Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Frauen-Fußball

Gute Vorbereitung fortgesetzt

02.03.2009 | 17:58 Uhr
Gute Vorbereitung fortgesetzt

Der SV Rees, Tabellenzweiter der Verbandsliga, erzielte einen 3:0-Erfolg beim 1. FFC Ratingen. Reeser Zweitvertretung gewann Landesliga-Derby gegen Eintracht Emmerich mit 5:2.

Mit einem 3:0-Erfolg im ersten Pflichtspiel des Jahres beim 1. FFC Ratingen untermauerte die Frauenfußballmannschaft des SV Rees den zweiten Platz in der Verbandsliga. „In der zweiten Hälfte haben wir phasenweise richtig guten Fußball gezeigt”, zeigte sich der Reeser Trainer Jürgen Krust erfreut, dass die guten Eindrücke der Vorbereitung größtenteils bestätigt wurden.

Die Reeserinnen legten los wie die Feuerwehr, sodass die Ratinger Torfrau bereits nach zwei Minuten in höchster Not retten musste. In der 23. Minute wurde Sina Andre steil geschickt und verwandelte sicher zur 1:0-Führung für Rees.

Opgenorth traf zweimal

Nach dem Wechsel standen die Grün-Weißen sehr sicher in der Defensive und ließen nichts mehr anbrennen. In der 58. Minute wurde Ronja Opgenorth von Kira Lamers mustergültig bedient und verwandelte zum 2:0 ins kurze Eck. Zehn Minuten später konnte wiederum Ronja Opgenorth eine Hereingabe von der rechten Seite nutzen und markierte den 3:0-Endstand.

SV Rees: Heinen; Köster, Ney (70. Gasseling), Saliger, Reuyss, Brücker (75. Engenhorst), Andre, Lamers, Opgenorth, Klein-Wiele (80. von Bargen), Heide.

Eine einseitige Angelegenheit war das Landesliga-Derby zwischen der Reeser Zweitvertretung und der Emmericher Eintracht. Die Grün-Weißen siegten am Ende mit 5:2. „Das war eine recht schwache Vorstellung”, meinten denn auch die Emmericher Trainer Thomas Ney und Chris Hempel. Wie schon im Hinspiel ging zwar zunächst die Eintracht durch ein Tor von Fabienne Vennemann schnell in Führung (8.), doch Melanie Kastein (12.) und Hendrina Achten (31.) drehten das Ergebnis.

Nach der Pause egalisierte Rahel Janßen für das Schlusslicht noch einmal zum 2:2 (55.), aber Anne Langenberg per Kopf (68.), Melanie Kastein per Foulelfmeter (75.) und schließlich Carolin Elsing (85.) machten für den Tabellendritten alles klar. „Aufgrund der vielen Ausfälle bin ich sehr zufrieden”, so Spielertrainerin Melanie Kastein.

SV Rees II: Schullenberg; Hassel, Möller, Roos, Lawatsch, Achten, Langenberg, Kastein, Hartleb, Verfürth (68. Timmermans), Elsing.

Eintracht: Villbrandt, Rappert, Klotzky, Vennemann, M.Jansen (72. Schulz), Hühner, Cosgun, Knoop (77. v. Rennings), Kemmetter, Kotucha, R. Janßen.

Michael Schwarz



Kommentare
Aus dem Ressort
Die stärkste A-Liga aller Zeiten
Fußball
In einem sind sich praktisch alle Übungsleiter einig: So stark war die Kreisliga A noch nie. Dementsprechend zurückhaltend zeigen sich durch die Bank die Trainer vor der am Sonntag beginnenden Saison. „Wir wollen zunächst einmal mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, erklären dann auch Jürgen...
SV Haldern richtete 1. „Döppkes-Cup“ für Kinder aus
Tennis
Die Tennisabteilung des SV Haldern richtete zum ersten Mal den „Döppkes-Cup“ aus, der von der Stadtsparkasse Emmerich-Rees unterstützt wurde. 50 Kinder und Jugendliche folgten der Einladung. „Besonders hervorzuheben ist, dass während des gesamten Turniers eine sehr harmonische und faire Atmos-phäre...
Kok gewinnt „Kan’k niet-Cap“
Tennis
Nach einer suboptimal verlaufenen Medensaison verzichtete die 55er-Herrenmannschaft des TC Rotweiss Emmerich in diesem Jahr auf den obligatorischen Ausflug mit dem Fahrrad. Stattdessen wurde Tennis gespielt und neue Ziele für die kommende Saison gesteckt.
Force India nimmt Kampf um Platz vier auf
Motorsport
Die Sommerpause der Formel 1 geht am Wochenende zu Ende. Nico Hülkenberg fühlt sich gut erholt vor dem Großen Preis von Belgien. „Ich bereit, wieder ins Auto zu steigen“, sagt der Emmericher, der gestern 27 Jahre alt wurde. „Drei Wochen ohne Racing ist eine lange Zeit.“
100 Kilometer unter zehn Stunden
Leichathletik
Im besten Läuferalter sind Stefan Bückmann (46) aus Bislich und Ralf Schneiders (47) aus Rees. Seit Monaten hatten sie sich auf einen besonderen Höhepunkt vorbereitet: den 100 Kilometerlauf in Leipzig. Stefan Bückmann, der für den Lauftreff des SV Haldern startet, und Ralf Schneiders von den...
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Vrasselt feiert
Bildgalerie
Fußball
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fussball
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport
Tage des Jugendfußballs
Bildgalerie
Fußball