Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Fußball-Westfaenliga

Saison mit Empfehlungen beenden

01.06.2012 | 21:00 Uhr
Saison mit Empfehlungen beenden

Ennepetal. Time to say good-bye – so heißt es beim Fußball-Westfalenligisten TuS Ennepetal. Wenn am Sonntag der 1. FC Kaan-Marienborn im Bremenstadion gastiert, ist dies das letzte Saisonspiel, das letzte Spiel als Westfalenligist vor dem „Abenteuer Oberliga“ sowie der Abschied von Meister-Trainer Helge Martin samt einiger Spieler.

Für Helge Martin ist dies ein besonderer Tag. Er freut sich, dass er sich vom Bremenstadion mit dem zweiten Aufstieg verabschieden kann. Irgendwie ist er froh, dass alles vorbei ist, dass er sich künftig mehr um Familie und Beruf kümmern kann. „Ich denke, ich hätte kein weiteres Jahr die Mannschaft übernehmen und vernünftig führen können“, sagt er.

Aber auch eine gehörige Portion Wehmut wird sich in den Abschnitt mischen. Klar, da sind die beiden Aufstiege: 2009 in die Westfalenliga, heuer in die Oberliga. Aber überhaupt hat Helge Martin die Arbeit beim TuS Ennepetal schätzen gelernt. „Es war einfach eine tolle Zeit hier“, so der scheidende Trainer.

Wie sich die Situation aufs Spiel auswirken wird, weiß keiner vorherzusagen. Denn die Luft ist bei beiden Kontrahenten raus. So wie bei Ennepetal der Aufstieg gesichert ist, ist bei den Siegerländern der Klassenerhalt gesichert. „Beide Mannschaft können ohne Druck spielen. Vielleicht wirkt sich das positiv aus“, so Helge Martin, der aber auch erkennen muss, dass seine Schützlinge zuletzt nicht mehr als nötig gezeigt hat. Wie ein gutes Pferd, das nur so hoch springt, wie es muss.

Allerdings wollen die Spieler, die dem TuS Ennepetal treu bleiben, sich mit guter Leistung beim neuen Trainer Uwe Fecht empfehlen. Dazu zählt Jan Kauermann, der aus der eigenen Jugend den Sprung in den Kader geschafft hat. Wie Kauermann wird auch Markus Weiß, der seine Verletzung überstanden hat, von Beginn an spielen. „Ansonsten geht es fast wie gewohnt in die Partie“, so Martin, „zumal ich personell kaum Alternativen habe.“

Heinz-G. Lützenberger


Kommentare
Aus dem Ressort
Lukas Schmitz will wieder hoch
Fußball
Fußballprofi Lukas Schmitz sucht nach drei Jahren bei Werder Bremen beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf eine neue Herausforderung. Möglichst schnell will der ehemalige Spieler der TSG Sprockhövel mit dem Team aus der Landeshauptstadt wieder dorthin, wo er herkommt: In die erste Bundesliga.
Janusz Piatkowski knackt Rekord im Team
Extrem-Radsport
In seiner Praxis in der Gevelsberger Mittelstraße leistet Janusz Piatkowski locker eine 60-Stunden-Woche. Trotzdem gehört der 60-jährige Chirurg zu den Top-Radsportlern seiner Altersklasse in Deutschland. Das unterstreicht seine Leistung zuletzt beim diesjährigen „Race across America“, einem...
Werner Volk – der Meister der Organisation
Tennis
Wie seit Jahren sind auch in diesem Frühjahr im Sportpark Ruhrtal die Hallenkreismeisterschaften im Tennis über die Bühne gegangen. Reibungslos wie immer. Im nächsten Monat steht die zehnte Auflage unter freiem Himmel auf dem Terminplan. Das beliebte Turnier wird seit jeher vom Sprockhöveler Werner...
Artmann-Zwillinge beim BHC wieder vereint
Handball
Handball-Bundesligist Bergischer HC setzt in der kommenden Saison auf die „Artmann-Flügelzange“. Nach Jan Artmann vor zwei Jahren ist jetzt auch sein Zwillingsbruder Nils zu den „Löwen“ gewechselt. Nach dem Wechsel von Richard Wöss nach Lübbecke war beim BHC die Stelle frei, die in der kommenden...
Obersprockhövel freut sich auf Drittligisten
Fußball-Westfalenpokal
Wovon viele kleinere Vereine träumen, das ist für den SC Obersprockhövel wahr geworden: In der ersten Runde des Westfalenpokals kommt Drittligist Preußen Münster zum Schlagbaum – mehr geht sportlich gesehen in diesem Wettbewerb eigentlich nicht.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Radtourenfahrt
Bildgalerie
Radsport
Ennepetaler Reitertage
Bildgalerie
Reiten
TuS Ennepetal
Bildgalerie
Fußball-Oberliga
Baseball-Jubiläum am Tanneneck
Bildgalerie
Baseball