Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Leichtathletik

Jubiläumslauf mit Neuerungen

12.06.2012 | 15:40 Uhr
Jubiläumslauf mit Neuerungen

Haldern. Jubiläum für den Halderner Volkslauf „Rund ums Reeser Meer“. Die zehnte Auflage wird am Sonntag, 24. Juni, gestartet. Damit auch beim Jubiläumslauf alles in gewohnter Manier abläuft, plant das elfköpfige Organisationsteam seit Monaten. Mit der Rekordmarke von 135 freiwilligen Helfern wird am 24. Juni pünktlich um 9.30 Uhr von Schirmherr, Bürgermeister Christoph Gerwers, der Startschuss für den 12 Kilometer-Lauf abgefeuert.

Um 11 Uhr werden dann die 5 km-Läufer, Walker und Nordic-Walker auf die Bahn geschickt. Für die jüngeren Sportler beginnt um 11.45 Uhr der Ernst. Denn dann ist der Start für den 800 Meter-Lauf der Jahrgänge ab 2001 und jünger. Die ganz Kleinen (2005 und jünger) gehen 15 Minuten danach in Begleitung des bekannten Clowns auf ihren 400 Meter-Lauf. Nachdem alle Läufer wieder ins Ziel gekommen sind, wird die Siegerehrung mit tollen Preisen durchgeführt.

Höhere Anmeldezahlen

Neben den seit Jahren bekannten Gegebenheiten des landschaftlich ansprechenden Laufs, wie der Einrichtung von drei Wasserstellen, zwei Duschen, der Zeitanzeige auf der Strecke, der Kinderanimation durch den St. Josef-Kindergarten, der Moderation von der Strecke ins Stadion rein und der von allen Helfern vermittelten familiären Umsetzung freut es das Orga-Team besonders, einige Neuigkeiten präsentieren zu können.

Dazu gehört unter anderem, dass anhand der Startnummern ein Paar Laufschuhe sowie Startplätze für verschiedene Veranstaltungen verlost werden. Zudem gibt ein Weißbierlieferant im Ziel alkoholfreies Bier aus.

„Aber entscheidend für das ganze positive Ergebnis, ist der ganzheitliche Gesichtspunkt“, so Jürgen Recha, Lauftreffkoordinator des SV Haldern. „Die Läufer haben heutzutage die Möglichkeit, an einem Wochenende unter mehreren Läufen sich einen auszusuchen. Und da ist es wichtig, dass man bei der Organisation und Umsetzung immer den Blickwinkel von Läufer für Läufer hat.“ Vom Parkplatz über die Ausgabe der Startnummern, der Beschaffenheit der Strecke und der Absperrung bis zum wohlverdienten Stück Kuchen. Alles wird in der bekannten Art und Weise angeboten, berichtet Recha.

Derzeit sind schon über 250 Voranmelder registriert. Damit sind auch gleichzeitig über die Hälfte der beliebten 400 Handtücher für die Voranmelder bereits vergeben. Im Mehrjahresvergleich, so Jürgen Recha, entsprechen die Anmeldezahlen einer kleinen Erhöhung gegenüber dem Vorjahr.

Der große Schwung in den letzten zwei Wochen bestehe erfahrungsgemäß aus den großen Vereinen, die bis zuletzt warten, um alle vereinsinternen Meldungen zusammen zu haben, und aus den Unentschlossenen sowie letztlich aus denen, die erst am Tag selber aus verschiedenen Gründen, aber meist wetterbezogen, entscheiden, ob sie starten. Das Anmeldungsportal wird am 21. Juni geschlossen, aber am Tag des Wettkampfes kann bis zu 30 Minuten vor dem jeweiligen Start noch nachgemeldet werden.

Torsten Tenbörg



Kommentare
Aus dem Ressort
Die stärkste A-Liga aller Zeiten
Fußball
In einem sind sich praktisch alle Übungsleiter einig: So stark war die Kreisliga A noch nie. Dementsprechend zurückhaltend zeigen sich durch die Bank die Trainer vor der am Sonntag beginnenden Saison. „Wir wollen zunächst einmal mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, erklären dann auch Jürgen...
SV Haldern richtete 1. „Döppkes-Cup“ für Kinder aus
Tennis
Die Tennisabteilung des SV Haldern richtete zum ersten Mal den „Döppkes-Cup“ aus, der von der Stadtsparkasse Emmerich-Rees unterstützt wurde. 50 Kinder und Jugendliche folgten der Einladung. „Besonders hervorzuheben ist, dass während des gesamten Turniers eine sehr harmonische und faire Atmos-phäre...
Kok gewinnt „Kan’k niet-Cap“
Tennis
Nach einer suboptimal verlaufenen Medensaison verzichtete die 55er-Herrenmannschaft des TC Rotweiss Emmerich in diesem Jahr auf den obligatorischen Ausflug mit dem Fahrrad. Stattdessen wurde Tennis gespielt und neue Ziele für die kommende Saison gesteckt.
Force India nimmt Kampf um Platz vier auf
Motorsport
Die Sommerpause der Formel 1 geht am Wochenende zu Ende. Nico Hülkenberg fühlt sich gut erholt vor dem Großen Preis von Belgien. „Ich bereit, wieder ins Auto zu steigen“, sagt der Emmericher, der gestern 27 Jahre alt wurde. „Drei Wochen ohne Racing ist eine lange Zeit.“
100 Kilometer unter zehn Stunden
Leichathletik
Im besten Läuferalter sind Stefan Bückmann (46) aus Bislich und Ralf Schneiders (47) aus Rees. Seit Monaten hatten sie sich auf einen besonderen Höhepunkt vorbereitet: den 100 Kilometerlauf in Leipzig. Stefan Bückmann, der für den Lauftreff des SV Haldern startet, und Ralf Schneiders von den...
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Vrasselt feiert
Bildgalerie
Fußball
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fussball
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport
Tage des Jugendfußballs
Bildgalerie
Fußball