Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Am Rande des Comin-Laufs

Bergauf, immer bergauf

21.05.2012 | 20:00 Uhr
Bergauf, immer bergauf
Foto: Volker Speckenwirth

Ennepetal. Seit 38 Jahren wird Willi Peter Comin mit einem Lauf gedacht. Zum ersten Mal war ich am Samstag dabei – als „Rasender Reporter“ im Einsatz. Nach dem Ennepetal-Lauf war es mein zweiter offizieller Lauf, deshalb schildere ich aus der Sicht eines Anfängers, was die 12-km-Strecke ausmacht.

Es geht bergauf. Bergauf, bergauf und bergauf. Das ist das Erste was jeder Läufer bei seiner Willi-Comin-Premiere bemerkt. So auch ich. Ungefähr sechs Kilometer lang geht es, zwar nicht besonders steil, dafür aber stetig bergauf. Wer die Strecke gut kennt, ist darauf vorbereitet. Für einen Neuling wie mich war es vor allem bei den hohen Temperaturen am Samstag ein hartes Stück Arbeit. Das sich lohnt. Denn die Streckenführung ist sehr schön und überaus gelungen.

Von der Grundschule Haspe geht es die alte Trasse hoch zur Hasper Talsperre. Um diese einmal herum und über die Trasse wieder zurück. Bei strahlendem Sonnenschein lohnt es sich zwischendurch immer wieder den Kopf zu heben und ein paar Eindrücke der schönen Umgebung mitzunehmen. Es lohnt sich vor allem auch der Rückweg – nur noch bergab.

Ich selber hatte das Gefühl stehend k.o. zu sein. Umso erstaunter war ich, als die Uhr bei 65:09 Minuten anhielt. Mit diesem Ergebnis war ich zufrieden. Die Strecke ist definitiv sehr anspruchsvoll, aber landschaftlich sehr schön und auch angenehm zu laufen. Wer gerne läuft und beim Willi-Comin-Lauf noch nicht war, sollte der Veranstaltung im nächsten Jahr eine Chance geben.

Matthias Blau


Kommentare
Aus dem Ressort
Neues System birgt noch Defizite
Fußball-Kreisliga A
Von einem schweren ersten Jahr ist Steve Seißer bei seinem Amtsantritt bei RW Rüggeberg ausgegangen. Obwohl seine Erwartungen letztendlich erfüllt und der Klassenerhalt der Fußball-Kreisliga A frühzeitig gesichert wurde, ist er dennoch nicht ganz zufrieden mit der Saison. Für die kommende Spielzeit...
Trauer um Werner Lueg
Leichathletik
Werner Lueg, der bekannteste und erfolgreichste Leichtathlet der Sportfreunde Gevelsberg in den 1950er Jahren, verstarb nach kurzer schwerer Krankheit in seinem Wohnort Hannover im Alter von 83 Jahren.
Gute Laune herrscht beim Gottwald-Team
Fußball
Gute Laune herrschte beim Westfalenligisten TuS Heven um den ehemaligen Gevelsberger FSV-Trainer Oliver Gottwald bei den Wittener Stadtmeisterschaften.
WM-Titel in 1978 und 2007 die Höhepunkte
Handball-Nachwuchs
Mit Heiner Brand, der am vergangenen Samstag seinen 64. Geburtstag feiern konnte, kommt die Handball-Ikone am 23. August in die Gevelsberger Halle West. Als Siebenjähriger begann er beim VfL Gummersbach. Mit den Bergischen dominierte er viele Jahre das Handball-Geschehen, wurde siebenmal Deutscher...
Ex-Bochumer Aydin sieht Türkei-Wechsel als Fortschritt an
VfL-Abschied
Nach sieben Jahren VfL Bochum wird Mirkan Aydin in Zukunft in der Türkei tätig sein. In einer neuen Liga will sich Aydin neu beweisen. Der Stürmer spielt kommende Saison für den türkischen Erstligisten Eskisehirspor, dem Verein, der ihm das beste Gefühl gegeben hat.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Radtourenfahrt
Bildgalerie
Radsport
Ennepetaler Reitertage
Bildgalerie
Reiten
TuS Ennepetal
Bildgalerie
Fußball-Oberliga