportpark am Hallo seine dritte Auflage erlebt. Für einen Handballer ist es etwas Besonderes, nach Essen zu kommen: Viktor Szilágyi...
Wir haben Immobile in Lotte – nur nicht im Team
Trainer-Interview
Lottes Trainer Michael Boris möchte von der Hafenstraße etwas mitnehmen. Das 1:5 gegen den BVB ist für ihn kein Maßstab
Jan Klauke ist nun ein Krayer
FC Kray
Damit sind die Saisonplanungen beim Regionalliga-Neuling abgeschlossen. Gleich mit dem bestmöglichen Kader ins Rennen.
Manche schwammen dir hinten in die Beine
Schwimmen
Die legendäre Kraulschmiede des Essener SV 06 trifft sich immernoch regelmäßig zur Kaffeerunde. Momentan ist das Lieblingsthema „50 Jahre Grugabad“.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos
Generalprobe gegen BVB
Bildgalerie
Fußball